#Werbung – Der letzte Liebesbrief von J. Vellguth

Facts:
Autorin: J. Vellguth
Verlag:   Self Publishing
Format: eBook / Taschenbuch / Hardcover
Preis:     2,99(später 4,99)€ / 14,98€ / 19,99€
Seite:     432 lt. Amazon
KU:         ja
Reihe:    nein

Cover:
Sommerliches Cover und der Schmetterling als Inbegriff der Schöhnheit – sehr toll gewählt.

Meinung:
“Feder und Papier entzünden mehr Feuer als alle Streichhölzer der Welt.” von Malcolm Stevenson Forbes

Ein emotionales Feuerwerk – darauf kann sich der Leser im letzten Drittel von “Der letzte Liebesbrief” freuen. Denn J. Vellguth gelingt der perfekte Spagat zwischen unterhaltsamer, sowie locker leichten Liebesgeschichte und spannender Suche nach der eigenen Vergangenheit, sowie Identität.

Was ist, wenn deine Vergangenheit, wie ein großes Fragezeichen über dir schwebt? Wenn du nicht weißt, was Wahrheit und was Lüge ist? Wenn dir keiner Antworten gibt und der Blick in den Spiegel dein Innerstes zerreißt? Wenn du äußerlich stark wirkst und doch tief in dir drinnen so unsicher bist, wie eine wackelnde Boje auf offener See?

Genau das sind die Fragen, die Nell auf ihrem Lebensweg begleiten. Mal mehr, mal weniger deutlich und dennoch schwingen sie in jeder Zeile dieser Geschichte mit. J. Vellguth zeichnet hier eine Protagonistin, die ihren Lebensmut nicht verloren hat. Ihr Leben lebt und ihren Weg geht. Aber dennoch gibt es diese Momente an denen sie zweifelt. An denen sie kämpft. Denn sie trägt nicht nur innere Verletzungen mit sich herum, sondern eine für alle sichtbare Narbe. Bereits auf den ersten Seiten erschlich sich Nell einen Platz in meinem Herzen. Ihre Schlagfertigkeit und ihr Sarkasmus, aber auch ihre Unsicherheiten und ihre Zweifel. Sie ist menschlich. Eine Frau mit vielen Facetten und ein Mensch, den ich auch im echten Leben bewundern würde.

Dahingegen konnte mich unserer männlicher Protagonist Sam zwar auch direkt für sich einnehmen, schaffte es jedoch, dass ich im Laufe der Geschichte immer wieder den Kopf schüttelte und ihm am liebsten einen Eimer eiskaltes Wasser über den Kopf gießen wollte. J. Vellguth setzt gekonnt ein paar “typische Männerklischees” ein, die den Leser zum schmunzeln, aber gleichzeitig auch zur Verzweiflung bringen. Mehr als einmal schrie ich Sam in Gedanken an, wollte das er nicht so verblendet durch die Welt geht. Aber ja Männer und Frauen. Männer und Exfreundinnen – es war und wird immer ein interessantes Thema bleiben. Trotzdem gab es einige Momente in denen dieser junge Mann mein Herz zum galoppieren brachte. Worte mit denen er mir die Tränen vor Rührung in die Augentrieb. Ein Mann, der genau der richtige für Nell sein könnte, wenn…

Auch die Nebencharaktere glänzen in ihren Rollen und man merkt wieviel Liebe und Gedanken sich die Autorin gemacht hat. Alles wirkt zwar sehr gut aufeinander abgestimmt, aber dennoch niemals konstruiert. Sie zeigt ganz deutlich, dass kein Mensch perfekt ist. Dass wir alle Päckchen der Vergangenheit, der Erfahrungen, der Gegenwart und der Zukunft mit uns herumtragen . Dass Entscheidungen, Gefühle und Erlebnisse das ausmachen, was wir sind.

Aber, dass auch die Vergangenheit immer eine Rolle für uns spielen wird. Doch welchen Raum wir ihr geben, das entscheiden wir immer selbst. In diesem Fall ist es J. Vellguth aufgrund der geheimnisvollen Liebesbriefe gelungen zwei Geschichten miteinander zu verweben und dem Leser kurze berührende Reisen in die Vergangenheit zu schenken. Man fiebert gemeinsam mit Sam und Nell jedem Brief entgegen. Kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weiter geht und erlebt neben her hautnah, wie sich die beiden Charaktere näher kommen und sich dabei selbst finden oder auch verlieren?

Den Leser erwartet ein Roman mit viel Tiefgang über die Liebe, das Leben, die Vergangenheit und die Schöhnheit. Denn was schön ist, das legt ein jeder für sich selber fest oder?…

Mein Fazit:
“Der letzte Liebesbrief” von J. Vellguth ist eine Buch, das mich von Anfang bis Ende fesseln konnte. Worte können nicht wirklich beschreiben, was dieses Buch für mich so besonders macht. Es ist der ganz eigene Flair, der wundervolle Schreibstil, die Geschichte an für sich und die Botschaften zwischen den Zeilen, die mich dieses Leseerlebnis nicht vergessen lassen.

Ein “Must Read” für Liebesromanliebhaberinnen, die ein Buch fürs Herz, aber mit tiefgründigen, sowie vielschichtigen Charakteren mögen. Dazu schenkt einem die Autorin am Ende ein kleines emotioales Gefühlsfeuerwerk, einige Herzklopfmomente und kurze spannende Reisen in die Vergangenheit.

Hier nochmal alle Infos auf einem Blick:
(Fotorechte des Covers liegen bei J. Vellguth
weiteres Bildmaterial von Pixabay)

Meine liebsten Zitate
(Textschnipsel in Absprache mit J. Vellguth genutzt)

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.