Days of Passion von Monica Mills

Facts:
Autorin: Monica Mills
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Herausgegeben über: Weltbild
Format: eBook / Print
Preis:    4,99€ / 5,99€
Seiten: 287

Inhalt:
Jung, verwitwet und ein Berg voller Schulden – Fiona ist froh, dass sie einen lukrativen Job in dem szene Club 5. Element ergattern konnte. Bis zu dem Abend als der reiche Playboy Pierre Durand und seine Entourage ihre ganze persönlichen Gäse sein sollen. Alles geht schief und so muss Fiona nicht nur auf Trinkgeld verzichten, sondern auch im ihren Job bange. Doch dann erhält sie von eben diesem ein unmoralisches Angebot…

Cover:
Für mich beschreibt man das Cover auf Grund der Farben am Besten mit "girlyhaft". Ich liebe die Farbkombination, nur leider ist es etwas schlicht und ohne besonderen Eye Catcher. Trotzdem gefällt es mir insgesamt sehr gut.

Meinung:
Der Schreibstil von Monica Mills ist flüssig locker leicht. Die erotischen Szenen beschreibt sie sehr schön, so dass die Leidenschaft richtig spürbar ist. Die Geschichte selbst legt ein sehr hohes Tempo an den Tag. War dies zu Beginn noch recht erfrischend, so war es mir am Ende hin dann doch etwas zu schnell. Monica Mills hat zwar einen kleinen Zeitsprung eingebaut, doch ich hätte mir gewünscht, dass sie diesen noch etwas mehr ausbaut und zum Vorteil der Geschichte nutzt. Das Potential war auf alle Fälle vorhanden und mit vielleicht 10-20 Seiten mehr wäre der Abschluss für mich runder und perfekter gewesen.

Die Charaktere sind durchdacht und gut skizziert. Doch auch hier muss ich für mich feststellen, dass die Autorin nicht das Beste heraus geholt hat, sondern leider kurz vorher gestoppt hat. Die Ideen von Monica Mills sind wundervoll um den Beiden mehr Tiefe zu verleihen und die Umsetzung zu Beginn auch sehr gut, doch der entscheidende Schritt hat mir hier gefehlt. Nichts desto trotz konnte ich die Protagonisten sehr gut greifenm ihre Gedanken und Handlungen verstehen, sowie nachvollziehen. Der Autorin ist es ebenfalls gelungen eine sehr gute Spannung zwischen den Beiden Hauptcharaktere herzustellen. Die wenigern Nebencharaktere wurden von Monica Mills gut in Szene gesetzt, besonders Boris fand ich sehr interessant. Von ihm hätte ich sehr gerne mehr erfahren.

Die tiefergehenden Probleme und Krankheiten, die die Autorin am Rande anspricht haben mein Interesse geweckt. Gerne hätte ich auch hier deinen einen oder anderen Input mehr dau gelesen ohne natürlich ein medizinisches Buch vor mir zu haben.

Mein Fazit:
Vielen Dank an die Autorin und den Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Der Grundgedanke der Geschichte, die Charaktergestaltung und das ganze Ambiente waren schön durchdarft und aufeinander abgesteimmt. Nur die Detailausschmückung und die Tiefe hätte Monica Mills noch etwas mehr herausarbeiten können. Trotzdem war es ein super schönes, kurzweiliges und vor allem prickelndes Leseerlebnis.

Ihr seid neugierig geworden? Dann ein Klick aufs Bild…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.