Zwei Wochen im Sommer von Rose Bloom

Autorin: Rose Bloom
Verlag: Forever
Format: eBook
Größe: 1042kb

Inhalt:
Verlassen – und das von ihrem Jugendfreund Eric. Für Lena bricht eine Welt zusammen und so reist sie spontan mit ihrer Freundin nach Gran Canaria. Auf der traumhaften Insel lernt sie Dominik kennen. Ein Abenteurer, der sein leben liebt und dazu noch unwahrscheinlich gut aussieht.
Sie erleben wundervolle 2 Wochen miteinander, doch danach verlieren sie sich aus den Augen, denn sein Lebensstil passt nicht zur sicherheitsliebenden Lena.

Als sie sich 3 Jahre später wieder treffen scheint die Anziehungskraft zwischen Beiden immer noch vorhanden zu sein, doch Lena ist mit Eric verlobt….

Cover:
Einfach traumhaft und man bekommt Lust direkt selber in den Urlaub zufahren. Es ist romantisch, wunderschön und lädt einen zum träumen ein. Es ist perfekt zur Geschichte gestaltet, denn es verspricht das, was das Buch hält.

Meinung:
Rose Blooms Schreibstil ist wieder einmal einzigartig und wunderschön. Sie schickt den Leser auf eine traumhafte und vor allem romantische Reise, die man vom ersten Wort an einfach nur genießen kann.

Ich muss gestehen, dass Lena und ich nicht wirklich viel gemeinsam haben. Denn in meinen Augen ist sie manchmal etwas zu spießig und zu naiv. Vielleicht ist genau, dass der Grund wieso ich sie mehr als einmal wachrütteln und anschreien wollte, wie blind sie doch ist. Trotzdem ist es Rose Bloom gelungen unsere Protagonistin so authentisch darzustellen, dass selbst ich ihre Gedanken, Gefühle und ihr Handeln nachvollziehen, sowie verstehen konnte. Besonders gefallen hat mir aber die Entwicklung die unsere Protagonistin innerhalb der Geschichte durchlebt und die zwei Facetten, die Rose Bloom ihr verleiht. Es ist spannend zu sehen, welche Lena am Ende des Buches die Oberhand gewinnt. Die beiden Männer sind wie Tag und Nacht. Eric der bodenständige und langweilige Typ, dagegen Dominik der Abenteurer und Lebensgenießer. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, doch mein Favorit ist eindeutig, denn wer will schon einen Langweiler.

Der Autorin gelingt es perfekt durch beide Männer, Lena in unterschiedlichen Lichtern dastehen zu lassen. Man erkennt, dass sich Rose Bloom viele Gedanken gemacht hat, wie die Charaktere wirken und sich gegenseitig ergänzen sollen. Dazu gibt es schön skizzierte Nebencharaktere, die die Geschichte in jeder Phase definitiv bereichern, jedoch dezent im Hintergrund bleiben.

Besonders angesprochen hat mich der Zeitsprung, den die Autorin eingebaut hat, so wirkt die Geschichte viel realistischer und nicht so gehetzt. Er wurde für meinen Geschmack sehr schön ins Gesamtgeschehen eingefügt und auch der Zeitpunkt war sehr gut gewählt. Gegen Ende hin hat es Rose Bloom geschafft, dieser romantischen und leichten Liebesgeschichte noch etwas Spannung einzuhauchen, so dass ich auf den letzten Seiten noch richtig ins mitfiebern gekommen bin.

Mein Fazit:
Vielen Dank für dieses Vorabrezensionsexemplar.

Ich bin ein Fan vom Schreibstil der Autorin. Sie schafft es mich jedes Mal von Beginn an, an ihre Geschichte zu fesseln. Es ist egal ob es sich dabei um die sonst eher etwas leidenschaftlicheren und „dunkler“ angehauchten Romane handelt oder um einen locker leichten Sommerroman, wie wir ihn hier haben. Ich wurde auf eine romantische Reise mitgenommen, die ich von Anfang bis Ende sehr genossen habe. Daher gibt es von mir 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung, für all diejenigen die auf sommerliche Liebesgeschichten, gepaart mit etwas Herzschmerz und wundervollen Momenten stehen.

Ihr wollt unbedingt das Buch lesen?! Kein Problem, einmal das Bild antippen und los gehts <3

 

Außerdem gibt es diesmal ein spanisches Rezept.
Ihr seid neugierig?!
Dann einmal KLICK bitte. <3

4 Kommentare

  1. Hallo, ich hoffe es ist ok, dass ich dich in meiner Buchvorstellung zu „Zwei Wochen im Sommer“ für die Romancewoche zitiere. Natürlich habe ich einen Link zu deinem Blog + Beitrag eingefügt 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.