Hexen und Zeitreisen – eine interessante Kombination

Hallo ihr Hexen-, Zeitreise- und Bücherfans <3

ich freue mich, dass ihr auch am fünften Tag unserer Blogtour mit dabei seid und hoffe, dass ihr auch heute Spaß haben werdet mit dem Thema
"Hexen und Zeitreisen – eine interessante Kombination".

Und das ist sie wirklich, vor allem weil Katharina sie so wahnsinnig toll miteinander verknüpft hat. Aber dazu komme ich gleich.

"Nicht jede Roothaarige musste zwangsläufig eine Hexe sein, ….
doch jede Hexe hatte rote Haare."

aus "Der Fluch des Da Vinci" von Katharina Sommer
 

Dann wisst ihr das auch für die Zukunft *hihi*
Doch nun, wo ihr Hexen erkennen könnte oder auch nicht – denn eigentlich sehen sie aus wie ganz normale Menschen – wollen wir uns mal anschauen, inwieweit Katharin Sommer diese beiden Tehmen kombiniert.

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich Zeitreisen in Geschichten LIEBE. Vor allem seit der Outlander Reihe. Aber bei Büchern mit Hexen war ich bisher IMMER vorsichtig und ich DANKE der Autorin, dass sie beides so genial miteinander vereinen konnte….


Für eine erfolgreiche Zeitreise braucht man:

  • eine Hexe
  • Blut
  • ein Gemälde (in unserem Fall)
  • einen bestimmten Stein (ggf. eine Alternative aus einer bestimmten Zeit)
  • Kerzen
  • einen "Zauberspruch" oder vielleicht auch nicht ?!

Und schon kann die Reise in die Vergangenheit beginnen….

Am Besten reist ihr bei Blutmond, denn da ist das Opfer, welches ihr erbringen müsst, am kleinsten.
"Kleine Veränderungen – kleine Preise, große – große Preise. Nur der Blutmond kann dieses Gesetz mindern, denn sein Blut stellt das Opfer dar."
aus "Der Fluch des Da Vinci von Katharina Sommer

Doch wie ist diese Reise in die Vergangenheit?! Ist man weg und taucht einfach wieder auf? Wird man durch einen Tunnel gezogen oder wie kann man sich das vorstellen?

Natürlich werde ich euch das nicht im Detail verraten, denn ihr müsst unbedingt das Buch lesen um das herauszufinden. Aber ich habe noch eine kleine Stelle für euch vorbereitet, die euch einen kleinen Einblick gewährt. Sie ist noch im ersten 1/4 des Buches und somit kein großer Spoiler, also keine Angst.

"…doch es war zu spät. Ich verlor den Boden unter den Füßen. Eine Welle drückte mich unter Wasser, keuchend strampelte ich an die Oberfläche. Verzweifelt schnappte ich nach Luft, doch die nächste Woge packte mich und drückte mich auf den Grund."
aus "Der Fluch des Da Vinci von Katharina Sommer

Ob die Person das überlebt, erfahrt ihr, wenn ihr euch auf diese Geschichte einlasst…
Findet heraus, wieso man unbedingt eine Hexe für eine Zeitreise braucht und wieso man definitiv seine Reise gut planen sollte, denn es gibt eine kleine Überraschung bei jeder Landung in einer anderen Zeit….

Um es abschließend mit meinen Worten auszudrücken:
Katharina Sommer hat auf eine charmante Art und Weise, das Thema Zeitreisen mit dem Thema Hexen verbunden. Sie hat diese beiden Dinge gekoppelt. Doch nicht nur der, der in der Zeit reisen will, braucht die Hexe. Nein in unserem Fall könnte die Hexe vielleicht auch die Zeitreisen selber benötigen…

Ich hoffe ich konnte ich euch etwas "aufklären" ohne zuviel zu verraten und ihr seid nun alle neugierig. Natürlich könnt ihr auch heute ein Los sammeln und euch die Chance auf eins von DREI signierten Prints sichern.

Beantwortet mir einfach folgende Fragen in den Kommentaren:

Für welche Person in deinem Leben würdest du das Risiko, einen ungewissen Preis zu zahlen, eingehen und eine Zeitreise unternehmen?

Infos zum Gewinnspiel:
Das Gewinnspiel läuft bis zum 8.3. um 23:59 Uhr und die Teilnahmebedingungen sollten gelesen werden. Bei jeder Station der Blogtour könnt ihr ein Los sammeln, indem ihr eine Frage beantwortet. Ihr habt demnach die Chance 7 Losen zu sammeln. Die Gewinner werden dann auf der Website der Agentur Spread & Read bekannt gegeben. 

Und morgen geht es zu Letannas Bücherblog in das Florenz des 16. Jahrhunderts <3 Viel Spaß und schaut auch bei den Mädels der letzten Tage vorbei 🙂

  • 01.03. – Buchvorstellung bei Charleens Traumbibliothek
  • 02.03. – Carrie bei Zeilenschmiede
  • 03.03. – Francis und die Levevres bei Buchnotizen
  • 04.03. – Leonardo DaVinci – eine spannende Figur bei  Awkward Dangos 🙂
  • 05.03. – Hexen und Zeitreisen – eine interessante Kombination – heute hier
  • 06.03. – Das Florenz des 16. Jahrhunderts bei Letannas Bücherblog
  • 07.03. – Autorentalk mit Katharina Sommer bei Charming books

 

19 Kommentare

  1. Awwww das hast du super toll gemacht, da möchte man sofort loslegen und lesen was es mit alle dem auf sich hat! Danke dafür 😍

    Nun ja, da ich zwei Kinder habe, ist es nicht eine Person, sondern für beide! Sie sind mir das wichtigste auf der Welt, für sie würde ich alles tun❤

  2. Also diese Blogtour macht mich immer neugieriger 😊 vielen Dank für deinen Bericht. 

    Ich würde natürlich alles für meine Kinder tun und meinem Mann . Ohne sie würde nämlich nichts mehr Sinn machen .

  3. Hallo,

    ja wie klasse, in dem Buch gibt es eine Anleitung für Zeitreisen 😀

    Jetzt ist natürlich auch klar, warum dieser arrogante Typ solch ein Interesse an ihr hat…

    Für mein Herzblatt würde ich das Wagnis eingehen, natürlich bei Blutmond, haben wir ja grad gelernt 😉

    LG Christina P.

  4. Oooooohhhh das klingt so cool! Magie und Zeitreisen hört sich wirklich nach einer so tollen Kombination an!

    Für meine Familie würde ich auf jeden Fall eine Zeitreise machen, auch wenn ich das Risiko nicht einschätzen könnte. 

    LG Susan 

  5. Hallöchen,

    danke für den tollen Beitrag,Habe ich gerne durchgelesen.

    Auf jedenfall würde ich für meinen Mann und meinen Sohn alles tun.

    sogar eine Zeitreise. Würde ich mir sogar spannend vorstellen.

    Lg

    Angela

  6. Halko !  Bei mir wären es zwei Personen für die ich einfach alles tun würde und zwar sind das meine beiden kinder❤ ich liebe sie über alles und es steht ausser Frage, dass ich irgendetwas nicht tun würde! Lieben gruss 

  7. Vielen Dank für den schönen Einblick! 

    Als Mutter lautet meine Antwort natürlich ganz klar: Für meine Kinder! Aber vermutlich auch für alle anderen Mitglieder meiner Großfamilie. 😉

    Liebe Grüße, 

    Michaela 

  8. Meine Antwort ist ganz klar; für meine Mama. Ich würde natürich auch für meine Schwester, meinen Bruder und meinen Papa das machen, aber ich habe meine Mama schon immer von ganzen Herzen mehr lieb und würde lieber sterben als meine Mama ohne zu kämpfen aufzugeben und ich weiß, irgendwann wird meine Mama auch sterben aber sie ist noch jung genug um zu leben und solange werde ich sowas nicht zulassen.

  9. Für meine Mutter würde ich das sofort in Kauf nehmen. Aber auch für andere Familienmitglieder. Meine Brüder, meine Neffen, oder für Freunde, die ich fast ein Leben lang kenne.

    Angst vor dem Ungewissen hätte ich aber in jedem Fall! 

  10. Huhu 🙂

    Eindeutig für meine Familie. Da würde ich alles tun. Außerdem noch für meinen Hund, auch wenn er keine Person ist. Letztes Jahr war er sehr krank. Die Ärzte haben uns nicht viel Hoffnung gegeben, da einfach nicht klar war, was er genau hat. Ich habe Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, damit er wieder gesund wird und das würde ich auch wieder tun.

    Liebe Grüße

    Susann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.