Das Erwachen von Licht und Finsternis: Vampirroman (Blutmond-Vampire 1) von Petra Teske

Fazit:
Autorin:  Petra Teske
Verlag:   Self Publishing
Format: eBook / Taschenbuch
Preis:    2,99€  /   9,99€
Seiten:  313
KU:       Ja
Reihe:   Ja

Cover:
Ich mag die Dunkelheit auf dem Cover. Sie passt zur Geschichte und im Vergleich dazu, die helle Schrift. Licht trifft Finsternis. Einzig und allein die Schriftart ist mir eine Tendenz zu schnörkelig, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

Meinung:
"Viel mehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind." J.K. Rowling

Vampire – da ist die Richtung der Geschichte ja schon vorgegeben oder?! Petra Teske hat mich überrascht mit einer innovativen Idee, einem interessanten Plot und einer überraschenden Charakterzusammenstellung. Das Zitat von J.K. Rowling passt einfach perfekt zu Layla. Denn auch sie muss erkennen, dass sie nur durch die Entscheidung etwas ändern zu wollen, auch etwas ändern kann. An sich, an ihrem Leben – einfach an allem. Darin liegt auch das "Problem", dass ich zu Beginn mit der Protagonistin hatte. Sie war mir zu versnobt, zu verwöhnt, einfach "zuviel" davon. Doch im Laufe der Geschichte habe ich mich mit ihr ausgesöhnt und definitiv trägt Lagojan dazu einen großen Teil bei.

Er ist nicht der typische sympathische gutaussehende Protagonist, aber trotzdem faszinierte er mich von Anfang an. Petra Teske gelingt es seinen Charakter so plastisch und greifbar darzustellen, dass er mich einfach in seinen Bann gezogen hat. Definitiv einer der stärksten Charaktere im Buch. Seine  geheimnisvolle Art spiegelt sich auch im Setting wieder, welches die Autorin erschaffen hat. Magisch, dunkel und düster beschreibt es in meinen Augen am Besten.

Durch den sehr angenehmen Schreibstil macht es einem die Autorin leicht, sobald man Anlauf genommen hat durch das Buch zu fliegen. Denn der Anfang war für meinen Geschmack etwas zu langsam und zu zäh. Doch sobald sich die roten Fäden zeigen, die Petra Teske geschickt miteinander verwebt, kommt die Geschichte ins Rollen und man will das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis man zum Schluss kommt. Ein Ende, welches einen nur noch fieberhafter auf die Fortsetzung warten lässt, denn eigentlich lässt einen die Autorin mit mehr Fragen als Antworten zurück. Besonders gefallen hat mir, dass es Petra Teske gelungen ist heutige immer größer werdende Probleme kritisch in ihrer Geschichte einzubauen: Machthunger, Gier, Arroganz, Stolz – sind nur einige der Dinge, die zur Sprache kommen. Leider kommen die "Vampir Elemente" in diesem Teil der Geschichte noch etwas zu kurz, aber ich bin zuversichtlich, dass sich dies im Folgeband ändern wird.

Fazit:
Trotz Fantasy Flaute wollte ich dieses Buch unbedingt lesen und wurde nicht enttäuscht. Bis auf der Anfang, der mir doch etwas zu langatmig war, konnte mich Petra Teske mit ihrer Geschichte überzeugen. "Das Erwachen von Licht und Finsternis: Blutmond – Vampire 1" ist ein toller Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht. Ich bin gespannt, was die Autorin in ihrer Fortsetzung noch zu bieten hat und freue mich schon darauf es zu lesen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.