#Werbung Ainias Geheimnis (Band 1) von Dani Aquitaine

Was ist schon “normal”?

Zumindest zeigt uns Dani Aquitaine, das nichts normal ist. Zumindest nicht, wie wir es kennen. Denn in Themiskyra, der Heimat von Ania, ist alles anders. Das ist zum einen sehr erfrischend, da die Autorin damit ein interessantes und spannendes Setting erschaffen hat, aber gleichzeitig war es für mich ein bisschen viel auf einmal. Ich hätte mir am Anfang vielleicht das eine Detail weniger gewünscht um einfach all die bunten Informationen, die uns mit auf den Weg gegeben werden, besser ordnen und verdauen zu können. Denn Dani Aquitaine beherrscht einen sehr bildhaft und malerischen Schreibstil, den ich grundsätzlich wirklich toll fand, aber der mir in diesem Fall an manchen Stellen ein wenig zu ausschweifend war.

Wir erleben die Geschichte aus Sicht einer jungen, manchmal trotzigen und auflehnenden Amazone und so ist es mehr als passend, dass die Autorin mit einem lockeren, jugendlichen und manchmal frechen Touch aufwartet. Es unterstreicht die Lebendigkeit der Charaktere, die einem von jeder Seite entgegenspringt. Nichts desto trotz hatte ich mit der Protagonistin ein wenig meine Probleme wirklich warm zu werden. Denn obwohl Dani Aquitaine sie wirklich sehr plastisch dargestellt hat, wollte bei uns keine so richtige Nähe entstehen. Das und die etwas – für mich – zu vielen Informationen machten es schwer in der Geschichte an zu kommen und sie zu genießen. Aber, und das ist auch eine Kunst, der Autorin gelang es, diese Kälte immer weiter zu schmelzen und mein Herz für Ania und ihr Leben zu erwärmen. Nach und nach fiel es mir leichter die Handlungen und vor allem Gedankengänge unserer Protagonistin nachzuvollziehen und umso mehr wurde ich in die Geschichte gezogen. Grundsätzlich finde ich, dass Dani Aquitaine mit Ania einen interessanten Hauptcharakter erschaffen hat, der alles andere als perfekt ist, sondern eigentlich das genaue Gegenteil. Aber wie würden wir uns verhalten in einer Welt, die so anders ist, als wir sie kennen?

Ich möchte betonen, dass ich die Taten der Protagonistin in vielen Fällen nicht unbedingt gut heiße, aber man muss immer im Hinterkopf haben, dass wir uns in einer ganz anderen Welt befinden, die wie ich finde, einfach wahnsinnig interessant gestaltet wurde. Was ist, wenn auf einmal die Frauen, die mächtigsten Menschen sind? Die Autorin greift hier in einer neuartigen Weise die Themen Emanzipation, Unterdrückung und Hierarchien auf um uns ein ganz anderes Weltbild vor Augen zu führen. Ich mag die dystopischen Züge in dieser Geschichte sehr, da sie erfrischend und anders sind. Aber ganz ohne Liebesgeschichte kommt auch dieses Fantasybuch nicht aus und so lernt unsere junge Amazone Kassian kennen. Ich mochte die Grundzüge der Liebelei sehr, allerdings kamen mir persönlich dann ein wenig zu viele Klischees zusammen. Wobei mich das grundsätzlich nicht mal gestört hätte, wenn die Autorin hierbei den Zügen ihrer Protagonistin treu geblieben wäre. An einigen Stellen vermisste ich das Feuer, das ich von einer Frau wie Ania erwarten würde. Ein wenig mehr Spannung, ein wenig mehr Hitze und Dynamik hätte der Lovestory definitiv gut getan. Aber was ja nicht ist, kann ja noch werden oder?

Was mir wiederum sehr gut gefallen hat, sind die kleinen Storylines, die immer wieder eingeflochten wurden. Dazu ist es Dani Aquitaine gelungen viele Geheimnisse einzuflechten und somit für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. Langeweile sucht man hier vergebens, denn es gelingt der Autorin eine Grundspannung von Anfang bis Ende aufrecht zu erhalten, so dass man immer wieder neugierig gemacht wird, wie die Geschichte weiter geht. Besonders am Ende gibt es einen Cliffhanger, der den Leser neugierig auf mehr macht.

Mein Fazit:
“Ainias Geheimnis” ist ein Buch, das mich mit gemischten Gefühlen zurück lässt. Die Idee Amazonen in den Fokus zu rücken und das Weltbild – gefühlt – auf links zu krempeln fand ich richtig klasse. Für mich gibt es ein paar Schwächen in der Umsetzung mit denen Dani Aquitaine mich nicht ganz abholen konnte. Nichtsdesto trotz hat sie immer wieder so an meiner Neugierde gekitzelt, dass ich doch immer weiter gelesen habe und letztendlich das Eis, das zwischen Ania und mir war, gebrochen wurde. Ich bin neugierig und werde Band 2 auf alle Fälle noch eine Chance geben, denn Autoren sowie Charaktere und Geschichten entwickeln sich. In diesem Fall gibt es für mich soviel Potential und ich hoffe, dass es Dani Aquitaine gelungen ist, dieses abzurufen und ein wenig mehr Würze in diese Reihe zu bringen.

Mehr Infos

Titel: Ainias Geheimnis: Band 1 – Ein Themiskyra Roman
Autorin: Dani Aquitaine
Verlag:  Self Publishing
Format: eBook / Print /geb. Buch
Preis:      2,99€ / 9,99€ / 19,99€
Seiten:   264
Reihe:   ja

Band 1:  Ainias Geheimnis
Band 2: Ainias Rache
Band 3: Ainias Schweigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.