Let’s meet Faith, Alec & Lie – Protagonisteninterview für Faith – Seelenlos von J.K.Bloom

Huhu ihr Lieben,

heute darf ich euch von einem ganz besonderen Erlebnis berichten. Denn in meiner kleinen, aber feinen Küche durfte ich am Wochenende Jessi inklusive Alec, Faith und Lie begrüßen.
Ihr hättet ihre Blicke sehen müssen, als sie all die Zutaten erblickten und dann auf DIESE wunderhübsche Schürzen gestoßen sind.

Bildquelle: de.dawanda.com

Wie findet ihr meine Überraschung?! Super oder 🙂
Dann auf gehts, hier bekommt ihr den "Live" Mitschnitt unseres Interview – Termines.

************

Hallo ihr Vier!

Ich freue mich, dass ihr es alle geschafft habt vorbei zukommen. Ein riesen Dank an dich liebe Jessi, dass du dieses Treffen organisiert und ermöglicht hast.

Die Blicke der beiden Männer, als ich ihnen die Schürzen reiche, sind unbezahlbar. Diese Fassungslosigkeit, dass sie dieses "Ding" anziehen sollen, aber sie müssen.

Jessi, du darfst dich entspannt zurück lehnen. 🙂

So wer möchte die Eier aufschlagen?
Faith: *hebt den Arm* „Ich!“

Okay super. Du musst einfach alle Eier und den Zucker in die Edelstahlschüssel geben. Dann die Maschine anstellen *ich zeige auf den Drehknopf* und dann haben wir nun 10 – 15 Minuten Zeit zum quatschen, bis die Eiermasse sich quasi verdoppelt hat und schön hellgelb ist.

Möchte jemand von euch etwas trinken?

Faith schüttelt den Kopf, Lie zuckt mit den Schultern und Alec nickt grinsend. Ich öffne den Kühlschrank und er nimmt sich eine kühle Apfelsaftschorle heraus.
Dann würde ich sagen, starten wir mit den ersten "Short Questions". Ihr müsst euch jeweils für eins entscheiden und das ganz spontan.

+süß, sauer oder salzig
Faith: „Oh, lass uns süß holen.“
Lie: * grinst und schaut mit hochgezogenen Augenbraue zu Faith * „Süß, ja?“
Alec: * verdrängt Lies Anmachversuch * und sagt schnell: „Sauer bitte! Sehr SAUER!“

+Frühling, Sommer, Herbst oder Winter
Lie: „Der Sommer ist schön, die einzige Zeit, in der die Pflanzen ihr Vielfältigkeit beweisen.“
Faith nickt zustimmend.

+gut oder böse
Alec: * verschränkt die Arme vor der Brust und schaut zu Ricky, die sich an den Zutaten zu schaffen macht *: „Böse!“
Faith: * schubst Alec zärtlich mit ihrem Ellenbogen * „Nicht so launisch, Alec. Du bist doch ein gutherziger Mensch.“
Alec grinst. „Hast recht. Dann einmal bitte gut!“

+Kaffee oder Tee
Faith und Alec wie aus einem Mund: „KAFFEE!“
Lie: * zieht die Augenbraue verdutzt hoch *

+Buch oder Film
Alle drei: „Buch.“

+duschen oder baden
Lie: * sieht wieder verspielt zu Faith * „Kommt ganz auf die Situation an …“
Alec: * lässt sich von Lie nichts wegnehmen * „Baden! Ein langes, heißes Bad …
Lie: * wirft Alec einen warnenden Blick zu *
Faith: * versteht gar nichts *

Das war ja noch ganz einfach oder? Dafür ernte ich skeptische Blicke. Na dann bin ich mal gespant, was sie zum Rest sagen werden. Der nächstes darf Wasser,Öl und die Milch unterrühren. Wer möchte?
Lie: „Oh, lass mich das machen, Ricky. Ich habe das schon mal öfter in meiner eigenen Küche gemacht. Nichts leichter als das.“
Alec: * wirkt verwirrt und positiv überrascht * „Du kochst, beziehungsweise backst?“
Lie: * zwinkert dem Ahnungslosen zu *
Faith: * seufzt verträumt *

Nun ein paar Fragen, die ihr mir über Jessie beantworten dürft.Quelle: J.K. Bloom
+Wenn ihr sie in 3 Wörtern beschreiben müsstet, welche wären es?
Alec: „Sie ist unsere Schöpferin, also … lustig, ein bisschen sadistisch und gönnt einem wenig Ruhepausen, während man versucht sich selbst zu retten.“
Lie: * nickt zustimmend *
Faith: * tippt sich nachdenklich ans Kinn * „Sie weiß, wie sie mein Leben auf den Kopf stellen kann, also empfinde ich sie als: gemein, nervenaufreibend und sowas von sadistisch!“
Jessi: * sieht Faith erschrocken an * „Geht’s noch? Dank mir lebst du noch! Vergiss das nicht!“
Lie: * wirkt verwirrt * „Hey, was machst du eigentlich noch hier, Jessi?“
Jessi: „Na, ich filme das ganze doch? * Deutet auf das Gerät in ihrer Hand * „Siehst du, Lie? Das in meinem Arm nennt man eine K-A-M-E-R-A.“
Lie: * schnaubt verächtlich * „Stimme Faith nun zu …“
Faith: * sieht zu Jessi * „Ich sag doch: nervenaufreibend.“
Jessi: * grinst verschmitzt * „Ich habe immer noch die Möglichkeit ‚Erwacht‘ ein Bad End zu verpassen. Also benimm dich.“
Faith: * verschränkt die Arme, wie ein beleidigtes Kind und schmollt * „Ja, eigentlich ist sie ganz cool.“

So ihr Lieben, das Ganze macht mir solangsam Angst, denn ich wünsche mir, dass Jessi ein "tolles" Ende schreibt. Also auf zur nächsten Frage.
+Gab es bisher schon eine Szene, in denen ihr Jessie am Liebsten „killen“ wolltet? (Wenn ja welche – sofern ihr die relativ spoilerfrei nenne könnt)
Faith: * meldet sich zuerst * „Oh ja! Warum musstest du mich Tristan vorstellen? Wenn du doch eh schon wusstest, dass dieses A–“
Lie: * unterbricht Faith * „Beruhige dich. Sie hat es ja nicht absichtlich gemacht, oder?“
Jessi: * schweigt besser *
Lie: „Also, wenn’s nach mir ginge, hätte ich gerne einen einfacheren Einstieg in die Geschichte gehabt. Der Kampf gegen die – dessen Namen ich hier nicht nennen möchte – war ganz schön hart gewesen. Hättest du meine Wunden nicht weniger kritisch machen können?“
Faith: * fängt an zu Lachen * „Sie ist ein Sadist, Lie. Was erwartest du?“
Jessi: * wirkt beleidigt *
Alec: „Also ihr seid echt gemein. Jessi hat sich viele Gedanken um uns gemacht. Ich finde, bei mir hat sie alles richtig gemacht.“ * wirkt stolz *
Jessi: * grinst diabolisch * „Noch, mein Lieber. Noch.“
Alec, Lie und Faith: * wirken entsetzt *

+Wenn ihr Jessie etwas zu sagen hättet, was wäre das?
Lie: * überlegt haarscharf und wirft dann einen kurzen Blick zu Faith * „Danke, dass du mir bewiesen hast, dass Stärke so viel mehr bedeutet, als bloße Kraft.“ * lächelt liebevoll*
Alec: „Ich hoffe, dass du uns nicht so schnell vergessen wirst, wenn wir eines Tages nur noch die Gedanken unserer Leser sein werden, die sich vorstellen werden, wie das Leben mit uns allen zu Ende gehen könnte.“
Jessi: * bekommt feuchte Augen *
Faith: * ihre Wut scheint wie weggeblasen * „Das wünsche ich mir auch. Vergiss uns nicht.“

So nun darf der nächste das Mehl unterheben und bitte schön vorsichtig!!!
Alec: * krempelt die Ärmel seines Pullovers hoch und tut, was Ricky ihm befiehlt * 

Sehr schön, so habe ich das gerne 😉 Nachdem wir nun den Teig fertig haben, zieht ihr alle die Handschuhe an *reicht Einweggummihandschuhe herum* und jeder darf sich eine Farbe aussuchen…
+ Rot + Gelb + Blau + Grün

+Welche Farbe wählt ihr und wieso?
Alec: „Grün.“
Faith: * sieht beleidigt zu Alec * „Die wollte ich wählen.“
Alec: * seufzt kapitulierend * „Na gut, dann nehme ich Blau.“
Lie: „Rot.“
Faith: * zischt * „War ja klar.“
Lie: „Hey! Du hast doch jetzt auch grün.“
Faith: * streckt ihm frech die Zunge entgegen *

**********
Farben spielen auch im Buch Faith – Seelenlos eine Rolle und damit ihr eine Idee bekommt, welche, durfte ich noch drei Porträts unserer Protas für euch machen.

  Bildquelle: https://vignette.wikia.nocookie.net/divergent/images/b/bb/Alex_pettyfer.jpeg/revision/latest?cb=20121114230942

Bilquelle: https://www.beautyundercover.com/2016/06/breakingbeauty/gemma-arterton-bond-girl-to-global-beauty-ambassador/

Bildquelle: https://78.media.tumblr.com/843723673bfb02f84d344148aa864d5e/tumblr_okodkudtU81rs7oz5o1_500.jpg

Wenn ihr nun neugierig seid, was es mit den Augenfarben auf sich hat, solltet ihr euch unbedingt Faith holen <3 (P.S.: Am Ende des Beitrages findet ihr noch alle wichtigen Links hierfür )
**********

So nun gebt ihr etwas der Farbe in den Teig und dann gut umrühren. Die Handschuhe habt ihr, damit ihr euch nicht einfäbrt, denn die Farbe kriegt man nicht so einfach herunter. *Alle Färben ihren Teig ein* So und nun gebt ihn in die Formen vor euch und dann ab in den Ofen. Dann würde ich sagen, gehen wir mal mit den Fragen ins „eingemachte“.

+Wie würdet ihr drei Liebe beschreiben? Was ist für euch Liebe und welchen Stellenwert hat sie in eurem Lieben?
Faith: * lächelt verlegen * „Für mich ist Liebe meine Familie, meine Freunde und ganz besonders L– … –ola.“ * räuspert sich verlegen *
Lie: * kichert * „Für mich ist dieses Gefühl die stärkste Kraft von allen. Sie verbindet die Menschen, schenkt ihnen Mut und lässt sie meistens selbst die schwierigsten Hürden bezwingen.“
Alec: * seufzt * „Für mich ist Liebe eine starke Frau, die sogar den Mut besitzt, die Welt zu verändern.“
Faith: * schmacht *
Lie: * zischt abwertend *

Wenn ihr die jeweils anderen beiden mit drei Adjektiven beschreiben müsstet, welche wären es?
Faith: „Lie bekäme mutig, stark und kühn und Alec ehrlich, treu und liebevoll.“
Alec: * runzelt die Stirn * „Klingt, als wäre ich dein Köter, Faith.“ * lacht *
Faith: * stimmt ein * „Aber das sind tolle Eigenschaften.“
Lie: * amüsiert sich prächtig über Faiths Wortwahl * „Für mich wäre Alec nett, nett und nett. Bei Faith wäre es ebenfalls mutig …“ * überlegt kurz * „… hilfsbereit und dickköpfig.“
Faith: * wirkt nicht sehr begeistert darüber *
Alec: „Das war zwar nur dreimal dieselbe Eigenschaft, Lie, aber okay. Danke, total nett von dir.“ * wirkt enttäuscht und beleidigt zugleich * „Bei Faith wären es mutig, selbstbewusst und waghalsig.“
Faith: * öffnet vor Entsetzen den Mund * „Waghalsig? Ich entscheide mit dem Herzen, Freundchen!“
Jessi: * hebt kleinlich die Hand * „Vielleicht sind auch einige, meiner Eigenschaften auf euch übertragen worden.“ * hust*

Was bedeutet dir Familie?
Faith: „Geborgenheit, Zuflucht und Liebe.“
Lie: „Ehre und Schutz.“
Alec: „Zusammenhalt, Liebe und Stolz.“

Habt ihr ein spezielles Motto nachdem ihr lebt?
Faith: „Nicht wirklich. Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter?“
Lie: „Machen wir das nicht sowieso schon?“
Alec: * stimmt stumm den beiden zu *

Wenn du dich in ein Tier verwandeln könntest, welches wärst du gerne und warum?
Faith: * scheint zu schwärmen * „Oh, wenn ich Tiger dabei zusehen, wie er das jedes Mal tut, dann stelle ich mir so viele Tiere vor. Aber am liebsten wäre ich ein Vogel, frei und ungehalten.“
Alec: „Ich wäre gerne ein Löwe. Mutig.“
Lie: * verschränkt die Arme und sieht nachdenklich zu Ricky * „Das sind so komische Fragen. Ich habe mir nie vorgestellt ein Tier zu sein. Man müsste sich überlegen, welchen Vorteil es mir einbringen könnte und wann ich in welcher Situation meine  …“
Faith: * lächelt unsicher * „Ach, hör einfach nicht hin, Ricky. Das sind tolle Fragen. Lie muss nur immer alles in Vorteile verwandeln und ob die Fragen ihm überhaupt etwas bringen.“

Wenn du einen Wunsch frei hättest was würdest du dir wünschen?
Alec: „Das die – dessen Namen ich nicht nennen darf – ausgelöscht wird und Frieden herrscht.“
Lie: „Das ich die Zeit zurückdrehen könnte, um Faith diesen furchtbaren Zwischenfall mit …“ * verzieht schmerzerfüllt sein Gesicht * „Ich wünschte, es wäre anders verlaufen.“
Faith: * nimmt Lies Hand – trotz der Eierreste an den Fingern – und lehnt ihren Kopf an seine Schulter * „Jessi wird uns da schon rausholen. Da bin ich mir ganz sicher. Sie ist zwar sadistisch veranlagt, aber so gemein ist sie dann doch wieder nicht.“
Jessi: * springt nach vorne und zeigt mit dem Finger auf Faith * „Aha! Jetzt bin ich wohl doch ein bisschen mehr als nur ‚cool‘, was?“
Alec, Faith und Lie: * verdrehen die Augen *
Faith: * ignoriert die verrückte Autorin und sieht zu Lie * „Ich wünsche mir, dass wenigstens meine Schwester beim Angriff der Rebellen gerettet hätte werden können.“
Jessi: * sieht verschmitzt zu ihr * „Ach, du denkst sie ist tot?“
Faith: * ist überrascht * „Was? Ist sie nicht?“
Jessi: * scheint etwas zu hören * „Ist das meine innere Stimme, die mich ruft mich wieder ans Skript zu setzen? Oh, ich glaube schon. Ich komme!“
Faith: * will Jessi im letzten Moment aufhalten, als diese um die Ecke der Küche huscht und spurlos verschwindet * „Warte! War das jetzt ein Ja? Oder ein Nein?“
Alec: * schüttelt fassungslos den Kopf * „Warte ich habe doch noch eine Eigenschaft für unsere Schöpferin: Der Teufel!“

So ihr Lieben, vielen Dank, dass ihr so fleißig mitgearbeitet habt. *Öffnet den Ofen und holt die Backformen heraus um sie auf den Herd zu stellen.* Da die Böden erst auskühlen müssen bevor es weiter geht, würde ich sagen, ihr dürft gehen und ich mache die Torte fertig und bringe sie euch morgen vorbei. Ihr könnt sie dann ja gemeinsam mit Jessie genießen oder auch ohne sie. Aber sagt mir unbedingt, wie sie euch geschmeckt hat. <3
Eure Schürzen könnt ihr einfach da vorne in den Wäschekorb werfen.
**********

Wir verabschieden uns herzlich und ich hoffe, dass wir uns noch einmal wiedersehen werden.
Mit einem Klick aufs Bild, kommt ihr zum ausführlichen Rezept.

**********
So ich hoffe ihr hattet genauso viel Spaß wie ich. Über ein nettes Kommentar oder Kritik freue ich mich natürlich;-)
Hier, wie versprochen nochmal alle Infos zum Buch:

 

Klappentext:
Mehr als 500 Jahre sind vergangen, seit die Menschheit sich in neun Gattungen teilte. Mit dieser Teilung kam auch die Seelenlosigkeit – eine Krankheit, der auch Faiths Familie zum Opfer gefallen ist. Nun gibt es für das junge Medica-Mädchen nur noch eine Möglichkeit, nicht von der Gesellschaft verstoßen zu werden. Die Hochzeit mit einem Mann ihres Standes könnte ihr ein sicheres Leben ermöglichen. Der mysteriöse Lie, dem sie in der Notaufnahme das Leben rettet, ist kein solcher Mann. Faith weiß, dass sie sich für Tristan Collins entscheiden muss, denn er ist wie sie ein Medica.

Doch dann wird Edinburgh von den Rebellen angegriffen. Und Faith erkennt zu spät, dass in der Rettung der Bürger die wirkliche Gefahr besteht …

e-Book: 3,99€ Amazon Thalia
Taschenbuch: 12,60 Bestellbar bei J.K. Bloom inkl. Widmung und Goodies – erscheitn am 15.02.18

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.