The Way of Lin von Samantha J. Green

 
Autorin: Samantha J. Green
Seitenzahl: 213 Seiten
Format: Kindle Edition

 

 

Inhalt:
Lins Leben gleicht einem Scherbenhaufen. Um ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen entschließt sie sich für einen Neuanfang in New York. Fernab von alten Freunden, Feinden und der Familie. Sie schafft es sich sehr gut alleine durchzuschlagen, bis neben ihr ein neuer Typ einzieht. Dieser stellt ihr Weltordnung gehörig auf den Kopf, denn er bahnt sich seinen Weg direkt in Lins Leben ohne um ihre Erlaubnis zu fragen. Es könnte alles so schön sein, wäre da nicht ihre Vergangenheit, die sie immer noch in ihren Armen gefangen hält. Wird es Lin schaffen sich aus der Umarmung ihrer Schatten zu befreien?

Cover:
Das Cover ist wieder einmal perfekt gestaltet. Es hat definitiv einen Wiedererkennungswert zu denen der Beat it – up Reihe und trotzdem einen ganze eigenen Charme. Mit der Farbwahl hat Samantha J. Green bei mir total ins Schwarze getroffen, von dem her liebe ich dieses Cover.

Meinung:
Spin Offs stehe ich meist sehr kritisch gegenüber, da sie oftmals für mich nicht wirklich viel Neues präsentieren. Daher war ich sehr gespannt, ob mich Samantha J. Green überzeugen konnte. Vor allem, da sie sich als Hauptcharakter definitiv eine Person ausgesucht hat, der man auf Grund der Beat it up – Reihe nicht unbedingt wohlgesonnen gegenüber stand.

Wie immer schafft sie es mit ihrem Schreibstil den Leser direkt in ihren Bann zu ziehen. Sie nutzt die Neugierde des Lesers aus um ihn in die Welt der Jesselin zu entführen. Wir lernen die junge Frau nochmal komplett neu kennen und wenn man nicht über die Vorgeschichte Bescheid wüsste, könnte man sehr tiefgreifende Sympathien entwickeln. Es bleibt daher zunächst ein fader Beigeschmack. Es gelingt der Autorin jedoch durch sehr geschickt eingesetzte Rückblenden, die Vergangenheit gemeinsam mit der Protagonistin aufzuarbeiten und so dem Leser ganz neue Einblicke in die Gedanken, Gefühlswelt und Gründe für das damalige Handeln zu geben. Sie schafft dadurch eine tiefe Verbundenheit zu Jesselin, die vermutlich keinen Leser kalt lassen wird. Wie auch bereits in ihren anderen Büchern hat Samantha J. Green einen heißen männlichen Gegenpart erschaffen, der das typische BadBoy Image bedient, jedoch auch seine weiche Seite zu zeigen vermag.

Ebenfalls wurden die Nebencharaktere so aufeinander abgestimmt, dass sie die Geschichte untermalen und unterstützen, sich jedoch nie in den Vordergrund drängen. Besonders die Rolle von Lins Mutter wurde durch die Autorin sehr gut skizziert und hat definitiv die vermutlich geplante Wirkung erzielt.

Auch in ihrem Spin Off muss sich der Leser auf eine emotionale Achterbahnfahrt einstellen, die von „himmelhochjauchzend bis hin zu Tode betrübt“ reicht. Die ganze Dramatik wird durch den emotionalen Schreibstil der Autorin unterstrichen, die vereinzelt gesetzten kurzen Perspektivenwechsel ermöglichen dem Leser einen tieferen Einblick in die Gefühle von Devron, um somit einen intensivere Bindungsaufbau zu unterstützen.Wiedereinmal bleibt einem als Leser gar nichts anderes übrig, als mit den Protagonisten zu leiden, zu verzweifeln, zu kämpfen und zu lieben.

Mein Fazit:
The Way of Lin ist einer der wenigen Spin Offs, der mich wirklich begeistern und abholen konnte. Samantha J. Green hat es wieder einmal geschafft nicht nur durch leidenschaftliche und prickelnde erotische Elemente zu überzeugen, sondern auch mit einer Geschichte um eine Hauptprotagonistin, die nicht unumstritten war.
Vielen Dank an die Autorin, dass ich diese Geschichte vorab lesen und rezensieren durfte. Es gibt hier für mich nur eine passende Wertung und das sind 5 Sterne.

!!!ACHTUNG!!!
The Way of Lin ist ein in sich abgeschlossenes Spin off der Bestseller-Reihe »Beat it up« und kann auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Da das Buch aber das große Finale der »Beat it up« -Reihe verrät und somit Spoiler enthält, sollten die, welche die Reihe noch lesen wollen, damit beginnen.

 

Die Rezeptidee stammt diesmal aus dem Buch selber, daher möchte ich dies vorab mit einem Zitat beginnen:
„Lecker“, kommentiert er, was mich zum Zittern bringt. Was ist das? Was macht er mit mir? So ein Kribbeln in meinem Bauch, in meiner Brust, in meinem ganzen Körper habe ich noch nie gespürt.
„Stimmt“, hauche ich. „Kann ich noch mehr haben?“
Mit einem Zwinkern steht er auf und verschwindet in der Küche. Kurz darauf kommt er mit zwei Tellern Spaghetti und Tomatensoße, zwei Gläsern Wein und Besteck zurück.
……..
Als ich den ersten Bissen Nudeln in den Mund stecke, schließe ich die Augen und stöhne auf. So gut habe ich ewig nicht gegessen.

Zitat aus : The Way of Lin von Samantha J. Green

 

Mir wurde von der Autorin Devrons Rezept verraten. Ich habe es minimal angepasst und kann euch nun diesen Leckerbissen präsentieren:

Zutaten:
10 x mittel große Tomaten
1 x Topf Basilikum
1 x italienische Kräuter
1 x Zwiebel mittlerer Größe
3 x Knoblauchzehen
1 x Nudeln nach Wahl

Zubereitung:
1. Schritt:
Tomaten in heißes, leicht kochendes Wasser geben und
warten bis sich die Haut anfängt zu lösen.
Dann häuten und in kleine Würfel schneiden.

2. Schritt:
Zwiebel & Knoblauch würfeln. In etwas Öl andünsten.
Dann Tomatenstücke dazu geben, sowie den gehackten Basilikum.
Alles zusammen ca. 1 h bei niedriger Temperatur köcheln lassen.

3.Schritt:
Nudeln al dente kochen.

Nach Wunsch mit Parmesan garnieren und servieren.

Guten Appetit!

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.