Weihnachtsinterview mit Katrin Gindele

Huhu ihr Lieben,

jaja Weihnachten ist vorbei, aber ich habe noch 3 tolle Interviews am Start, die es noch heute und morgen für euch gibt. Denn bei uns steht die Weihnachtsdeko noch bis zu den heiligen drei Königen – aus Tradition 🙂

Als Vorwarnung, die liebe Katrin hat KEIN Alkohol Problem oder genauso wenig wie ich 😛 Nein Spaß, aber ich kenne das, die leckersten Sachen haben halt oftmals nen "Schuss". (Ja das kann man nun verschieden interpretieren *hihi*) Viel Spaß beim Lesen <3

Wenn du dich selber beschreiben müsstest, welche Praline wärst du und wieso?

Ich glaube, ich wäre ein MON CHÈRI. Zum einen, weil diese Praline aus dunkler Schoki besteht und ich eigentlich keine dunkle Schokolade mag, genauso wenig wie meine Unsicherheit, die mich manchmal tierisch nervt. Zum anderen ist sie jedoch mit leckerem Whiskey gefüllt und dieser Inhalt steht für alles, was ich an mir toll finde. Ein MON CHÈRI passt als Vergleich also ganz gut, weil sie beide Seiten von mir sehr treffend widerspiegelt.

Welches Gericht/Essen darf für dich an Weihnachten nicht fehlen? Nenne mir ein Buch/eine Reihe, die genau dieses Essen oder die Geschmacksrichtung wiederspiegelt und sage mir, wieso du diese Wahl getroffen hast.

Zu Weihnachten gehört für mich eine Gans dazu, mit Rotkraut und selbstgemachten Knödeln. Da meine Familie jedoch keine Gans mag, koche ich das Gericht jedes Jahr zusammen mit meiner Freundin in der Adventszeit für uns. Dazu passt die Geschichte von Charles Dickens – a Christmas Carol, weil diese Geschichte Weihnachten und die Wunder, die manchmal in der Zeit geschehen, am besten beschreibt.

Beschreibe deinen Schreibstil mit für DICH typisch weihnachtlichen Geschmacks- oder Duftrichtungen?

Zimtsterne und Irish Coffee, dazu Vanillekipfel mit heißer Schokolade und Marshmallows. Genau so schreibe ich – manchmal typisch jugendlich, dann wieder feurig spannend oder aber auch mal romantisch und zuckersüß. Und nein, ich denke nicht den ganzen Tag ans saufen, das ist purer Zufall! (lach)

Ah ich finde mit dieser Beschreibung hat sie den Nagel auf den Kopf getroffen und ich freue mich, dass meine Fantasy Flaute sich zu Ende neigt und ich unbedingt auch ihre Bücher endlich weiter lesen kann/Mag.

Wenn du deinen Weihnachtsbaum so schmücken müsstest, dass er dein aktuelles Projekt wiederspiegelt, wie sieht er aus? Beschreibe so Bildhaft wie möglich oder du kannst ihn auch malen.

Oh Gott (lach), das wäre ein wirklich sehr gefährlicher Weihnachtsbaum und definitiv nicht für Kinder geeignet! Würde ich einen Baum so schmücken, dass er mein aktuelles Projekt widerspiegelt, dann würden dort ein Haufen Waffen hängen. Sehr scharfe Schwerter und spitze Dolche. Dazu in Blut getränkte Kugeln und Lichter, die grünlich schimmern.

Also mit gefällt dieser Baum, euch?!
Mit welchem Motivpullover würdest du deine Protas anziehen?

Mmm, lass mich kurz überlegen . . . also Lara würde einen traditionellen Pulli in Rot tragen, weil Rot ihre Lieblingsfarbe ist. Vielleicht Rot, mit einem buntgeschmückten Tannenbaum drauf. Ich glaube, das würde ihr gefallen. Logan trägt definitiv keinen dieser Pullis, dazu würde ihn niemand überreden können, weder ich, noch Lara. Wenn überhaupt, dann eher einen schwarzen Pulli mit der Aufschrift „Ein Defensor feiert kein Weihnachten!“ Tut er natürlich doch. Allerdings nicht ganz freiwillig. Aber das verraten wir keinem.

Sam würde diesen Spaß mitmachen, er könnte einen grünen Pulli tragen, mit einem Bild vom Grinch. Das passt zu ihm.

Was ist dein Must-Read-Buch-Empfehlung und wieso? Beschreibe es mit einem DREI Gänge Menü?

Ganz eindeutig Outlander! Ich liebe die Bücher über alles. Als Menü passt dazu ganz hervorragend eine Butternut Squash Soup, als Hauptgang ein kräftig gewürztes Shepherd´s Pie (Hackfleisch – Kartoffelbrei Auflauf), und zum Nachtisch ein Apple Crumble mit Karamelsoße. Mmm, lecker.


Ich liebe diese Reihe auc. Meine erste "Erwachsene Buchreihe" mit 15 und sie hat definitiv meine Leseleidenschaft mit geweckt <3. Nun hab ich Hunger  und weiß, was ich unbedingt nochmal machen muss. Sheperd's Pie. Rezept und Foto folgt dann.

Du darfst eine Plätzchen-/Gebäckmischung zusammenstellen, die dein Genre beschreibt. Was bietest du uns an?

Eine Gebäckmischung, die mein Genre beschreibt?! Ach Gottchen, na das kann ja heiter werden! (lach). Ich würde sagen, wir nehmen die traditionellen Ausstecher, weil der Fantasie beim verzieren keine Grenzen gesetzt sind. Dafür benötigt man 200g Mehl, 100g Butter, 50g Zucker, 1 Ei und eine Prise Salz. Alle Zutaten miteinander vermischen und kräftig durchkneten. Dann auf einer bemehlten Fläche ausrollen und verschiedene Figuren ausstechen. Auf ein Backblech legen und bei 180 Grad etwa 10 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen und dann nach Lust und Laune verzieren.

Hier ein Foto von unseren "Kinder" Ausstechern dieses Jahr <3

Welches Getränk gab es für dich als KIND immer in der Weihnachtszeit? Nenne ein Kinderbuch, was dich daran erinnert oder dazu passt.

Als Kind durfte ich zu Weihnachten immer den Schokoladenbecher meiner Mutter auslecken. Das war ein Waffelbecher, innen mit Schokolade, für Eierlikör. Alkohol war natürlich kaum noch in dem Becher, aber toll fand ich es trotzdem. Ein Kinderbuch passt dazu vermutlich weniger, aber es gab ein Buch mit tollen Weihnachtsliedern (leider habe ich den Titel vergessen), woraus ich immer vorgesungen habe. Wenn ich heute eines dieser Lieder zur Weihnachtszeit höre, dann muss ich immer an den kleinen leckeren Schokoladenwaffelbecher denken.

+++

DANKE liebe Katrin für deine Antworten. Es war so toll, dieses Interview zu Lesen <3

Morgen habe ich noch 2 Ladys vom Eisermann Verlag für euch.

Falls ihr nun neugierig seid, das ist Katrin:

Und sie freut sich sicher, wenn ihr auf ihrer Facebooksseite mal vorbei schaut.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.