#Werbung Die Greifenreiterin 1 – Gefangenschaft von Sabine Schulter. Komm mit…

… auf einem Ritt auf einem Greifen und lass dich von Sabine Schulter in eine andere Welt entführen.

Sabine Schulter punktet auch in ihrem neusten Buch mit einem Schreibstil, der sich am besten mit fluffig, locker, lecker leicht beschreiben lässt. Die Geschichte zergeht auf der Zunge, wie ein leckeres Konfekt nur mit dem Vorteil, dass sie für keine zusätzlichen Pfunde auf den Hüften sorgt. Mit ihren malerischen, aber nicht zu ausschweifenden Beschreibungen von Personen, Natur und generell der Umgebung zaubert sie dem Leser wundervolle Bilder vor Augen und lässt dennoch genug Raum für die eigene Fantasie und Vorstellungskraft. Die Bücher dieser Autorin sind auch deswegen für mich immer ganz besonders, da man sie nicht einfach liest, sondern mit Haut und Haaren lebt. Sabine Schulter gelingt es, mit einfachen Worten eine Geschichte mitten ins Herz des Lesers zu pflanzen und ihn auf eine abenteuerliche Reise zu entführen. In diesem Fall auf eine Greifenreise.

Die Autorin erzählt die Geschichte aus zwei perspektiven und erleichtert es somit, den beiden menschlichen Hauptakteuren näher zu kommen. Mit Rayna hat sie eine junge Frau erschaffen, die selbstbewusst durch die Welt geht und weiß was sie will. Dennoch ist ihr bewusst, wo ihr Platz in dieser Welt ist, was sie nicht davon abhält mit ihrem Starrsinn und Dickkopf durch ebendiese zu gehen. Aber auch Rayna ist nicht vor Schwächen gefeit und Sabine Schulter hat hier eine sehr gute Balance gefunden, so dass man die Protagonistin einfach ins Herz schließen muss, zumindest ging es mir so. Ihr an die Seite stellt die Autorin Hyron. Man kann sagen, dass besonders die Hilfsbereitschaft sein Kennzeichen ist, sowie die Liebe zu seiner kleinen Schwester. In diesem Charakter ist richtig viel Potential ersichtlich und ich bin sehr gespannt, welche Rolle er in dieser Geschichte noch einnehmen kann.

Dazu gibt es einige Nebencharakter und andere Völker, die uns Sabine Schulter näher bringt. Immer wieder neue Fragen werden aufgeworfen, aber auch die eine oder andere kleine beantwortet. Das Ganze wird mit vielen fantastischen und magischen Elementen gepaart, um dem Leser eine Bandbreite an fabelhaften Ideen und Umsetzungen zu präsentieren. Ich finde es immer wieder beeindruckend, wie es der Autorin gelingt. mit unterschiedlichsten Elementen zu jonglieren und alles in eine ausgewogene Einheit zu bekommen. Zu keiner Zeit fühlte sich die Geschichte überladen an oder hatte ich das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Man merkt, dass sich Sabine Schulter viele Gedanken über Plot, Plottwists, Charaktere und die ganze Welt gemacht hat, sodass sie hier eine Geschichte erschaffen hat, die mich von Anfang bis Ende begeistern und faszinieren konnte.

Es war für mich das erste Buch, in dem ein Tier eine so wichtige Rolle spielte und auch dies fand ich sehr gelungen von der Autorin umgesetzt. Die Symbiose die Rayna und Ferril eingehen ist perfekt umgesetzt und ich konnte es mir sehr gut vorstellen, wie es ist eine Greifenreiterin zu sein. Dies mag auch daran liegen, dass Sabine Schulter am Anfang einen ihrer Fokusse auf das Himmelsreich, sowie zwei Völker gelegt hat, um den Leser einen Eintritt in ihre neue Welt zu erleichtern. Darunter mag für den einen oder anderen die Spannung ein wenig leiden, da in diesem Fall die actionreichen Szenen ein wenig hinten anstehen mussten. Daneben spielte das Thema Gefangenschaft, wie der Untertitel des Buches schon verrät, eine bedeutende und existenzielle Rolle. Sabine Schulter hat diesen Baustein sehr gut in das Gesamtgefüge eingearbeitet und teilt viele Gedanken sowie Gefühle mit dem Leser, um die ganze Situation noch plastischer werden zu lassen. Noch ein Grund wieso die “actionreiche Unterhaltung” in der ersten Hälfte ein wenig zu kurz kam. Für mich persönlich war es aber eine perfekte Lösung, da die Autorin so im Laufe der Geschichte den Spannungsbogen ansteigen lässt und besonders im letzten Drittel immer mehr energiegeladener Handlungen stattfinden. Damit gibt sie uns auch indirekt eine kleine Marschroute für die Folgebände der Trilogie mit, die auf spannende, actionreiche, aber auch emotionale Momente hoffen lässt. Es handelt sich hierbei um den Auftaktband, sodass man am Ende mit mehr Fragezeichen vor dem inneren Auge auftaucht, als einem lieb ist. Aber eigentlich ist es auch genau richtig so, denn ich brenne jetzt auf die Fortsetzung und kann es kaum erwarten.

Mein Fazit:
“Die Greifenreiterin 1 – Gefangenschaft” ist für mich ein Reihenauftakt, wie ich ihn mir wünsche. Sabine Schulter entführt einen in eine fremde Welt, gibt einem Zeit anzukommen und schafft es dennoch keine Langeweile aufkommen zu lassen. Den Leser erwartet eine faszinierende und interessante Reise, die nicht nur mit tollen Charakteren und vielfältigen himmlischen Wesen daher kommt, sondern auch mit einem gekonnten Mix aus Abenteuer, Tiefgang und wundervoll gemalten Bildern. Ich wurde bereits mit der ersten Seite gefangen genommen und konnte mich am Ende nur schweren Herzens von dieser wundervollen Geschichte trennen. Ich lechze nach mehr und bin gespannt, welche Abenteuer uns in Band 2 erwarten werden.


Bildrechte: Tasty Books / Coverrechte: Sabine Schulter

Facts:
Autorin: Sabine Schulter
Verlag:   Self Publishing
Format: eBook / Taschenbuch
Preis:     3,99€  / 12,99€
Seiten:  322
Reihe:   ja
Band 2 und 3 folgen zeitnah

Mehr Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.