Blogtour zu Ruhelos wie das Meer Tag 5 Welttour des Surfens

<3 – lich Wilkommen zum vorletzten Stop unserer tollen Blogtour zu
"Ruhelos wie das Meer" von Josie Charles.

Hier findet ihr nochmal den gesamten Tourfahrplan in Kürze:
Tag 1 Buchvorstellung
Tag 2 Leseprobe
Tag 3 Vorstellung der Squad
Tag 4 Funny Facts
Tag 5 Welttour des Surfens – Heute Hier
Tag 6 Wie alles begann…
Tag 7 Gewinnspielauslosung auf allen Blogs.

Heute dreht sich bei uns alles ums Thema surfen und die Surfweltmeisterschaften. Denn die gibt es und nach Recherchen für diesen Beitrag will ich sie unbedingt mal "Live" sehen, auch wegen den heißen Kerlen *zwinker*

Quelle: Pexels@pixabay.de

Doch wo fangen wir an, denn ich persönloch war noch nie surfen, auch wenn ich es immer mal machen wollte. Aber irgendwie ist die Hemmschwelle bisher immer zu groß gewesen oder der Gedanke in sehr sehr sehr weite Ferne reisen zu müssen. Doch dem ist nicht so, denn hier findet ihr viele Orte in Europa an denen man surfen lernen kann.

Was heißt surfen überhaupt?!
Es kommt aus dem Englischen und stammt vom Wort surf = Brandung ab.
Es bezeichnet die Gleitfahrt auf einer Welle. Der Surfer nimmt seine Gleitgeschwindigkeit auf indem er die steile Seite der Welle hinunterfährt. Gesurft wird in der Regel mit Surfbrettern oder sogar mit Booten. Hier möchten wir uns allerdings auf das Surfen mit Brettern, dem sogenannten Wellenreiten widmen.

Quelle: Unsplash@Pixabay.de

Wellenreiten ist die uns bekannteste Form des Surfens und sie stammt ursprünglich aus Hawaii. Im 19. Jahrhundrt kam das Surfen fast ganz zum erliegen, erlebte aber seit 1950 einen Boom, als dieser Sport von vielen Amerikanern quasi wiederentdeckt wurde.

Mittlerweile gibt es sogar eine Meisterschaft die jedes Jahr unter dem Titel ASP World Tour statt findet.
Sie besteht aus insgesamt 6 Serien:
*Foster’s ASP World Tour,
*Foster’s ASP Women’s World Tour
*Men’s World Qualifying Series
*Women’s World Qualifying Series
*ASP World Longboard Tour
  *ASP Pro Junior Championship Tour.

Wie läuft so ein Wettkampf ab?
Es wird ein ganz einfaches K.O. System genutzt. Mit der Besonderheit, dass in der ersten Runde 3 Surfer antreten. Der Gewinner zieht direkt in Runde 3 ein, wobei die anderen Beiden in Runde 2 antreten müssen. Danach geht es nur noch um Sieg oder Niederlage.
Jede Runde dauert 25 Minuten (das Finale dagegen 35). Maximal darf jeder Surfer bis zu 15 Wellen nehmen.
Als Bewertungsgrundlage dienen "Merkmale" wie das maximale Ausnutzen der Welle, eine große Vielfalt und "radikal, kontrollierte Manöver". Natürlich gibt es noch viel mehr, dass von 5 Punktrichtern mit 0,2 bis zu 10 Punkten gewertet wird. Dies geschieht bei jeder Welles separat.
Die Beste und die Schlechteste Wertung je Welle wird gestrichen und aus den 3 übrig gebliebenen wird der Punktedurchschnitt gebildet.
Im Vergleich zählt für jeden Lauf die best bewertete Welle.

Wer kann teilenehmen?
Man muss sich über die WQS (World Qualifying Series) qualifizieren. Dort kann man Teilnehmen sobald man Mitglied der ASP ist.
Es gibt hier keine fest Anzahlt an Wettkämpfe an denen ein Surfer teilnimmt, sondern eine Menge unterschiedlich hoch bewerteter Wettkämpfe.

Für mehr Infos schaut hier oder hier vorbei.

Nun habe ich noch 3 Surfspots für euch, denen iher auch im Buch begegnen werdet.

1. Einer der bekanntesten Surfspots in Kapstadt.
DUNGEONSQuelle: whudat.de @pinterest

Er ist nicht für Anfänger geeignet und hier trifft man selten Paddelsurfer an. Sondern hier werden die Surfer mit einem Jet Ski in die Wellen gezogen (sog. Towsurfer)
Die Wellen hier sind absolut keine für Amateure. Denn neben Können ist auch eine gehörige Portion Mut erforderlich.
 Nach Dungeons braucht man ca. 25 Minuten mit dem Auto von der Innenstadt aus.
Merh Infos erhalter ihr hier.Quelle: 56.media.tumblr.com @Pinterest

2. Die Reise geht nach Hawaii
PIPELINEQuelle: National Geographic Your Shot @Pinterest

Wenn man ganz genau ist, heißt die Welle hier eigentlich Banzai Pipeline. Das Ganze ist zurück zu führen auf den Ausruf des Filmemachers Bruce Brown. Der Name Pipeline stammt vom Surfer Mike Diffenderfer und bezog sich damals auf eine nahegelegene Pipeline- Baustelle.
Es gibt mittlerweile heftigere Wellen, aber trotzdem hat sie eine ganz besondere Magie. Zum einen weil man sie immer wieder sieht und Fotos von ihr sehr gefragt sind, zum andern weil sie einfach ganz spezielle ist. Sie bricht so nahe am Stand, dass man die Surfer sozusagen fast ansprucken kann. Außerdem gibt es über 300 Möglichkeiten wie die Pipeline brechen kann. Dies ist abhängig von vielen Faktoren. Ihr wollt mehr über die Pipeline wissen, dann schaut hier vorbei.Quelle: pikxchu @Pinterest

3. Unser letzter Halt führt uns nach Kalefornien.
MAVERICKSQuelle: livelikejay.com @Pinterest

Die Welle liegt etwa 30 bis 35 Km südlich von San Francisco an der amerikanischen Westküste. Die besondere Form des Meeresbodens ist dafür verantwortlich, dass die Wellen hier besonders hoch brechen. Nach den meist starken Winterstürmen können die Brecher hier regelmäíge Höhen von 7,5 Metern erreichen. Als Spitzenwerte werden ca 25 meter angegeben. Daher gilt dieser Spot als "Big – Wave – Spot".
Ungefährlich ist es hier nicht, denn neben der Gefahr durch weiße Haie sind hier auch schon einige, selbst geübte Surfer gestorben.
Für mehr Infos schaut hier vorbei.Quelle: Variatio Delectat @Pinterest

So wenn ich alles richtig gemacht habe, möchtet ihr nun unbedingt wissen inweit das Surfen eine Rolle in Josie Charles Buch "Ruhelos wie das Meer" spielt und/oder seid ganz heiß darauf surfen zu lernen. *zwinker*
Natürlich gibt es auch was zu gewinnen und zwar:

   

Was ihr dafür tun müsst?! Beantwortet mir einfach folgende Frage:
Könntet ihr euch vorstellen selber einmal das Surfen zu probieren oder seid ihr sogar schonmal gesurft?

Teilnahmebedingungen:

* Teilnahmeschluss ist am 08. Juni 2017 um 23:59 Uhr. Rückwirkendes Lose sammeln ist möglich (und ausdrücklich erwünscht 😉 )
* Teilnehmen kann jeder, der über 18 Jahre alt ist und einen Wohnsitz innerhalb Deutschland hat.
* Jeder darf nur 1x pro Blog teilnehmen, doppelte Kommentare werden ausgeschlossen.
* Für den Versand wird keine Haftung übernommen.
* Der Rechtsweg sowie die Barauszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen.
* Alle Daten werden ausschließlich für die Durchführung des Gewinnspiels erhoben und verarbeitet. Sie werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
* Ihr erklärt euch damit einverstanden, als Gewinner öffentlich (Vorname) auf allen teilnehmenden Blogs und bei FB benannt zu werden

 

11 Kommentare

  1. Guten Morgen 

    ICH selbst surfen. Never ever,  dazu bin ich viel zu schissig. 

    Aber ich sehe sehr gerne zu und danke dir für den tollen Beitrag und die Bilder. 

    Das Buch ist wirklich klasse! 

    LG Sabine 

  2. Ich hatte bisher leider nur einmal das Glück auf einem Brett zu stehen, aber ich würde es gerne einmal richtig lernen, natürlich am liebsten von Jesse oder Damon😘

  3. Hallo,

    Wow,der Bericht war klasse,vielen Dank dafür.

    Bekommt man direkt Lust selbst mal dorthin zu reisen.  

    Ich bin noch nie gesurft, u.habe kei e Ambitionen dazu, lieber gemütlich auf der Luftmatraze paddeln.

    Viele liebe Grüße Nina 

  4. Hallo,

    Ich würde für mein Leben gerne mal surfen. Gesundheitlich wäre das nur leider nicht möglich. Ich liebe die ganzen 4 Bücher und hab mich gefühlt wie im Urlaub als ich sie gelesen habe.  Ich danke "Josie Charles " für die vielen tollen Lesestunden. 

    Vielleicht schreibt sie ja noch so eine tolle Reihe 😉 Ich bin ein großer Fan.

    LG, Steffi

  5. Guten morgen 

    Es sieht alles sehr interessant aus und dein Beitrag war echt toll. Gabe much immer gefragt wie so ein Wettbewerb eigentlich bewertet wird. Ich glaube ich hätte zu viel Angst, das da irgendwie etwas passieren könnte, da bleibe ich lieber in StrandNähe.

    LG Stefanie  

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.