Hollerbrunn (Märchenspinnerei) von Tina Skupin

Facts:
Autorin: Hollerbrunn
Verlag:   Nova MD
Format: eBook / Taschenbuch
Preis:     2,99€  /  12,99€
Seiten:   240
KU:         Nein
Reihe:    Nein

Cover:
Auch wen das Covermädchen nicht ganz mein Geschmack ist, finde ich die restliche Komposition sehr schön und stimmig.

Meinung:
Ich liebe Märchen. Ich liebe Märchenadaptionen und auch diese konnte mein Herz erwärmen. Frau Holle mal anders – so könnte das Motto dieser Märchenadaption heißen. Denn Gold-, sowie Pechmarie sind ein bisschen anders, aber auch Frau Holle selbst hat einiges zu bieten…

Sie mischt in ihren Handlungssträngen, aber auch bei den Umgebungsbeschreibungen Alt mit Neu. Das verleiht dem Buch einen ganz besonderen Charme und macht diese Märchenadaption von Tina Skupin zu etwas ganz Besonderem. Durch ihr Setting in den Alpen hat sie ein wunderschönes Flair erschaffen. Gemeinsam mit dem lebhaften und ansprechenden Schreibstil der Autorin wird der Leser auf eine  märchenhafte Reise mitgenommen und erst am Ende des Buches wieder freigegeben.

Die Charaktere wirken ebenso liebevoll, wie detailreich skizziert und es ist ein Leichtes für den Leser, das Handeln, die Gefühle und das Denken nachzuvollziehen. Die bereits bekannten Personenkonstellationen aus Frau Holle sind klar ersichtlich. Aber Tina Skupin hat auch einige neue Charaktere erschaffen, die diesem Buch ein paar neue Aspekte und Handlungen schenken. Interessanterweise konnte mich – im Gegensatz zum “ursprünnglichen Märchen” –  Pegg, die das Abbild der Pechmarie ist, mehr von sich überzeugen. Im Gegensatz zu Marie durchlebt sie die größere Veränderung. Aber dennoch reift auch Marie an ihren Aufgaben und so ist es sehr schön mitzuerleben, wie sich die beiden Halbschwestern verändern. Besonder gefallen haben mir die, zwar nur am Rande, eingestreuten Themen wie Mobbing oder die Erderwärmung. Sie wurden zwar nicht fokussiert, waren jedoch so präsent, dass sie dem Leser im Gedächtnis bleiben.

Tina Skulpin ist es gelungen in ihrer Märchenadaption einige verschlunge Wege entlang zugehen um den Leser hin und wieder auf eine falsche Fährte zu locken. Sie schafft es Geheimnisse einzustreuen und die Wahrheit erst nach und nach ans Licht zu bringen, so dass sie mich mit ihrem Ende begeistern konnte, obwohl es etwas anders war, als ich es mir erhoffte…

Mein Fazit:
“Hollerbrunn” ist eine Märchenadaption, die mich von der ersten Seite an mitreisen und begeistern konnte. Anders und doch dem Ursprungsmärchen so ähnlich, merkt man beim Lesen genau, wieviel Liebe Tina Skupin in ihre Geschichte gesteckt hat. Es war mein erstes Buch der Märchenspinnerei, aber definitiv nicht mein letztes. Daher eine klare Leseempfehlung für alle Fans der Märchenadaptionen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.