17 – das erste Buch der Erinnerung von Rose Snow

Facts:
Autorin: Rose Snow (hierbei handelt es sich um ein Autorenduo bestehen aus Ulli und Carmen)
Format: Mobi / Print
Seiten: 279

Trilogie:  Bücher der Erinnerungen

Band 1: 17 – Das erste Buch der Erinnerung
Band 2: 17 – Das zweite Buch der Erinnerung
Band 3: 17 – Das dritte Buch der Erinnerung

 

Inhalt:
Nach Jahren auf der Flucht, soll ausgerechnet das verregnete Hamburg ihr neues zu Hause werden?
Jo kann es nicht fassen, dass ihr Vater diesen Ort für die gemeinsame Zukunft auserkoren hat. Doch dann kommt es anders als sie denkt, denn nicht nur eine neu Frau und ein neuer Bruder erschweren ihr leben, sondern auch die zwei geheimnisvollen Jungs an ihrer Schule, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Als Jo dann auch noch Bilder und Momente anderer Menschen in ihrem Kopf sieht, hat sie das Gefühl völlig durchzudrehen…
Was geschieht nur mit ihr und was haben die beiden Jungs damit zu tun?

Cover:
Das Cover ist relativ schlicht und einfach gestaltet, doch die Farbkombination und die 1 in Form eines Schlüssels schenken dem Buch den richtigen Eye Catcher und wirken dennoch irgendwie geheimnisvoll.

Meinung:
Dies war das erste Buch dieses Autorenduos für mich und ich war total gespannt, denn ich hatte schon einiges darüber gehört. Der Schreibstil ist einfach gehalten, locker, sowie leicht zu lesen und trotzdem haben sie mich vom ersten Satz an in ihren Bann gezogen. Dies liegt auch an den liebevoll gestalteten und skizzierten Charakteren.

Jo ist einfach nur klasse. Sie war mir direkt sympathisch und durch die malerischen Schreibweise der Autorinnen ist es mir sehr leicht gefallen, mich in sie hinein zu versetzen. Es war spannend gemeinsam mit unserer Protagonisten herauszufinden, was mir ihr geschieht und wieso die Dinge passieren, die vor sich gehen. Ihre Gedanken und Emotionen waren so greifbar, da es den Autorinnen gelungen ist, Jo trotz der Fantasy Elemente wahnsinnig authentisch, sowie realitätsnah darzustellen.

Dazu gibt es eine Reihe an spannend Nebencharaktere, mit mehr oder weniger großen Rollen. Wir haben hier zum einen Adrian, gutaussehend, unnahbar und wahnsinnig gefährlich. Daneben Louis, der nette junge von Nebenan. Doch sind die Beiden das, was sie zu sein scheinen?! Außerdem haben wir noch Conny, die obwohl sie nur eine Nebenrolle hat, für mich auch eine ganze besondere Entwicklung innerhalb der Geschichte durchlebt.

Generell ist die Dynamik der Charaktere eine der Stärken des Buches. Ebenso haben mich die Botschaften beeindruckt, die uns mit auf dem Weg gegeben werden. So kann man hier einiges für das wahre Leben, vor allem die „schwierige Findungszeit“ als Teenager, mitnehmen. Denn wie wir alle wissen, ist es nicht einfach sein eigene „Ich“ zu finden. Von Anfang an haben es Rose Snow geschafft, dem Buch Leben und Spannung einzuhauchen, welche sie im Laufe immer weiter gesteigert haben. Trotz alledem kommen auch Gefühle und Emotionen nicht zu kurz, denn genau das ist es was unsere Erinnerungen ausmacht. Das Ende des Buches hat mich fassungslos zurück gelassen, soviel wollte ich noch Wissen und so wenig wurde mir verraten.

Zum Glück konnte ich gleich zu Band 2 greifen.

Mein Fazit:
Durch die Challenge „Fantastischer Lesefrühling“ habe ich endlich dieses Buch gelesen, welches schon so lange auf meiner Wunschliste stand. Eine Schande, dass ich damit überhaupt gewartet habe.

Lange habe ich nach einem Jugendbuch gesucht, welches einfach aber faszinierend geschrieben ist, einen Hauch Romantik, eine Portion Spannung und einige Geheimnisse für mich bereit hält. Doch 17- das erste Buch der Erinnerungen von Rose Snow hat genau die perfekte Mischung von all diesen Elementen.

Ich bin begeistert, was ein Autorenduo auf die Beine stellen kann und vergebe von Herzen 5 Sterne und eine MUST – READ Leseempfehlung.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.