#Bloggeraktion – Backen als Beruhigungstool und wieso ich das beim 2. Teil der “Underground Kings” unbedingt gebraucht habe …

Wer kennt es nicht, die innere Unruhe?!
Aus welchen Gründen auch immer, kommen wir immer wieder in Situationen in denne wir uns entweder ablenken oder beruhigen wollen. Eine super Sache dafür ist backen.

Ja, wer glaubt sich verlesen zu haben, den kann ich beruhigen. Nein, da steht wirklich backen.


Textquelle: Romance Edition Verlag “Kai Underground Kings” v. Aurora Rose Reynolds
Bildrechte: Tasty Books

Backen löst bei mir zwei mögliche Reaktionen aus.

1. gute Laune

Wieso?
Da ich IMMER mit Musik in der Küche rumwerkel, ist das schon mal ein gute Laune garantiert. Dazu kommt dann das herum”panschen” mit süßen Sachen. Zu sehen, wie nach und nach ein Naschwerk entsteht, macht einfach Spaß. Außerdem bin ich beim Backen alleine, das heißt, ich kann einfach entspannen. Meine Anspannung fällt von mir ab und meine Gedanken bekommen Ausgang. Gepaart mit der passenden Musik ergibt sich ein Entspannungseffekt. Dazu bin ich eher eine “chaotische” Bäckerin. Ich habe zwar nach dem Backen mehr Arbeit, denn die Sauereien wollen aufgeräumt werden, aber beim Backvorgang selber unwahrscheinlich viel Spaß. Voll mit Mehl sein – kann ich.

2. Einen Wutanfall und dann folgt die gute Laune.

Wieso?
Tja in meiner Brust schläft ein Perfektionistenherz und daher könnte ich jedes Mal aus der Haut fahren, wenn etwas zunächst nicht so klappt, wie ich mir das vorgestellt habe. Besonders wenn ich angespannt zu backen beginne, geht gerne mal so einiges schief. Daher ist Reaktion 2 bei mir meist der Regelfall. Aber während ich die Zutaten vermenge, sowie nach und nach das Backwerk entsteht. hält tatsächlich gute Laune Einzug oder ich werde zumindest abgelenkt, da ich mich auf mein Vorhaben konzentrieren muss. Ansprechen sollte man mich in solchen Phasen lieber nicht, was meine Familie aber weiß und selbst mein 4,5 jähriger Sohn meistens beherzigt. Besser ist das für ihn.

Aber egal, ob direkt oder mit Umweg, am Ende fühlt es sich immer toll an, wenn der Kuchen, die Törtchen, die Cup Cakes oder was auch immer fertig ist. Besonders, wenn es den (Test-)Essern schmeckt. Dann weiß man, wieso es sich gelohnt hat die Küche zu verunstalten.

Welche weiteren positive Effekte hat diese Beruhigungsmethode?

Man testet sich aus und erweitert seinen Horizont. Denn zum einen bietet das WWW ganz viele tolle Rezepte sowie Backideen und zum anderen kann man bekannte Rezepte auch immer wieder variieren. Hättet ihr gedacht, dass ein veganes Muffin Rezept unser Favorit ist? Ich damals auch nicht, als ich es ausprobiert habe. Für eine Freundin wollte ich etwas ohne Ei backen, da sie keines verträgt, und prompt habe ich dieses Rezept gefunden. Seitdem ein “All Time Favorit” bei uns.

Aber was hat backen nun mit “Kai – Underground Kings 2” von Aurora Rose Reynolds zu tun?

Kai hat zwar durchaus sehr süße Seiten und ist definitiv zum Anbeißen, aber dennoch ist zuckersüß nicht das erste Synonym, was mir in Bezug auf ihn einfällt. Aber die Protagonistin und ich, wir haben eine Gemeinsamkeit. Einen Faible fürs Backen.


Textquelle: Romance Edition Verlag “Kai Underground Kings” v. Aurora Rose Reynolds
Bildrechte: Tasty Books

Denn auch für Myla hat es etwas Beruhigendes. Außerdem macht es ihr natürlich Spaß, die Männer in Underground Kings zu verwöhnen. Wen sie damit genau meint und was sie Leckeres backt, müsst ihr im Buch selber herausfinden.

Mit einem Klick auf das Bild, erfahrt ihr, womit mich die Autorin wirklich begeistern konnt…


(Coverrechte: Romance Edition Verlag / Bildrechte: Tasty Books)

Was euch sonst noch erwartet?

Es wird heiß.
Es wird gefährlich.
Es wird spannend.
Euer Herz wird wild schlagen.
Euer Herz wird in tausend Stücke zerspringen.
Euer Herz wird geflickt werden, nur um wieder auseinander gerissen zu werden.

Ich liebe den zweiten Teil der “Underground Kings”, denn Aurora Rose Reynolds ist es gelungen, eine perfekte Mischung von Alphamännchen und “bösem” Gangster zu erschaffen. Mit ihrer direkten Schreibweise nimmt sie einen bereits auf den ersten Seiten gefangen und lässt einen erst am Ende wieder frei. Ich liebe ihren direkten, ungekünstelten Schreibstil, mit dem sie mich zwar nicht überraschen, aber dennoch begeistern konnte. Das eine oder andere Klischee hätte man für meinen Geschmack raffinierter einbauen können, aber dennoch hat mir die Autorin genau das geschenkt, was ich von ihr und ihren Geschichten erwarte:
Einen heißen Kerl, eine Frau in Nöten und eine Story, die mein Blut zum Kochen brachte, mein Herz in Stücke riss und mich dennoch immer wieder hoffen lies. Umsonst? … (Meine Rezension)

Um das herauszufinden, habe ich nochmal alle notwendigen Infos für euch:

Facts:
Autorin: Aurora Rose Reynolds
Verlag:   Romance Edition
Format:  eBook / Print
Preis:       3,99€ / 12,99€
Seiten:
Reihe:      ja – Band 2 der Underground Kings
Mehr Infos

Myla war sechs Jahre alt, als ihre Familie sie fortschickte, um ihr Leben zu schützen. Was ihre Eltern nicht wussten: Statt einen sicheren Hafen zu finden, erlebte Myla die Hölle auf Erden.
Schon als sie beide Kinder waren, war Kai von Myla fasziniert. Aufgewachsen in einer einflussreichen Familie, unternimmt Kai alles in seiner Macht Stehende, um Myla vom Hintergrund aus zu beschützen. Als er erfährt, dass sein Mädchen nicht nur in großer Gefahr schwebt, sondern sein Sicherheitsnetz ein Leck hat, bietet er ihr einen Deal an.
Was als Farce beginnt, entwickelt sich bald zum wichtigsten Bestandteil ihrer beider Leben. Alles scheint sich zum Guten zu wenden, doch Kai hat mächtige Feinde, die nun seine Schwachstelle kennen …

Quelle: Romance Edition Verlag
Cover:  Sturmmöwen

Extra für euch habe ich mich ja in die Küche gestellt und daher gibt es nun noch ein super leckeres Rezept für euch – Schoko-Himbeer-Cupcakes <3

Für den Teig:
100 g Mehl
80 g Backkakao
120 g Butter
150 g Zucker
2    Eier
150 ml Milch
1  TL Natron
1  TL Backpulver
1/2 Tafel Zartbitterschokolade (ca 120 – 150 g)

Butter und Zucker schaumig rühren. Nacheinander die beiden Eier dazu tun und aufschlagen. Mehl/Kakoa/BP und Natronmischung abwechselnd mit der Milch hinzugeben. Zum Schluss die kleingehackte Zartbitterschokolade unterrühren. In Muffinförmchen geben und ca 20 Minuten bei 180Grad Umluft backen.

Für das Topping:
300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
100 g Magerquark
150 g Tiefkühl – Himbeeren
80 g Puderzucker (Je nach Geschmack mehr oder weniger. Lieber erstmal weniger nehmen, denn PZ hilft auch um das Topping fester zu bekommen)
1 Pck. Sahnesteif

Himbeeren fast komplett auftauen lassen und dann pürieren. Die restlichen Zutaten vermengen und das Püree drunter rühren. Sahnesteif hinzugeben und 2-3 Minuten aufschlagen. Abschmecken und auftragen.

WICHTIG!
Gerade bei den heißeren Temperaturen empfehle ich das Topping vor dem Auftragen kurz kühl zu stellen, damit die Konsistenz ein wenig fester wird.

Lasst es euch schmecken <3

Für mehr tolle Beiträge rundums Buch, schaut bei der Netzwerkagentur Bookmark vorbei.

Ein Gedanke zu „#Bloggeraktion – Backen als Beruhigungstool und wieso ich das beim 2. Teil der “Underground Kings” unbedingt gebraucht habe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.