Driven – starkes Verlangen von K. Bromberg

Autorin: K. Bromberg
Verlag:  Heyne Verlag
Seiten:  448 Seiten
Format: Print / eBook

Inhalt:
Das Leben von Tanner Thomas ist geprägt von Gefahr, Adrenalin und einer Jagd nach der nächsten Story. Doch dann taucht Beaux Croslyn auf und was sich zwischen den Beiden entwickelt ist mehr als gefährlich, denn sie Geheimnisse…

Cover:
Wie immer passt das Cover perfekt zur ganzen Reihe und auch die Farbwahl des typischen "Buttons" gefällt mir.

Meinung:
Ich würde ja gern sagen es ist ein typisches Buch von K. Bromberg, doch das würde nicht annähernd an das herankommen was ich wirklich denke. Der Schreibstil ist genial und sie hat wieder einmal bewiesen, dass sie nicht nur emotional oder nicht nur erotisch kann, sondern auch wahnsinig spannend und verwirrend schreiben eine ihrer Stärken ist. Dieses Buch war anders, aber richtig genial.

Tanner war für mich einer der Charaktere den ich bisher am wenigsten greifen konnte, da er für mich immer nur eine Art Randfigur war. Daher hatte ich zunächst bedenken, ob ich mich wirklich auf diese Story einlassen konnte, da wir die Geschichte auch aus seiner Sicht erleben. Doch K. Bromberg ist es gelungen mich so gefangen zu nehmen, dass ich mich nach den ersten paar Seiten schon so verbunden mit ihm gefühlt habe, wie wenn ich ihn schon ewig kennen würde. Einen Mann der viel Schlimmes gesehen und erlebt hat. Einen Mann der einer guten Story hinterher jagt und mit einer schweren Schuld zu leben versucht. Der Autorin ist es sehr gut gelungen mir seine Gefühle, seine Gedankengänge und sein Handeln näher zu bringen, auch wenn ich ihn vor allem zu Beginn das eine odere andere Mal wachrütteln wollte. Mein Herz habe ich schon in den ersten Kapiteln an ihn verloren.

Beaux, bzw. BJ ist der der weibliche Gegenpart und die Reise des Lesers dauert sehr lange bis er die wahre und echte Frau hinter diesem Namen kennen lernt. Sie ist ein sehr vielschichtiger Charakter und in vielen Situationen kann man ihr Handeln, sowie ihr Verhalten erst rückblickend verstehen, sowie nachvollziehen. Trotzdem ist sie wahnsinnig sympathisch und man will die ganze Zeit ihr Geheimnis aufdecken, denn schnell hat man das Gefühl, dass sie etwas verschleiert oder versteckt. Hier merkt man wieder einmal wie durchdacht die Charaktere von K. Bromberg sind, denn sie schafft es viele kleine Details, sowie Hinweise unter einen Hut zu bringen ohne den roten Faden zu verlieren.

Nebencharaktere gibt es relativ wenige, doch diejenigen die den Weg in dieses Buch gefunden haben harmonisieren mit den beiden Protaginisten sehr gut und fügen sich perfekt in die Geschichte ein. Natürlich darf ein Wiedersehen mit Rylee und Colton nicht fehlen, doch dies ist so arrangiert, dass es sich nicht in den Vordergrund drängt, jedoch seine Wirkung nicht verfehlt.

Der Autorin ist es gelungen den Leser nicht nur mit in ein fremdes Land zu nehmen, sondern es ist eine Reise in ein Kriesengebiet. Wir kriegen einen kleinen Einlick auf den vermutlichen Alltag von Kriegreportern in ruhigeren Zeiten, aber auch während eines Einsatzes.  Die Autorin hat hier die unterschiedlichsten Schwerpunkte miteinander verflochten und somit den Leser in eine ungewohnten Situation geschickt. Denn er muss sich mit dem Kriegsalltag, sowie einem fremden Land auseinander setzen, aber dazu auch Themen wie Verlust, Liebe, Angst und Schrecken verarbeiten. Obwohl in den ersten 2/3  relativ wenig Nennenswertes iin Sachen Action passiert ist die Geschichte um Tanner und Beaux kein bisschen langweilig oder langatmig. K. Bromberg lässt einen nämlich durch ihre wundervollen Worte einfach nur so über die Seiten fliegen, bis sie auf einmal das Tempo der Geschichte anzieht und es im letzten Drittel Schlag auf Schlag geht. Auf den letzten Seiten geht es daher nicht nur spannend und ereignisreich zu, sondern sie zerstört Träume und Hoffnungen, baut sie wieder auf um sie kurz danach wieder in Schutt und Asche zu legen. Die hinteren Kapitel sind daher eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle und das Ganze mündet in einem ebenfalls typischen K. Bromberg Ende, welches keinen Leser kalt lassen wird.

Mein Fazit:
Vielen Dank an Randomhouse und Heyne für dieses Rezensionsexemplar.

WOW! Es war anders als die bisherigen Reihenbücher, aber geil. Nachdem Band 5 mehr der emotionale Außreiser war, Band 6 durch Leidenschaft punkten konnte, ist Band 7 definitiv der Band, der für mich der außergewöhnlichste ist. Schon allein, dass wir uns mit ihr auf eine Reise in ein Krisengebiet begeben ist etwas, was dieses Buch deutlich von den anderen abhebt.

Für Driven – Starkes Verlangen gibt es fantastische 5 Sterne und eine mehr als klare Leseempfehlung.

Ich hoffe ja, dass wir auch den 8. Band der Driven Reihe, die Geschichte um Zander, auch noch im Heyne Verlag erscheinen wird.

 

2 Kommentare

  1. Hallo 🙂

    Habe gerade meinen Leseeindruck zu dem Buch getippt und auf de Suche nach weiteren Rezis zum Verlinken, bin ich auch auf deine gestoßen. Und wow … eine beeindruckende Rezension. Du hast das Buch tatsächlich so wahrgenommen, wie ich es gern getan hätte. Leider konnte es mich nicht so überzeugen wie dich.

    Daher habe ich auch sehr gerne einen Link zu deiner Seite gesetzt, um zu zeigen, dass es eben auch ganz anders geht 🙂

    Lieben Gruß,

    Steffi von Somayas Welt

    1. Huhu liebe Steffi ,

      vielen Dank für dein liebes Kommentar. Ich habe erst heute Zeit gehabt endlich deinen Leseeindurck zu lesen. Gerne würde ich Ihn bei mir mit in der Rezension verlinken, wenn ich darf. Ich finde es immer wieder interessant zu sehen, wie unterschiedlich doch die Wahrnehmungen sind.

      Lieb Grüße
      Ricky von Tasty Books

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.