Step by Step. Herzschlag im Dreivierteltakt von Verena Bachmann

Facts:
Autorin: Verena Bachmann
Verlag:    Impress
Format:  eBook
Preis:      3,99
Seiten:    231 (lt. Amazon)
KU:          nein
Reihe:     nein

Cover:
Süßes Cover, das passend zur Geschichte gestaltet wurde.

Meinung:
“Alles, worauf die Liebe wartet, ist die Gelegenheit” von Miguel de Cervantes.

Wird sie auch bei Hayne und Arthur die Gelegenheit beim Schopfe packen oder beist sie bei der lieben, aber etwas zickigen Hayne auf Granit?

Meiner Meinung nach kann man Hayne am Anfang ein bisschen mit einem störrischen Esel vergleichen, der es auch dem Leser nicht ganz einfach macht. Aber im Laufe der Geschichte wird sie einem immer sympathischer und ganz schnell schlich sich die Protagonistin in mein Herz. Sie ist ein Charakter, wie aus dem Leben gegriffen. Durch ihre authentische Darstellung und der gewählten Erzählperspektive ist es Verena Bachman gelungen Hayne sehr plastisch und greifbar erscheinen zu lassen. Ihre Gedanken, Ängste, Wünsche und ihr Handeln. Ich denke es gibt einige 16 Jährige, die sich teilweise wirklich so verhalten und in der einen oder anderen Szene konnte ich auch mein damaliges “Ich” wiedererkennen. Sie durchlebt eine langsame Entwicklung – zu langsam?

Meiner Meinung nach hat auch hier die Autorin das Tempo genau richtig gewählt, den es hält die Realitätsnähe der Geschichte aufrecht. Nur am Ende hätte ich mir ein bisschen mehr  von der anfänglichen “bissigen” Hayne gewünscht, einfach nur um noch den einen oder anderen spritzigen Dialog zwischen den beiden Protagonisten lesen zu dürfen. Denn Verena Bachmanns erfrischender und locker leichter Schreibstil lässt diese Geschichte sehr lebendig wirken. Dadurch, dass sie Hayne einen Protagonisten zur Seite stellt, der ihr definitiv das Wasser reichen kann und der das Wort Aufgeben nicht in seinem Repertoir kennt, kommt es, wie es kommen muss: zu einigen amüsanten, aber auch interessanten Wortgefechten. Sehr schnell merkt man, dass Arthur mehr zu bieten hat, als die Vorurteile, die Hayne ihm gegenüber besitzt. Doch noch immer steht die Frage im Raum, wieso wollte Arthur, dass Hayne seine Freundin spielt?

Verena Bachman hat wirklich eine schöne Jugendliebesgeschichte skizziert, die vom Setting her auch zeigt, dass es in einer Privatschule nicht anders zugeht, als in einer Öffentlichen. Natürlich bedient sie sich einiger Klischees, was meiner Meinung nach der Geschichte aber keinen Abbruch tut. Das einzige was ich etwas vermisse ist so ein kleines bisschen “Teenie Drama”. Gerade zum Ende hin hat die Autorin – in meinen Augen – nicht das ganze vorhandene Potential der Geschichte ausgenutzt und die “Auflösung” kam etwas zu schnell, sowie etwas zu “undramenhaft” daher. Zumindest für meinen Geschmack hätte sie mir hier durchaus die “Kirsche auf der Sahnehaube” präsentieren können. Trotz diesem kleinen Kritikpunkt war es eine schöne Reise in die “eigene” Vergangenheit, den man fühlte sich definitiv an der einen oder anderen Stelle in die Zeit, in der man selber so jung war, zurück versetzt.

Fazit
“Step by Step. Herzschlag im Dreivierteltakt” ist eine süße Liebesgeschichte von zwei jungen Erwachsenen, die aus der Not heraus sich zusammenraufen und Seiten, sowie Eigenschaften am anderen entdecken, die sie so nicht vermutet hätten.

Eine zuckrige Geschichte für Zwischendurch, die das Herz erwärmt, aber ohne große Dramen auskommt. Für alldiejenigen, die Teeniegeschichten mit ein bisschen Herzschmerz und einigen Schmetterlingen im Bauch lieben gibt es eine klare Leseempfehlung.

Ein Klick aufs Foto und ihr landet beim großen A…

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.