White House Princess: Desaster von Any Cherubim

Facts:
Autorin: Any Cherubim
Verlag: Book Rix
Format: eBook / Taschenbuch
Preis:    0,99€ (aktuelle) / 10,98
Seiten: 386
Reihe: JA – Dilogie
White House Princess: Desaster – Band 1
White House Princess:  ??? – Band 2 – erscheint im Frühjahr 2018

Cover:
Ich mag die Farbwahl, bin halt doch ein Girly. Generell gefällt mir die Komposition sehr gut und auch das Model passt sehr gut zur Geschichte, sowie zur Protagonistin.

Meinung:
"Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren?" von Vincent van Gogh

Dieses Zitat passt wie die sprichwörtliche "Faust aufs Auge" zu unserer Protagonistin. Leni hat es als Tochter des Präsidenten der vereinigten Staaten nicht leicht und trotzdem ist sie nicht das typische Mädchen, welches man bei diesem Titel wohl erwarten würde. Ich hatte zunächst Bedenken, dass Any Cherubim hier entweder ein naives kleines Mädchen oder eine arrogante Diva serviert, aber Fehlanzeige. Leni ist frech, erfrischend, intelligent und weiß was sie will oder zumindest was sie nicht will.  Das Ganze ist für sie oder vor allem für ihre Bodyguards alles andere als ein Kinderspiel. Immer wieder gelingt es der aufgeweckten Leni sie an der Nase herumzuführen. Doch dann kommt er – Luke Carter. Sein erstes Auftreten verursachte nicht nur bei Leni, sondern auch bei mir ein Bauchkribbeln und weiche Knie. Er ist ein harter Kerl mit Geheimnissen. Ein Mann, der ebenfalls genaue Ziele vor Augen hat. Er will der Beste sein, aus dem Schatten seines Vaters hervortreten. Sein Job steht an erster Stelle und für sentimentale Gefühlsduseleien hat er keine Zeit.

Any Cherubim ist es gelungen, direkt ein Knistern und eine gewisse Spannung zwischen den beiden Protagonisten aufzubauen. Die sie im Laufe der Geschichte immer weiter steigert. Die erotischen Momente sind genial beschrieben, so dass das eigene Herz ebenfalls schneller schlug. Es knistert an allen Ecken und Enden. Trotzdem wirft sie nur kleine Holzstückchen ins Feuer, so dass sich langsam eine lodernde Flamme aufbaut, die irgendwann so groß ist, dass sie nicht mehr zu löschen ist, auch wenn dies gegen alle Vernunft spricht. Denn der "Job" ist verboten und daran kann man sich nur die Finger verbennen.

Das Setting welches die Autorin nutzt ist sehr toll beschrieben, "kennt" man doch das weiße Haus aus einigen Filmen. Trotzdem schafft es Any Cherubim wundervolle Bilder zu zaubern und den Leser nach Amerika zu entführen. Auch mit der  Zusammenstellung der Nebencharakteren konnte Any Cherubim bei mir punkten. Diese sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht, wirken aber zusammen wie eine harmonische Einheit. Trotzdem ist ein Leben in der Öffentlichkeit niemals ungefährlich und man fragt sich, wer mit falschen Karten spielt. Immer wieder hat man jemand anderem im Verdacht. Immer wieder wirft man seine Gedanken über den Haufen und das weiß auch die Autorin perfekt in Szene zusetzen. Trotzdem büßt sie nichts von ihrem locker leichten Schreibstil ein. Sie hat eine Geschichte erschaffen, die Emotionen, Spannung, Feuer und Geheimnisse vereint. Die einen sprachlos zurück lässt – hoffend, bangend

Mein Fazit:
"White House Princess: Desaster" ist eines meiner Highlight Bücher in diesem Winter. Bereits mit der "Black Summer" Dilogie konnte mich die Autorin begeistern. Daher war ich sehr gespannt, was sie diesmal aus ihrem Hut zaubert. Diese Geschichte ist anders. Zumindest der erste Band ist weniger düster, jedoch dadurch kein bisschen schlechter. Hier zeigt die Autorin einfach das große Repertoir was sie zu bieten hat. Dass es ihr gelingt eine Mischung aus Charme, Humor, Gefühlen, Erotik und Spannung zu erschaffen, die einem gerade die kalten Winterabende mit schönen Lesestunden vertreibt.

Für mehr Infos werft einen Blick zu Amazon, einfach nur aufs Bild klicken.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.