#Werbung Killing Passion von Melanie Reichert und wieso bei Angus die Mischung “Schusswaffen und Pecan Pie” Programm ist.

Pecan Pie und Schusswaffen, was soll das für eine Mischung sein?

Eine perfekte, wenn ihr mich fragt. Wieso?


Bildrechte @Tasty Books, Cover – und Textrechte @Romance Edition Verlag

Angus ist ein Mann, der es düster und gefährlich liebt. Er fackelt nich lange und daher ist Schusswaffe perfekt für ihn. Sie ist präzise, wenn man weiß mit ihr umzugehen. Sie tötet schnell und zuverlässig, genauso wie unser Protagonist es liebt. Denn bei seinen “Jobs” ist ihm eines wichtig: Genauigkeit und Verlässlichkeit. Die Eigenschaften, die er bereits von kleinauf gelernt hat, denn so ist es nun einmal im McKenna Clan. Besonders wenn man der älteste Sohn ist und einmal das “Imperium” übernehmen soll. Aber nicht nur er hat ungeahnte “Waffentalente”, glaubt mir einfach.

Gleichzeitig ist Angus wie ein Pecan Pie. Falls ihr euch fragt, ob ich nun ganz “gaga” bin – nein, vertraut mir.

Der Pecan Pie besticht durch seinen nicht so süßen Teig (der OHNE Eier ist), den herben Nüssen und der süßen Füllung und führt zu einem explosiven Geschmackserlebnis im Mund. Ich würde es mal mit Geschmacksorgasmus beschreiben. Wer es besonders klebrig mag, gibt einfach über den frischen Pie nochmal ein wenig Ahornsirup.


Bildrechte @Tasty Books, Cover – und Textrechte @Romance Edition Verlag

Und die Verbindung zum Protagonisten?
Nicht nur, dass er ihn selber liebt und es für ihn zu einem “normalen” Morgen dazu gehört, nein er beschreibt auch Angus par excellence. Denn den Leser erwartet eine explosive, sinnliche und gleichzeitig gefährliche Mischung. Wie beim Pecan Pie, weiß man, dass es nicht gut tut zuviel davon zu essen. Auf der anderen Seite kann man nicht genug von ihm bekommen und wird süchtig nach ihm.

 

  • 200 g Mehl
  • 200 g Peka Nüsse
  • 10 EL brauner Zucker
  • 50 g Zucker (normal)
  • 125 ml Ahornsirup / Maissirup
  • 2 EL Honig
  • 2 Eier
  • 220 g Butter
  • 70 ml Wasser
  • Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt

Bildrechte @ Tasty Books; Rezept von: Wir kochen

Zubereitung:

  • Mehl, 170 g kalte Butter, Prise Salz und den normalen Zucker zu einem bröseligen Teig vermengen. Dann das Wasser hinzugeben, so dass ein klebriger Teig entsteht.
  • Ausrollen und mit Frischhaltefolie einwickeln und 20 Minuten in den Kühlschrank.
  • Teig mit deinem Durchmesser (ca 28 cm) ausrollen und in eine Form geben. (Am Besten eine Tortenboden- / Quicheform. Trickt: eine mit herausnehmbaren Boden nehmen um den kuchen später herauszubekommen !)
  • Nochmals 30 Minuten in den Kühlschrank.
  • Für die Füllung Ahornsirup, brauner Zucker, Honig und 50 g Butter in einem Topf erwärmen bis alles eine zähe Masse ergibt. Ei mit dem Vanille aufschlagen (nicht zulang) und dann unter die Masse ziehen.

Teig (inkl. Form) aus den Kühlschrank nehmen. Nüsse hineinlegen und die Füllung drüber gießen. Das Ganze bei 165 Grad (Umluft) ca 60 Minuten in den Ofen. Zum Schluss genießen.<3

Ihr wollt erfahren wie Angus seinen Pecan Pie am liebsten isst und welche Rolle Teagan dabei spielt? Dann LEST dieses Buch und nun bekommt ihr noch ein paar Infos von mir…

Autorin: Melanie Reichert
Verlag:  Romance Edition
Format: eBook / Print
Preis:     4,99€ / 12,99€
More

Man kann sich an das Gesetz halten. Oder es einfach selbst in die Hand nehmen …

Angus ist der älteste Sohn des McKenna-Clans und gehört damit nicht nur einer alten Whiskey-Dynastie an, sondern auch der einflussreichsten Familie New Clovertons, was ihm eine gewisse Verantwortung auferlegt. Neben seiner Leidenschaft für Schusswaffen und Pecan-Pies, kann er auch schönen Frauen nur selten widerstehen. Als er die toughe Pathologin Teagan kennenlernt, muss er jedoch zum ersten Mal spüren, was es bedeutet, nicht alles haben zu können, was er begehrt. Diese verfluchte Anziehung bringt ihm allerdings in mehr als nur einer Hinsicht Probleme ein, denn Teagan gerät zwischen die Fronten einer alten Familienfehde und Angus muss zwischen Herz und Verstand entscheiden …

Quelle: Romance Edition Verlag

 

“Die gefährlichste Waffe sind die Menschen des kleinen Kalibers.” von Wieslaw Brudzinski.

Eine Frau kann nur ein Mensch kleinen Kalibers sein oder? Doch was ist, wenn sich die Frau als hartnäckig, tough, intelligent und äußerst attraktiv erscheint? Wirst du dich ihr stellen oder wirst du sie “mundtod” machen um deine Familie, dein Imperium vor dieser Gefahr zu schützen? Wie wird sich Angus entscheiden – Herz oder Verstand?

… “Killing Passion: Angus” von Melanie Reichert ist ein Debüt, dass mich neugierig auf mehr macht. Mehr McKenna, aber besonders mehr von der Autorin …

Mehr von meiner Meinung.

Ihr wollt noch mehr über das Buch erfahren?

Dann  schaut auch unbedingt bei meinen Mitbloggern vorbei, denn auch sie haben ganz unterschiedliche Artikel vorbereitet. Daher einmal für euch die gesamte Übersicht.

Gewinnspielfrage

Auf welchen Typ Mann steht ihr: Auf den süßherben Pecan Pie, der euch eine wahre Geschmacksexplosion im Mund beschert oder auf den gefährlichen, herben dunklen Waffentyp oder sogar auf die Mischung?

Bewerbung ab dem 25. Februar  2019 und bis einschließlich 03. März  2019 möglich.

Am 04. März  2019 wird der Gewinner HIER bekannt gegeben.

Gewinne

5x je ein Buch »Killing Passion« in Print, Block und Lesezeichen

Teilnahmebedingungen

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euer Einverständnis mit den  Teilnahmebedingungen.
Dieses Gewinnspiel wir von der Netzwerk Agentur Bookmark organisiert.

7 Gedanken zu „#Werbung Killing Passion von Melanie Reichert und wieso bei Angus die Mischung “Schusswaffen und Pecan Pie” Programm ist.

  1. Hallo Ricky,

    vielen Dank für den tollen Beitrag 🙂
    Das Rezept klingt lecker.

    Ich stehe ja auf die Mischung aus beidem 😉
    Denn die Mischung macht’s. Zu süß ist auf dauer zu langweilig und nur herb wäre mir zu viel. Deshalb also beides.

    Liebe Grüße
    Anna

  2. Für mich ist die Mischung aus beidem immer sehr interessant. Es darf von beidem nicht zu viel und nicht zu wenig sein, dann ist es spannend.

    LG Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.