Mystic Highlands 2 – Druidenliebe von Raywen White

Facts:
Autorin: Raywen White
Verlag:  Dark Diamonds
Format: eBook
Preis:    4,99€
Seiten:  358
KU:       nein
Reihe:   ja – Dilogie

Mystic Highlands – Druidenblut (Band 1 der Dilogie) Rezension
Mystic Highlands –  Druidenliebe (Band 2 der Dilogie)

Cover:
Was passt besser, als Ronas Gegenstück auf Cover Nummer 2 – nichts. Beide Cover ergänzen sich und auch die Farbwahl gefällt mir sehr gut.

Meinung:
"Es ist besser unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als beständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird." Charles de Gaulle.

Rona muss sich entscheiden, wird sie im Sid bleiben oder wird sie sich auf die Suche nach Sean machen? Wird sie sich ihren Gefühlen und ihrer Vergangenheit stellen oder wird sie die Rolle einnehmen, die für sie bestimmt sein soll… Neben der Suche nach sich selbst muss Rona sich in einer neuen, für sie unbekannten Welt, zurecht finden. Alles könnte soviel einfacher sein, wären da nicht diese Schmerzen in ihrem Herz. Doch es gibt da diese eine Person – Darrach. Ein Charakter, den ich Anfangs so gar nicht leiden konnte und zum Schluß einfach lieben musste.  Wer nun Angst vor einer lästigen Dreiecksbeziehung hat, den kann ich beruhigen. Ronas Herz gehört nur einem: Sean.

Unseren männlichen Protagonisten liebte ich bereits in Band 1 und auch in diesem Teil gehörte ihm mein Herz. Dennoch wollte ich ihn, genauso wie Rona, manchmal am liebsten einfach nur ertränken. In manchen Situationen haben mich beide zur Weißglut getrieben, in anderen haben sie einfach nur mein Herz berührt. Raywen White ist es in meinen Augen perfekt gelungen eine Liebesgeschichte aufzubauen, die in ihrer ganz eigenen Welt die Themen anspricht, die sich auch in die reale Welt übertragen lassen. Angst, Eifersucht, Schmerz und Liebe. In dieses Konstrukt flicht sie eine tolle Geschichte ein, die uns noch tiefer in die schottischen Mythen und Sagen entführt. In eine Welt neben unserer. In einen Kampf, der bereits jahrelang besteht aufgebaut auf einer Vergangenheit, die viel mehr Fragen als Antworten für den Leser bereit hält. Man begibt sich auf eine Reise durch ein Labyrinth von Gedanken, Visionen und Erzählungen auf der Suche nach der Wahrheit. Doch wie wirst du dich entscheiden, wenn du die Wahrheit erfährst und wem kannst du glauben?

Nicht nur, dass uns Raywen White mit ihrem malerischen und bildhaftem Schreibstil ein tolles Setting zaubert, ihr gelingt es auch, viele neue Charaktere in die Geschichte einzuführen und sie dennoch nicht zu überladen. Wir treffen altbekannte, liebgewonne Personen wieder, aber es gibt auch einige Neue zu entdecken, zu mögen und zu hassen. Wie bereits in Band 1 erwartet den Leser eine spannende, emotionale aber auch humvorolle Romantasy-Geschichte. Denn eins haben unsere Protagonisten nicht verloren – ihren Biss. Wie bereits in Druidenblut beginnt die Geschichte etwas langsamer, doch dieses Mal nimmt sie viel schneller Fahrt auf, denn die Zeit die Welten zu retten ist knapp. Raywen White gelingt es an den richtigen Momenten an den Spannungsschrauben zu drehen und diese somit immer wieder zu erhöhen. Sie lässt Dinge geschehen, die eigentlich unmöglich sind und wirft zunächst viel mehr Fragen auf, als sie Antworten liefert. Im letzten Drittel gelinge es der Autorin jedoch, alle gelegten Fährten zusammen zu führen und einen runden, spannungsgeladenen und sehr emotionalen Abschluss zu finden.

Mein Fazit:
Mystig Highlands 2 ist ein grandioser und phänomenaler Abschluss einer tollen Romantasy Dilogie von Raywen White. Mit ihrem Können hat sie eine Geschichte erschaffen, die zwar der Liebe eine große Rolle zuweist, jedoch trotzdem ausgewogen mit Spannung, Action und tollen Fantasy Elementen daher kommt. Für mich eine klare Leseempfehlung für alle Romantasy Liebhaber, die auf Gefühlsachterbahnen stehen.
 

Mehr Infos mit einem Klick aufs Bild und danach noch eine kleine Köstlichkeit 🙂

Und ein Rezept habe ich euch mitgebracht:
Kirsch – Lebkuchen – Quarkdessert

Doch wieso habe ich genau dieses gewählt!?!
Zum einen weil es aus so vielen verschiedenen Komponenten besteht. Die leichte säuer der Kirschen, trifft die süße der Lebkuchen und der Quarkmischung, die durch den Zimt eine ganze besondere Note bekommt. Genauso wie Raywen Whites Geschichten, die auch sehr vielfältig sind. Eine Liebesgeschichte, die dominiert, genau wie die Süße des Desserts. Trotzdem ist beides nicht erdrückend, sondern ergibt mit all den anderen Facetten ein harmonisches miteinadner. Die leichte Säure der Kirschen, mit der besonderen Note des Zimts, spiegeln hier das Facettenreichtumg des Schreibstils der Autorin wieder. Und außerdem ist der Nachtisch, sowie auch Raywens Bücher Geschmackssache.

Zutaten:
200 g Quark
200 g Lebkuchen
250 g Sahne (ich nehme einfach 1 Pckg.)
1 Pckgs. Sahnesteife
1 TL Zimt
125 ml Kirschsaft
1/2 Glas Sauerkirschen
2 EL Grand Manier (auf grund meines Zwergs lasse ich das weg)
100 g Puderzucker
Schokoladenraspel

Zubereitung:
* Lebkuchen zerbröseln und in Kirschsaft und optinal Grand Manier einlegen
*Kirschen abtropfen lassen
*Quark, Zimt und Puderzucker verrühren
*Sahne steifschlagen und unter die Quarkmasse heben
*Nacheinander ins Glas Schichten (so wie man will) und mit Schokosplittern bedecken.

YAMMI

HIER gehts nochmal zum ausführlichen Rezept mit Detailsbildern. (folgt)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.