Fuck You, Love von Daniela Hartig

Facts:
Autorin: Daniela Hartig
Format: eBook / Taschenbuch
Preis: 2,99€ / 12,99€
Seiten: 356
Kindle Unlimited: ja

Cover:
Es passt einfach nur "wie die Faust aufs Auge" zur Geschichte. Es ist "einfach", aber wirkungsvoll. Es wirkt echt, genau wie alles was man liest.

Meinung:
"Wer vor seiner Vergangenheit flieht, verliert immer das Rennen." von Thomas Stearns Eliot.

Oder nicht?
Daniela Hartig hat mich mit ihrer Geschichte, sowie den ersten Wörter in ihren Bann gezogen. Ich wollte nicht aufhören zu lesen, denn ihre direkte Art und Weise zu schreiben hat mich sofort fasziniert. Sie schafft es die Emotionen zu beschreiben, einen alles fühlen zu lassen ohne es beim Namen zu nennen. "Show, don't tell" beherrscht Daniela Hartig in meinen Augen in Perfektion. Dieses Buch liest man nicht, sondern lebt es; alle seine Facetten, alle Höhen und Tiefen. Die Geschichte um Floyd und Storm hat mich überwältigt, denn sie wirkt einfach nur echt.

Floyd ein junger Mann, der mitten in den Tag lebt und doch nicht weis, was er mit sich anstellen soll. Ein Leben in Saus und Braus, ohne sich Gedanken über das hier und jetzt zu machen. Ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, dass einen die Vergangenheit meistens einholt, bis zu jenem verhängnisvollen Abend….
Ihm Gegenüber stellt Daniela Hartig : Storm. Eine Protagonistin, die sich unnahbar gibt und etwas verrückt wirkt – zumindest zu Beginn. Nach und nach lernen wir sie besser kennen, was es einen erleichtert ihre Handlungen, ihren Charakter und ihre Gedanken zu verstehen. Um das Leben beider Charaktere darzustellen bedient sich die Autorin an einigen Klischees und stellt diese vereinzelt etwas überspitzt dar. Jedoch stört dies kein bisschen, da sie mit ihren Worten eine – auch in meinen Augen – kritische Entwicklung anspricht. Die Mentalität des Egoismus schreitet voran und Daniela Hartig führt einen die mit verschiedenen Varianten vors Auge. Zeigt aber auch, was es heißt füreinander da zu sein, sich Sorgen zu machen, sich hilflos zu fühlen…

Beim Lesen überkam mich immer wieder ein Gefühl der Ohnmacht, gerade dann wenn es die Autorin wieder einmal schaffte, die Gefühle so intensiv durch ihre Worte zu transportieren, dass ich mich ihnen nicht entwinden konnte. Mit ihrer Geschichte hat sie mich zum Nachdenken angeregt, nicht zuletzt weil sie als Erzählperspektive, die des Protagonisten gewählt hat. Ohne euch zu spoilern kann ich nur sagen, es war eine mutige Wahl, aber gleichzeitig eine geniale. Die Geschichte aus diesem Blickwinkel zu sehen, war einfach nur überragend. Wieso müsst ihr beim Lesen selber herausfinden. Dazu kommt, dass die Autorin auf Schnörkeleien jeglicher Art verzichtet. Die wenigen Schauplätze die Daniela Hartig wählt, sind perfekt aufeinander abgestimmt und fügen sich toll in die Geschichte ein. Sie runden zur jederzeit das Geschehen gekonnt ab.

Den Leser erwartet jedoch nicht nur Dunkelheit, sondern phasenweise werden einem Lichtstrahlen geschickt. Hoffnungsvolle Momente in denen der Leser, sowie die Protagonisten Kraft tanken. Für das Ende, denn es gibt etwas, was wie ein Damoklesschwert über den Beiden schwebt und die Frage die sich stellt ist, wird es fallen? Wird die Vergangenheit, die beiden einholen?

Mein Fazit:
"Fuck You, Love" ist nicht einfach ein Buch – in meinen Augen ist es ein kleines Meisterwerk. Echt, emotional, direkt – Daniela Hartig verpackt in ihrer Geschichte viele verschiedene Fragen, Probleme und Geschehnisse, die einem unter die Haut gehen. Ihre Schreibweise ist trotz der Ernsthaftigkeit der Story locker und leicht zu lesen, so dass man sich einfach "fallen" lassen kann und die Geschichte erleben.

"Fuck You, Love" ist ein "Must Read" für alle diejenigen Leser, die Dramen und tiefe Emotionen mögen. Für alle die, die Licht und Dunkelheit kennen oder mutig genug sind, sich diesen zu stellen. Es ist einfach eines meiner Lesehighlights 2017 !!!!

 


Für mehr Infos einfach aufs Bild klicken. Dann gelangt ihr zu Amazon und könnt euch noch andere Meinungen durchlesen oder direkt zuschlagen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.