Niemals gehört dir mein Herz (Never and Forever 1) von Lana Rotaru

Facts:
Autorin: Lana Rotaru
Verlag:  Self – Publishing
Format: eBook / Taschenbuch/ Hardcover
Preis:     akt.0,99€ / 12,90€ / 21,90€
Seiten:   576
KU:        Ja
Reihe:    Ja

Band 1: Niemals gehört dir mein Herz (Never and Forever 1) früher Zeta – eisig schimmernder Sommer
Band 2: Für immer gehört dir mein Herz (Never and Forever 2)/ alter Titel: Rho – feurig loderndern Herbst (Band 2 der Amanda – Dante – Dilogie) – Rezension (noch mit altem Cover)

Cover:

Meinung:
“Eine schmerzliche Wahrheit ist besser als eine Lüge.” von Thomas Mann.

Wieviel schmerzliche Wahrheit kann ein Mensch ertragen, bevor er an ihr zerbricht? Ist Amanda stark genug, den wahren Todesgrund ihres Bruders Andrew ans Licht zu bringen?

Die Autorin schmeißt den Leser sprichwörtlich ins kalte Wasser und die ersten Seiten versetzen einem bereits mehrere Messerstiche mitten ins Herz. Blutend liegt man da,  bevor man geschnappt und auf eine nichtendende emotionale Achterbahnfahrt geschickt wird.

Gemeinsam mit der Protagonistin begibt man sich auf eine Reise durch ein Netz voller Lügen, Geheimnissen und Intrigen. Es ist nicht immer einfach den richtigen Weg zu finden und sehr oft stellt man sich die Frage, wem kann ich trauen und wem nicht oder ist letztendlich Amanda diejenige, die einen “Knall” hat?!

Besonders mit Amandas Entwicklung konnte mich Lana Rotaru überzeugen, denn sie hat eine Protagonistin erschaffen, die besonders zu Beginn polarisieren könnte. Agiert sie doch gerne mal, wie das zickige kleine bockige Mädchen von Nebenan. Schnell merkt man jedoch, dass in ihr eine junge Frau heranreift, die für die eine oder andere Überraschung gut ist. Natürlich dürfen knisternde Momente nich fehlen und diese erschafft die Autorin gekonnt indem sie Amanda einen perfekt skizzierten Gegenpart an die Seite stellt – Dante. Ich würde ihn als liebes Arschloch beschreiben, denn man merkt schnell, dass in ihm so viel mehr steckt. Aber gerade die kessen, provozierenden, sowie sarkastischen Antworten und die hitzigen Wortgefechten lassen  die Funken zwischen beiden gewaltig sprühen. Ein iFlächenbrand droht, der jedoch nicht sein darf oder etwa doch?

Lana Rotaru führt den Leser zu vielen Wegkreuzungen, die einen immer wieder dazu bringen über die einzelnen Charaktere, besonders die Nebenrollen, nachzudenken. Immer wieder zweifelt man an dem gelesenen und muss sich erneut überlegen, wem man Glauben schenken will. Man wird gezwungen jede einzelne Rolle zu überdenken und neu einzuordnen.  Damit verleiht sie ihrer Geschichte eine ganz eigene, besondere Dynamik und ihr gelingt es die – direkt zu Beginn aufgebaute- Spannung sehr hoch zu halten. Immer wieder treibt sie den Puls des Leser mit eingebaut Spannungspitzen in die Höhe. Erst als die Spannung unerträglich zu werden scheint, fängt sie an solangsam Licht ins Dunkle zu bringen und schenkt dem Leser neue Hoffnung. Immer mehr lose Fädchen verweben sich zu einem roten Strang, der kurz bevor er befestigt werden kann auseinander driftet und man das Gefühl hat, dass nur noch ein paar Fäden übrig sind….

Mein Fazit:
Lana Rotaru hat hier einen spannenden Dilogien Auftakt erschaffen, der den Leser von der ersten Seite an fesselt und mitreist. Sie hat genau die richtige Mischung zwischen emotionalen, gefühlvollen, sowie leidenschaftlichen und spannungsgeladenen Momente gefunden. Die dem Leser kaum Verschnaufspausen gönnen, denn wenn die Spannung abzuflachen droht, schlägt die Geschichte auf der emotionalen Ebene zu.


Ein Klick aufs Bild und ihr landet beim großen A….

Außerdem hier noch das Bild von beiden Covern zusammen – traumhaft oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.