Die 7 Todsünden – Acedia

Heute geht es um die #Todsünde

ACEDIA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…..Kommt ihr vielleicht darauf, was Acedia ist oder welche Todsünde uns denn noch fehlt?!
Es ist die Faulheit.
Wäre ich nun also "faul" in dem Sinne, wie es im heutigen Sprachgebrauch meist genutzt wird, würde die Seite hier einfach leer bleiben. Denn dann würde ich nichts schreiben *hihi* Faulheit nennt man auch oft den Grad der Anstrengungsvermeidung. Das heißt je fauler ich bin, desto höher ist mein Grad der Anstrengungsvermeidung. Klingt logisch oder?! In Zukunft sage ich, dann nicht mehr:
"Ich bin heute faul.", sondern "Ich betreibe heute Anstrengungsvermeidung."
Da denkt man ja "fast", dass man etwas Gutes tut.

ABER Faulheit im Sinne der Todsünden hat noch eine ganze andere Tragweite, sowie Bedeutung. Denn im Sinne der Kirche geht es bei Faulheit meistens darum, dass einem alles zu viel ist, was Gott von einem verlangt. Als Beispiel das regelmäßige beten. Man redet hier meist von einer Verschlossenheit gegenüber Gott, der einen sonst mit Leben erfüllt.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Acedia)

 Man spricht hier auch oft von der Trägheit des Herzens.
Eine Leidenschaftslosigkeit die den Menschen von Gott und aber auch von anderen Menschen trennt, da er oftmals die "ist mir alles egal" Einstellung lebt.
Es geht darum, dass wir unterscheiden, dass das "faul sein" in Bezug auf das Nichtstun nicht grundsätzlich schlecht ist. Es ist eher so zu sehen, dass man entspannt, KRaft tankt usw. Doch aus theologischer Sicht ist das "faul sein" nichts Gutes, denn man nimmt Dinge einfach hin. "Nicht faul sein", ist auch mal Nein zu sagen. "Nicht faul sein", ist Ostern als das Fest der Auferstehung zu feiern, "Nicht fault sein" ist lt. der Kirche das Leben mit/an der Seite von Gott zu leben, etc.
Ich bin niemand der regelmäßig in die Kirche geht, ich würde mich vermutlich nichtmal als wirklich gläubig bezeichnen, aber ich fand die Predikt zum Them Faulheit von Udo Hermann vom 9. März 2014 trotz allem wirklich interessant. HIER könnt ihr sie nachlesen.

So ihr Lieben nun wisst ihr auch, was Acedia eigentlich wirklich ist.

Vergesst nicht immer up to date zu bleiben unter dem Hastag #TodsündenApril

Ihr habt die anderen Beiträge verpasst?!
Macht nichts gebt einfach in die Suchleiste bei FB den oben genannten Hastag ein und schon findet ihr alle mega genial tollen super Beiträge.
Ich liebe jeden einzelnen meiner Bloggerkolleginnen, denn sie sind so vielfältig, ich kann sie euch alle nur ans Herz legen.

Ein kleines Schmankerl am Rande, für die aktivsten Teilnehmer am Todsünden Monat gibt es die Chance auf 1 von 4 Prints von Superbia! Mitmachen lohnt sich für euch also wirklich !!!

Ps: Wieso TodsündenMonat?!

Weil der 2. Teil der Deadly Sin Saga erschienen ist. SUPERBIA <3 Es ist erhältlich bei der Autorin direkt oder auch bei Amazon.

Ihr kennt die Autorin noch nicht?!
Dann schaut auf ihrem Facebookprofil oder ihrer Homepage vorbei.

Schaut auch unbedingt bei
Gaby
Ann – Sophie
und
Tamara
vorbei.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

3 Kommentare

  1. wieder ein sehr interessanter Ansatz dann bin ich also im theologischen Sinn unendlich faul und im eigentümlichen sprachgebrauch nicht – das ist ja mal was 🙂

    die Predigt die du hier auch zeigst finde ich sehr emotional und gut  – vielen Dank für diesen schönen Beitrag

  2. Ein sehr guter Beitrag wirklich, da ich oft als faul bezeichnet werde kann ich jetzt allen zu aller erst danke dir die Definition um die Ohren hauen 😁😂

     

  3. Diesen Grad der Anstrengungsvermeidung habe ich erst kürzlich entdeckt.

    ich liebe dieses Wort! xD

    aber auch ernst: Ein guter Beitrag, der nochmal die Grenze zwischen faul und "faul in Gottes Augen" klar macht. 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.