Midnight Eyes – Schattenträume von Juliane Maibach

Autor:   Juliane Maibach
Verlag: Self Publishing
Seiten: 433 Seiten
Preis:   3,49€ (eBook)/ 10,90€ (Taschenbuch)
Kindle Unlimited: ja

 

Inhalt:
Alles was sich Emily wünscht ist ein Leben in Normalität, immerhin hat sie genug Schicksalsschläge bereits verkraften müssen, die sie immer noch in ihren Albträumen heimsuchen. Doch dann passiert Emily das unmögliche, sie ruft einen Dämon und bindet ihn an sich. Ab sofort ist nichts mehr wie es war. Doch beide möchten diesen Pakt lösen und begeben sich gemeinsam auf die Suche nach einem Weg hierfür. Doch war ihre Begegnung wirklich ein Zufall oder war alles von jemand Dritten geplant? Eine spannende Reise beginnt….

Cover:
Ich liebe das Cover. Die Intensivität der Farben, gepaart mit den schwarzen „Ornamenten“ hat mich sofort in ihren Bann gezogen und auch die geheimnisvolle Ausstrahlung gefällt mir sehr und ist perfekt zur Geschichte gewählt.

Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist grandios. Er ist flüssig und locker,leicht zu lesen. Außerdem mag ich die Bildhaftigkeit und Detailtreue, die dem Leser aber noch genug Freiraum für eigenen Fantasien lässt. Mit ihren Worten konnte mich Juliane Maibach recht schnell in ihre Geschichte entführen und ab etwa Mitte des Buches war ich so gefesselt, dass ich nicht mehr aufhören konnte weiter zu lesen. Sie hat es geschafft eine sehr gute Balance zwischen Elementen aus dem Fantasy und Romance Bereich zu schaffen.

Auch wenn diese Liebesgeschichte grundsätzlich nichts neues ist, hat mich die Autorin durch die Ausgestaltung ihrer Protagonisten auch hiermit überzeugen können. Sie hat eine ausgewogenen Mischung aus den unterschiedlichsten Persönlichkeiten zusammen gestellt. Emily ist ein junges Mädchen, welches bis dato nicht mal wusste, dass sie über magische Fähigkeiten besitzt. Innerhalb des ersten Bandes erleben wir mit ihr gemeinsam ihre ersten Gehversuche im Bereich Magie und lernen gemeinsam mit ihr ihre magischen Fähigkeiten kennen. An ihre Seite bekommt sie Refeniel, den Dämon inklusive seinem besonderem Begleiter Bartholomäus gestellt. Refeniel, sowie auch Emily haben es regelmäßig geschafft mich zur Weißglut zu treiben, da vor allem unsere Protagonistin manchmal sehr blind fürs Offensichtliche zu sein scheint. Bei Refeniel lässt Juliane Maibach fast bis zum Schluss offen, wieso er so handelt, so dass auch das den Leser den einen oder anderen Nerven kostet. Dazu gibt es dann Bartholomäus, die Wächterkatze, die auch einen ganz besonderen Charakter verkörpert, der mich immer wieder schmunzeln lassen hat. Es gesellen sich noch diverse Nebencharaktere, die das Gesamtbild abrunden und die Geschichte in jeder Hinsicht untermalen, da sie perfekt ins Gesamtbild eingefügt sind.

Diese wenigen Häppchen, die die Autorin dem Leser immer wieder hinwirft, sorgen dafür, dass die Spannung von Anfang an sehr hoch gehalten wird. Während die Geschichte, mal mehr und mal weniger rasant voranschreitet schafft es Juliana Maibach die Spannung immer weiter nach oben zu schrauben um am Ende sprichwörtlich die Bombe platzen zu lassen. Definitiv wurde ich hier von der Autorin überrascht und hätte damit so gar nicht gerechnet.

Mein Fazit:
Ich danke der Autorin für dieses Rezensionsexemplar. Auch wenn ich mich, wie so oft im Fantasy Bereich, mit dem Anfang etwas schwer getan habe, konnte mich Juliane Maibach sehr schnell
in ihren Bann ziehen. Der Schreibstil, gepaart mit der ununterbrochenen Spannung und der sehr interessanten Charakterauswahl konnten mich komplett begeistern.

Definitiv werde ich jetzt ganz schnell Band 2 lesen und hoffe, dass die Autorin ihr hohes Niveau halten und mich wieder faszinieren, sowie in eine andere Welt entführen kann.
Es gibt daher 5 Sternchen und eine klare Leseempfhelung

Ihr wollt das Buch gerne kaufen?!
Dann könnt ihr es bei Amazon kaufen.
Tolle Goodies gibt es auch bei Juliane Maibach zu kaufen.
 

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.