Geliebt von einem Highlander von Margaret Mallory

Facts:
Autorin: Margaret Mallory
Verlag: Blanvalet
Seiten: 416 Seiten

Inhalt:
Duncan MacDonald hat seine große Liebe nie vergessen, doch vor Jahren hat er sich gegen sie und für den Krieg entschieden. Doch dann gerät Moira in Gefangenschaft und er weiß, er würde alles tun um sie zu retten.
Moira ist zu allem bereit um ihr Leben zu retten, doch als sie hört, dass das ein wilder Krieger ihr zu Hilfe eilt ist sie erleichtert. Bis sie erkennt wer es ist….

Cover:
Ein typisches Cover mit einer schön gestalteten Farbwahl. Die Kombination aus der rauen Burg im Hintergrund und den sanften, romantischen Farben wirkt zusammen einfach toll und passt sehr gut zur Geschichte.

Meinung:
Der Schreibstil von Margret Mallory ist sehr schön zu lesen. Er ist recht einfach gehalten und doch sehr passen für die damalige Zeit. Die Geschichte liest sich flüssig und hat mich von Anfang an gefesselt. Besonders gefallen hat mir die Wortwahl, durch die die Autorin wunderschöne Bilder vor meinen Augen gezeichnet hat.

Margaret Mallory ist es gelungen uns in das raue Schottland zu entführen, in der Clanfehden, blutige Kämpfe und gegenseitige Raubzüge an der Tagesordnung standen. Dazu der ständig geführte Krieg der Länder untereinander, sowie die Demonstrationen wer der der Stärkere ist.
Trotz alledem hat sie dieses brachiale Vorgehen gepaart mit den Gefühlen einer nie vergessenen Liebe.

Wir steigen ein in der Vergangenheit mit der jungen Liebe zwischen Moira und Duncan.
Das schöne ist, dass es Margaret Mallory durch den dann folgenden Zeitsprung geschafft hat uns einmal die beiden Protagonisten in jungen Jahren kennen lernen zu lassen, um sie dann so richtig intensiv mit ihrer Lebenserfahrungen wieder zu treffen und herauszufinden, was sie zu diesen Personen hat werden lassen.

Die Geschichte um die Liebe der beiden wird dominiert durch Lügen, Intrigen und Missverständnissen. Als sie nach Jahren wieder aufeinander treffen ist es natürlich sehr interessant zu beobachten, wie sich beide Verhalten und was aus den damaligen Gefühlen geworden ist.
Dazu eine Portion Gewalt und Angst, aber auch Vertrauen, sowie Hoffnung runden das Gesamtbild ab. Einzig und allein die Ausgewogenheit hat mir ein bisschen gefehlt. Hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle etwas mehr Tiefe gewünscht, gab es wiederum andere Szenen wo es ein bisschen weniger hätte sein dürfen.

Gegen Ende hin schafft es Margaret Mallory es die Spannung nochmal ordentlich zu steigern und die Geschichte in einem doch spannenden und auch emotional mitreisenden Finale enden zu lassen.

Mein Fazit:
Vielen Dank an Blanvalet und Randomhouse für dieses Rezensionsexemplar.

Sehr gerne habe ich mich von der Autorin ins raue, aber wunderschöne Schottland entführen lassen. Auf Grund kleinere Kritikpunkte, aber einem schönen und unterhaltsamen Leseerlebnis gibt es von mir 4 Sterne.

Ihr möchtet das Buch haben?! Dann klickt einfach aufs Cover und schlagt zu <3

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.