#Werbung Die Frau des Pianisten von Nicole Beisel

Facts:
Autorin: Nicole Beisel
Verlag:   Eisermann Verlag
Format:  eBook
Preis:      3,99€
Reihe:     nein
KU:          nein

Cover:
Das Cover wirkt edel und dennoch schlicht. Besonders die Farbgestaltung überzeugt. Zur Geschichte ist es perfekt gewählt.

Meinung:
“Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle” von Albert Einstein.

“Die Frau des Pianisten” ist für mich, wie soviele Klavierspiele. Es beginnt ganz langsam und kurz bevor der Gedanke von Langeweile aufkommen könnte ist man gefangen. In einem Spiel, das einen fasziniert und mit sich zieht. Genauso wie diese Geschichte. Der Anfang plätschert ein wenig vor sich hin und man braucht ein paar Seiten um mit diesem Buch warm zu werden. Wenn man aber die Geduld mitbringt, dann eröffnet sich einem einen schöne Liebesgeschichte mit allerlei Geheimnissen.

Nicole Beisels Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und  vermittelt immer eine gewisse Art an Ruhe. Ihr gelingt es wunderschöne Bilder zu malen und den Leser damit abzuholen, sowie in ihre Geschichte zu ziehen. Wer einen großen Spannungsbogen sucht, wird hier leider nicht fündig und dennoch war ich irgendwann so in den Bann gezogen, dass ich dieses Buch nicht aus der Hand legen konnte. Unbedingt wollte ich herausfinden, welches Geheimnis den “alten Steinway” umgibt. Nicole Beisel nutzt hier das Konstrukt der “Geschichte in der Geschichte” und damit trifft sie bei mir einen Nerv. Denn ich liebe diese Art und Weise Vergangenheit und Gegenwart zu verbinden.

Wir begleiten zum einen Emma und Alec, die sich in meinen Augen ganz “normalen” Beziehungsproblemen stellen müssen. Denn jede Beziehung kommt einmal an dem Punkt, an dem sich jeder Partner fragen muss: Was will ich? Was ist mir wichtig? Wie soll unsere Zukunft aussehen und vor allem, was bin ich bereit dafür aufzugeben?

Aber zum andern tauchen wir ab in die Vergangenheit der Beiden und Ihren Angehörigen. Der besondere Augenmerk liegt hierbei auf Alecs Familie und der ganz besonderen, aber auch sehr traurigen und berührenden Geschichte. Gemeinsam begibt man sich auf die Spurensuche um das wohl gehütete Geheimnis zu lüften…

War es Schicksal oder Zufall, dass dieser besondere Flügel bei Alec landete?
Das muss der Leser am Ende des Buches ganz für sich alleine entscheiden. Doch für mich ist klar, nichts passiert aus Zufall, alles hat einen Sinn. Nur welchen….

Mein Fazit:
“Die Frau des Pianisten” war so anders als erwartet und dennoch sehr schön. Der Einstieg ist aufgrund Nicole Beisels ruhiger Art ihre Geschichte zu erzählen eventuell einen ticken zu langatmig. Dennoch sollte man unbedingt durchhalten, wenn man schöne, sowie romantisch angehauchten Liebesgeschichten mag. Denn dann kommt man voll auf seine Kosten.

Eine weitere Lesermeinung gibt es direkt auf der Verlagsseite vom Eisermann Verlag.

Die Fotorechte liegen beim Eisermann Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.