Exordium – Deadly Sin Saga 1 von Lana Rotaru


Autorin: Lana Rotaru
Verlag: Self Publisher
Seiten: 272
Print Preis: 12,99€
Ebook Preis: 2,99€
(Vom 03.02 – 16.02 Angebotspreis 0,99€ !!!!!)

 

Inhalt:
Ein Vertrag.
Zwei Seiten.
Drei Personen.
Sieben Todsünden.
Acht Prüfungen.

Himmel oder Hölle?
Leben oder Tod?

»Ich freue mich auf das Spiel, Avery …«

 

Cover:
Mit wenigen und einfachen Elementen wurde für mich ein kleines Meisterwerk erschaffen. Die Farben wurden harmonisch aufeinander abgestimmt, sowie sich auch die Schriften und Ornamente perfekt ergänzen. Rica von Cover & Book – Buchdesign hat eine sehr gute Arbeit geleistet und den #CoverLover in mir zum schreien gebracht.

Meinung :
Als Fangirl Lana Rotarus erster Fantasy Reihe, war ich gespannt, ob es ihr gelingt mich auch dieses mal von Anfang an abzuholen. Sie hat es definitiv geschafft, denn ihre Worte haben mich von Beginn an in ihren Bann gezogen. Viel zu schnell war ich am Ende angekommen und konnte trotz allem die Geschichte nicht loslassen.

Ihre Art und Weise Emotionen, sowie Gefühle zu transportieren erstaunt mich jedes Mal aufs Neue und führt dazu, dass ich mich immer wieder in ihren Schreibstil verliebe. Lana Rotaru hat ein Händchen dafür, dem Leser genau so viele Informationen wie nötig preis zu geben, ihm aber dennoch genug Spielraum für eigenen Fantasien zu lassen. Die Geschichte um Avery und die sieben Todsünden trumpft vor allem durch ihr Facettenreichtum, sowie drei sehr interessanten Hauptprotagonisten auf.

Die Charaktere wurden von Lana Rotaru sehr gut durchdacht und wundervoll skizziert. So habe ich gerade unsere Hauptprotagonistin sofort in mein Herz geschlossen, da ich ihre Art als sehr erfrischend empfand. Immer wieder hat sie einen kessen Spruch auf den Lippen, der einen zum schmunzeln bringt. Ebenfalls bewunder ich ihren Mut, sich ihrem Schicksal zu stellen, obwohl sich sehr schnell herauskristallisiert, dass es nicht das eines normalen Teenagers sein wird. Sie bekommt zwei männliche Hauptprotagonisten an die Seite gestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sinnbildlich könnte man sagen, dass einer der Beiden für das Gute und der andere für das Böse steht. Doch ob sich dies bewahrheitet und wer welche Rollte tatsächlich übernimmt, wird man vermutlich erst im Laufe der Reihe feststellen. Denn so wirklich viel verrät uns die Autorin hier nämlich nicht. Beide Kerle haben ihre Vorzüge und man muss selber entscheiden, wen man persönlich mehr mag. Meinen eigenen Favoriten habe ich natürlich bereits gewählt, denn ich stehe auf die dunklen gefährlichen Typen.

Auch die erschaffenen Nebencharaktere fügen sich harmonisch ins Gesamtbild ein und bereichern die Geschichte zu jedem Zeitpunkt. Es gibt einige Protagonisten, die auf alle Fälle das Potential haben noch eine bedeutendere Rolle durch die Autorin zugewiesen zu bekommen. Denn bei ihr gilt immer „nichts ist unmöglich“.

Auch mit diesem Reihenauftakt hat sie es wieder einmal geschafft, ein Werk zu kreieren, welches einer großen Wundertüte gleicht. Im Vergleich zu ihren anderen Büchern ist es sehr kurz, trotzdem gelingt es Lana Rotaru den Leser direkt auf eine emotionale Achterbahnfahrt zu schicken. Die Spannung die sie hierfür direkt zu Beginn des Buches aufbaut, wird durch die Unvorhersehbarkeit unterstrichen. Wie immer legt die Autorin viele möglichen Fährten und bis zum Schluss kann man sich nicht sicher sein in welche Richtung die Reise geht. Eines wird deutlich, dass vor den Protagonisten, sowie den Lesern ein langes, gefährliches und nervenaufreibendes Abenteuer liegt. Am Ende wurde ich auch dieses Mal wieder sprachlos und mit vielen gemischten Gefühlen zurück gelassen, so dass ich es nicht erwarten kann Band 2 in den Händen zu halten.

Mein Fazit:
Vielen Dank an Lana Rotaru, dass ich dieses geniale Buch vorablesen durfte.

Fangirl Modus an
Ich liebe diese Ungewissheit in ihren Büchern. Ebenso wie den Schreibstil, mit dem es ihr immer wieder gelingt mich auf eine emotionale Achterbahnfahrt zu schicken, die ihresgleichen sucht. Dazu packt sie auch dieses Mal eine große Portion Spannung und tolle Charaktere, so dass für mich ein perfektes Lana Rotaru Buch entstanden ist.
Ich freue mich jetzt schon, auf die Folgebänder, auch wenn ich Angst habe vor dem, was die Autorin uns, unseren Nerven und den Charakteren antun wird.
Fangirl Modus aus

Für diesen grandiosen Reihenbeginn gibt es daher volle 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung, für alle Urban Fantasy- und Lana Rotaru Liebhaber.

Dieses Mal gibt es auch endlich wieder ein Rezept zur Rezension, nämlich eine Bananen-Schokosahne-Torte.
Wieso?!
Weil es der Lieblingskuchen von Avery ist und sie einen solchen im Buch zum Geburtstag bekommt.

Zutaten:

Zutaten:
Boden:
5 Eier
5 EL heißes Wasser
100 g Mehl 
  50 g Kakaopulver
150 g Zucker

Füllung:
500 g Vanille Quark
1 Becher Schmand
3 Blätter Gelatine 
1 Becher Sahne

Schokosahne:
2 Becher Sahne
100 g Kuvertüre(zartbitter)

sonstiges:
4-5 Bananen

Zubereitung:
1.Boden:
*5 Eier trennen. Eiweiß mit 50 g Zucker steif schlagen und kühl stellen.
*Eigelb mit dem restlichen Zucker und 5 EL heißem Wasser aufschlagen. (mind. 5 Minuten)
*Mehl und Kakaopulver mischen, sieben und vorsichtig unter die Eigelbmasse rühren.
*Eischnee unterheben*Springform fetten. Dann mehlen oder mit Backpapier den Boden auslegen.
*Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen (200 Grad Ober-/Unterhitze) ca. 15- 20 minbacken. Stäbchenprobe nicht vergessen!!!

2.Füllung:
*Vanille Quark (oder wahlweise Vanille Joghurt) mit dem Becher Schmand verrühren. Die Sahne steif schlagen und ebenfalls untermischen.
*Gelatine einweichen, ausdrücken und bei niedriger Hitze auflösen. Zügig unter die Masse ziehen und gut umrühren

3.Schokosahne:
*Kuvertüre im Wasserbad schmelzen , danach langsam 1 Becher Sahne dazu geben. Vorischt es darf NICHT gerinnen.
*kalt stellen (Diese Vorstufe kann auch gut vor dem Biskuitboden vorbereitet werden!!!)
*2. Becher Sahne steif schlagen und die Schokosahne aus dem Kühlschrank kurz aufschlagen.
*Beides miteinander vermengen.

4.Torte zusammenbauen
*Boden waagerecht in 2 Teile schneiden & Tortenring umlegen, damit die Torte in Form kommt beim "zusammenbauen".
*halbierte Banane auf dem Boden verteilen ( Man kann auch Bananenscheiben auf den Boden legen, wie man es selber möchte)
*Füllung hinzugeben
*2. Tortenboden einsetzen
*Schokosahne einfüllen
*nach Wunsch verzieren
*KÜHL STELLEN

Ich habe diese Torte einen Tag vorher zubereitet, dass die Massen "fest" werden können und sie ihre Form hält.

Einen guten Appetit <3

4 Kommentare

    1. Huhu liebe Karin 🙂

      Danke für den lieben Kommentar. Ich freue mich über ne Rückmeldung, wie dir die Torte geschmeckt hat<3
      Ganz viel Spaß und gutes Gelingen.

      Liebe Grüße Ricarda

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.