Vergessene Leidenschaft : Der Fluch der Unsterblichen von Raywen White

 

 

Inhalt:
Ashra- Die Liebe seines Lebens. Nie konnte Bale sie vergessen und nachdem er endlich aus den Fängen des Dämonenfürsten befreit ist,
gibt es nur ein Weg für ihn: Die Suche nach ihr!
Als er herausfindet, dass Ashra zurück im Elfenreich ist und demnächst heiraten soll, versucht Bale alles um sie umzustimmen.
Doch sie hat keine einzige Erinnerung mehr an ihn. Trotzdem nimmt Bale sie mit sich und eine nervenaufreibende Flucht beginnt,
die nicht nur seine Liebe zu Ashra auf die Probe stellen wird.
Wird es ihm gelingen Ashras Erinnerungen zurück zu holen oder wird er an seinem Verlust zerbrechen?

Cover:
Das Cover ist ähnlich wie das von band 1 gestaltet und hat dadurch einen hohen Wiedererkennungswert.
Zur Geschichte passt es ebenfalls perfekt und die Farbwahl konnte mich direkt begeistern.

Meinung:
Nachdem mich Raywen White mit Band 1 schon begeistern konnte, habe ich gespannt dem zweiten Teil entgegen gefiebert. Wiedereinmal konnte mich die Autorin mit ihrem wundervollen und mitreißenden Schreibstil von Anfang an die Geschichte fesseln. Auch wenn dieses Buch nicht ganz so von der Erotik geprägt ist, hat sie die vorkommenden Szenen sehr schön und stilvoll beschrieben.
Mit ihren Worten ist es Raywen White gelungen, die Gefühle unserer Protagonisten zu transportieren, so dass es leichtes war die unterschiedlichsten Emotionen wie Wut, Trauer, Angst, Verzweiflung, Leidenschaft und Liebe selbst zu spüren

Die Spannung, die die Autorin zu Beginn des Buches aufgebaut hat, wurde während der ganzen Geschichte sehr gut und sehr hoch gehalten. Raywen White ist dies vor allem durch ihre Perspektivenwechsel, mit eingebauten zeitlichen Sprüngen gelungen. Wir erleben die heutige Sicht hauptsächlich aus der Sicht von Bale, der einen verzweifelten Kampf um die Liebe seines Lebens austrägt. Die Vergangenheit sehen wir größtenteils aus den Augen von Ashra. Zum einen ermöglicht es uns die Autorin dadurch mit beiden Charakteren eine sehr enge Bindung einzugehen und zum anderen ergänzen sich beide Handlungsstränge perfekt. Denn keiner kann ohne den anderen existieren. Gegen Ende des Buches werden die einzelnen Abschnitte immer kürzer, so dass dies die Spannung zusätzlich nach oben schraubt. Genau in dem Moment, in dem man denkt, dass es zu viel werden könnte löst Raywen White jedoch die Spannung langsam auf und verbindet beide Handlungsstränge miteinander um zu einem tollen runden Abschluss zu gelangen.

Der Epilog ist sehr gut geschrieben und obwohl Band 2 , genauso wie Band 1 ,
in sich geschlossen ist will man als Leser nun unbedingt wissen wie es weiter geht und fiebert dem 3. Teil entgegen.

Mein Fazit:
Ich danke für dieses Rezensionsexemplar. Ich war sehr gespannt auf die Fortsetzung, da bereits in Band 1 erkennbar war,
dass in Raywen White noch viel mehr Potential schlummert. Mit Vergessene Leidenschaft konnte sie dieses in meinen Augen definitiv abrufen.

Band 2 wirkte in sich harmonischer, kein bisschen in die Länge gezogen und perfekt durchdacht.
Die Perspektivenwechsel sind genial ausgearbeitet und die parallel verlaufenden sich ergänzenden Handlungsstränge
gehören definitiv zu meinem Highlight dieses Buches,
da sie dadurch Spannung, Emotionen, Leidenschaft , Verzweiflung und Wut perfekt vereint hat.

Die Autorin bekommt von mir daher 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

So und nun habe ich das kleine Schmankerl für euch:


ihr fragt euch sicher wieso Mac and Cheese?!
Ganz einfach, denn einer unserer Charaktere arbeitet zeitweise in einem typisch amerikanischen Diner und was passt
da nicht besser als ein amerikanisches Gericht nach einem original Rezept eines Amerikaners.
Außerdem geht es schnell, mein Sohn von 2 Jahren liebt es genauso wie ich und es lässt sich total variieren.
Man kann Schinken dazu geben oder worauf man auch immer Lust hat.

Hier nochmal das ganze Rezept ausführlich:
Zutaten;
250 g Makkaroni

Für die Käse Soße:
4EL Butter
3EL Mehl
Salz & Pfeffer
350ml Milch (am besten kalt)
200g geriebener Käse (ich benutze am liebsten Gouda)
75g Parmesan
50g Crème Fraîche
1 Prise Muskat

Für die Brotkruste:
30g Paniermehl
20g Parmesan

1. Schritt:
Makkaroni al dente kochen. Bitte nicht zu weich, da sie noch in den Ofen müssen.

2, Schritt:
Butter in einem Topf langsam zerlassen. Mehl hinzufügen und 1 Minute unter ständigem
rühren anschwitzen. Milch, Salz, Peffer und Muskat hinzugeben und weiterrühren.
Sobald die Masse anfängt dicklich zu werden (am besten vom Herd nehmen), den Käse, sowie Crème Fraîche
hinzufügen. Es entsteht eine sehr zähe Masse.

3. Schritt:
Die fertigen Makkaroni unter die Masse mischen und in die Auflaufform geben.
Parmesan-Paniermehl-Mischung darüber geben und ca 20 Minuten bei
200 Grad Umluft backen.

Guten Appetit 🙂

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.