#Werbung Pure Foods – Mit Genuss gesund, fit und schlank von Eva Leitold

Facts:
Autorin: Eva Leitold
Verlag:    Pure Life Edition
Format:  eBook / Print
Preis:      9,99€  / 16,50€
Seiten:    156
KU:          nein

!!! Da es sich hier um eine Rezension zu einem Kochbuch handelt, gibt es diesmal einen etwas anderen Rezensionsaufbau !!!

Optik:
Es ist bunt. Es ist voll, aber es ist perfekt. Die optische Gestaltung mit all dem frischen Obst und Gemüse ist perfekt gelungen. Außerdem ist es passend zum Inhalt gewählt. Außerdem wurden selbst die aufklappbaren Innenseiten bildhaft und mit Rezepten gestaltet. WOW

Aufbau des Buches und Bewertung:
Eva Leitold vermittelt auf den ersten 43 Seiten ein bisschen die Basics und klärt den Leser über das “Wieso, Weshalb, Warum” auf. Sozusagen eine kleine Einleitung.
Wer nun ellenlange, langweilige Texte, Einheitsbrei oder Fachjargon erwartet, den kann ich beruhigen. Denn dieses Buch lebt von knackig, kurz und auf den Punkt gebracht. Eva Leitold schafft es auf den wenigen Seiten nicht nur wichtige Informationen, sowie Fachwissen zu packen, sondern auch das Bewusstsein beim Leser zu wecken. Das Bewusstsein was wir unserem Körper mit dem “Industrieessen” antun. Dazu regt sie einen zum Nachdenken an. Man hinterfragt seinen eigenen Tagesrythmus und seine “Essensrituale”. Besonders hervorheben möchte ich, dass man nie das Gefühl hatte, dass die Autorin “ihre Art und Weise” zu leben, bzw. zu Essen als das “Non Plus Ultra” ansieht. Man merkt zwar, dass Eva Leitold überzeugt ist von dem was sie schreibt – wäre ja auch schlimm wenn nicht – aber sie betont es immer wieder, dass es nur Anregungen und Ideen sind. (Zumindest kommt es bei mir so an). Sehr schön fand ich auch, dass sie uns einen kleinen Crashkurs mit auf den Weg gibt, wie man Obst/Gemüse richtig lagert. Aber auch die Themen Basics im Küchenschrank, Kräuter und Gewürze werden angesprochen. Dazu gibt es eine kleine Küchengerätekunde. In Kombination ist man danach perfekt vorbereitet auf den “praktischen” Teil des Kochbuches.

Wer nun denkt und das alles auf 43 Seiten – YEP !!! Aber so verständlich, dass man nicht mehr davon braucht. (Unten gibt es noch ein Foto, damit ihr mal sehen könnt, dass man auch keine Angst vor überladenen, vollgequetschten Seiten haben muss.)

Danach geht es über in den Rezepteteil. Und ja, die restlichen Seiten sind zu 98% Rezepte.
Auch hier gibt es einen klaren Aufbau:
Frühstück, Snacks für Zwischendurch, Powersalate ( eine meiner Favoritensparte), warme Gerichte, Eisdesserts und süße Desserts.

Für diesen Teil MUSS es ein Extra Lob geben, denn auch hier gilt: “auf den Punkt gebracht.”
Tolle Bilder, super kurze Übersichtliche Zutatenlisten und knackige Anleitungen erwarten den Leser. An der einen oder anderen Stelle hätte ich mir vielleicht einen kleinen Tipp mehr gewünscht. Als Beispiel für mich die Waffeln. Leider scheiterte ich nach 4 Versuchen, weil egal wie ich es probierte meine Waffeln am Eisen kleben blieben. Schade, denn die einzelnen Waffelstücke, die wir abkratzen konnten schmeckten vielversprechend. Der Teig bekommt daher dennoch einen Daumen nach oben.

Von meinen 5 getesteten Rezepte war das Waffelrezept das EINZIGE, bei dem ich keinen Erfolg vorweisen konnte. Bei den Überleitungen in andere Sparten wurden die “Tipps” sehr gut eingebaut, um somit dem Leser noch ein bisschen mehr Wissen mit auf den Weg zu geben oder Ideen fürs eigenen Austesten zu liefern. Man merkt einfach, wieviele Liebe in die Rezepte, sowie in die fabelhaften Bilder gesteckt wurde. Auch hier ein sehr großes Lob an die optische Innengestaltung.

Mein Fazit:
Auch wenn wir, als Familie, für uns entschieden haben unsere Ernährung nicht komplett auf vegan, gluten- und zuckerfrei umzustellen, gibt es dennoch einige Gerichte die ich unbedingt noch ausprobieren will. Dazu war es ein kleiner Augenöffner und wir möchten in Zukunft einfach unsere ganze Ernährung bewusster gestalten. “Pure Foods” von Eva Leitold ist für mich ein perfekter Einstieg, weil es eben auch die “Angst” nimmt und zeigt: gesundes Essen muss nicht aufwendig und zeitraubend sein. Ich brauche für die meisten Gerichte genauso lang, wie für anderes. Ebenfalls war ich überrascht, dass viele der Basic Zutaten gar nicht so teuer waren, wie erwartet und man einiges davon sogar im “normalen” Supermarkt erhält. Zusätzlich besitze ich nun eine Mitgliedkarte fürs Reformhaus *praktisch*.

<3 Essensbilder <3


Super lecker. Kann man allerding “nur” 2-3 Tage im Kühlschrank aufheben. Wir haben es direkt zu Waffeln, bzw. da die scheiterten zu Pfannkuchen verdrückt.
*Yammi*


Selbst meine Männer haben diese Suppe vergöttert. Anfangs war ich skeptisch ob der Bohnen und Orange, aber im Nachhinein kan ich diese Suppe nur empfehlen !!!!


Mein absoluter Favorit !!! Auch wenn meine Sauce Verbesserungsbedarf aufweist ist die Zusammenstellung mega. Die Tomaten ebenfalls anschmoren ist einfach mal eine ganz andere Variante.

Ich habe noch einiges mehr was ich ausprobieren will und kann dieses Buch einfach NUR empfehlen <3

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.