Starving – Jared & Caila von Jamie O’Brien

Autorin: Jamie O'Brien
Seiten: 185
Format: Taschenbuch/ Kindle Edition (mobi)

 

 

Inhalt:

Die Geschäftsidee von Jared und seinem besten Freund Scott ist simple:
Massagen in einem nobel Club, dessen Mitgliedschaft sich nur die bessere Gesellschaft leisten kann. Nach und nach gibt es ein Special, welches nicht nur den Kundinnen Befriedigung verschafft. Doch dann taucht Caila auf und Jareds Welt wird durcheinander gewirbelt, denn auf einmal findet er sich in einer Situation wieder in der sich entscheiden muss. Diese Entscheidung könnte alles verändern…


Cover:
Das Cover ist sehr geschmackvoll und erotisch gestaltet. Für die Geschichte selber, hätte ich aber ein etwas dezenter gehaltenes besser gefunden. Nichts desto trotz gefällt es mir sehr.

Meinung:
Jamie O'Briens Schreibstil ist flüssig und locker leicht zu lesen. Daher vergeht die Zeit beim Lesen im Nu und schneller als man möchte, ist man am Ende angekommen. Die Autorin erzählt die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten. So hat sie sehr gut die Möglichkeit die Geschichte jedes Einzelnen zu fokussieren und sie im Laufe des Buches zusammen zu führen.

Jared, ein attraktiver Jungunternehmer, der mit seinem besten Freund Scott beruflich voll durchstarten will. Er erscheint auf den ersten Blick reifer und erwachsener zu sein, lässt sich aber trotzdem von Scott anstiften Dinge zu tun, die nicht unbedingt der gängigen Moral entsprechen. Doch dann trifft er auf Caila, ob sie alles verändern wird? Sie selbst hat sich gerade erst entschlossen aus ihrem goldenen Käfig auszubrechen. Ohne Plan macht sie sich mit ihrer Freundin auf den Weg nach New York.

Beide Charaktere wirken sehr durchdacht und aufeinander abgestimmt. Im Gegensatz zu Caila, konnte ich bei Jared viel mehr die Gedanken und Handlungen nachvollziehen. Bei der weiblichen Hauptprotagonistin war mir die Sprunghaftigkeit an der einen oder anderen Stelle etwas zu viel, bzw. hätte ich mir mehr Hintergrundwissen gewünscht um diese verstehen zu können. Die wenigen Nebencharaktere wurden durch die Autorin gut skizziert und perfekt ausgestaltet um die Geschichte zu bereichern. Erfrischend fand ich es, dass sie sich hier sehr zurück gehalten hat, was den Umfang angeht.

Jamie O'Brien ist es gelungen einer schönen Geschichte mit Gefühlen und wundervollen erotischen Elementen viel Leben einzuhauchen. Auch das Rund herum um die Liebesgeschichte beinhaltet sehr schöne Ideen, die ich mir an der einen oder anderen Stelle nur mit etwas mehr Tiefe gewünscht hätte.
 

Fazit:
Ich durfte diesen Debütroman von Jamie O'Brien im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks lesen, vielen Dank dafür. Die Autorin hat eine tolle Geschichte erschaffen und diese auch über weite Strecken sehr gut umgesetzt. Da mir das Cover gefällt, aber für mich nicht 100% zur Geschichte passt, lande ich insgesamt bei 3,5 Sternen.

Da sich aber in der Geschichte sehr viel Potential der Autorin erkennen lässt und ich hoffe, dass sie dieses bei Folgebänden vollständig entfalten kann, gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung für ein kurzweiliges leidenschaftliches Lesevergnügen.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.