#Werbung – Das Spiel des dunklen Prinzen von Ney Sceatcher

Facts:
Autorin:  Ney Sceatcher
Verlag:    Zeilengold Verlag
Format:   eBook / Print
Preis:       3,99€  / 12,99€
Seiten:     300 lt. Amazon
Reihe:      nein
KU:           nein

Cover:
Düster, interessant und gegensätzlich. Genau wie die Geschichte.

Meinung:
“Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen.” von Josephine Barker.

“Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt.” von John Wayne.

Hat Taija genug Mut sich ihren Ängsten im Alptraumschach zu stellen oder wird sie ewig in der Geschichte, wie in einem Traum, gefangen sein?

Das ist die Frage, die für mich das ganze Buch über im Fokus stand. Doch es gab noch soviel mehr zu entdecken, denn Ney Sceatcher hat ein interessante, vielfältiges und doch auch farbenfrohes Setting erschaffen. Aber vorsicht: man muss sich auf diese Geschichte einlassen können, denn nur so wird es einem ermöglicht, die bunte, skurrile, aber auch faszinierende Welt kennen zu lernen. Tipp: Lass dich gemeinsam mit Taija in den Spiegel fallen und lasse los. Los von unserer Welt, wie wir sie kennen. Die Autorin hat sich an dem einen oder anderem Märchen, sowie Fantasyelement bedient und besonders Alice Fans, werden wohl die eine oder andere  Anlehnung finden. Ney Sceatcher hat für mich einzelne Ideenansätze aufgeschnappt und in veränderten, eigenen, aber genauso durchdachten Varianten in ihrem Buch verarbeitet. Aber dennoch sei gesagt, es handelt sich für mich in keinsterweise um einen “Alice im Wunderland” abklatsch !!!

Mit ihrer Idee des Alptraumschachs konnte mich Ney Sceatcher mehr als überzeugen, nur leider kam das Spiel an sich – für meinen Geschmack – einen Ticken zu kurz. Vielleicht war es die Vorfreude auf diese Besonderheit, die vor allem das “Vorgeplänkel” als zuviel erschienen lies. Man hätte für meinen Geschmack die eine oder andere Stelle etwas verkürzt ausfallen lassen können um somit noch ein bisschen mehr Raum für das eigentliche Spiel zu schaffen.

Für Glanzmomente sorgten bei mir die einzelnen Charaktere, die mich alle – auch die Antagonisten – begeistern konnten. Ney Sceatcher zeigt, dass sie es versteht viele unterschiedliche Personen miteinander in Einklang zu bringen und ein harmonisches, großes Ganzes zu erschaffen. Taija ist eine ganz besondere Protagonistin, denn sie gibt nicht auf das Gute in jedem zu sehen. Mit Hoffnung und Glauben an sich selbst, versucht sie allen Widrigkeiten zu trotzen. Stellt sich allen Herausforderungen und versuchte ihre größten Ängsten in ihren Alpträumen Paroli zu bieten. Aber auch die anderen Charaktere waren liebevoll und detailreich skizziert, so dass man zeitnah für sich herausfindet mit wem man sympathisiert und von wem man lieber die Finger lässt. Doch besonders der dunkle Prinz macht es einem nicht ganz leicht, sich für oder gegen ihn zu entscheiden. Am Ende wirst du herausfinden, ob du den richtigen Leuten vertraut hast..

Die kleinen “Zusammenfassungen” am Ende jedes Kapitels fand ich eine nette Zugabe, die dem Buch nochmals einen ganz eigenen Charme verliehen haben. Nur die Auflösung am Ende war für mich einfach doppelt gemoppelt. Hier hätte ich eine schlichtere Variante bevorzugt.

Mein Fazit:
Mit “Das Spiel des dunklen Prinzen” hat Ney Sceatcher eine tolle Geschichte erschaffen, die den Leser fesseln und mitreisen kann. Bis auf kleine Abstriche ist es der Autorin gelungen eine Geschichte in der Geschichte zu erzählen, die spannend, faszinierend und gleichzeitig skuril ist. Ein über weite strecken sehr toller Schreibstil, ein wunderbares Setting und eine wahnsinig interessante Idee, zeigen, dass in der Autorin noch Potential für größeres Schlummert.

Trotz kleiner Abzüge, würde ich dieses Buch jedem empfehlen, der wirklich bereit ist, sich mal auf eine andere Art “Fantasybuch” einzulassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: Zeilengold Verlag

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.