#Werbung Was haben Pecan Pie und “Killing Passion: Angus” von Melanie Reichert gemeinsam?

Das werdet ihr gleich erfahren…

“Die gefährlichste Waffe sind die Menschen des kleinen Kalibers.” von Wieslaw Brudzinski.

Eine Frau kann nur ein Mensch kleinen Kalibers sein oder? Doch was ist, wenn sich die Frau als hartnäckig, tough, intelligent und äußerst attraktiv erscheint? Wirst du dich ihr stellen oder wirst du sie “mundtod” machen um deine Familie, dein Imperium vor dieser Gefahr zu schützen? Wie wird sich Angus entscheiden – Herz oder Verstand?

Ein Mann, der es gewohnt ist zu bekommen was er will. Ein Mann, der weiß was es heißt zu töten um an sein Ziel zu kommen. Ein Mann, dessen Erbe nicht nur ein riesen Whiskyimperium sein wird, sondern mehr – viel mehr. Aber gleichzeitig dennoch ein Mensch in dessen Brust ein Herz schlägt und der nicht für die weiblichen Reize immun ist. Besonders, wenn sich die Frau ihm nicht gleich beugt ist sein Jagdinstinkt geweckt. Beim Lesen wird einem aber gleich klar, Angus ist nicht nur einfach heiß und gefährlich, sondern auch zartschmelzend und interessant im Abgang. Ein Mann, der einen direkt auf den ersten Seiten reizt, aber vor dem Mann dennoch Respekt zollt. Ein Mann der einen vereinnahmt, auch wenn man sich wehrt und irgendwann an dem Punkt kommt andem man ihn zähmen, sein Eigen nennen will. Genauso wie der Pecan Pie, der mit seinem nicht so süßen Teig, den herben Nüssen und der süßen Füllung zu einem explosiven Geschmackserlebnis im Mund führt. Auf der einen Seite, weiß man, dass es nicht gut tut zuviel davon zu essen. Auf der anderen Seite kann man nicht genug von ihm bekommen – genau wie von Angus.

Das Pendant dazu bildet Tegan. Eine junge, taffe Frau, die weiß wie der Wind weht. Sie kann alles gebrauchen, aber sicher keinen Mann – insbesondere keinen wie Angus. Besonders als einige Ungereimtheiten in ihrem Heimatort ans Licht kommen und immer Angus oder seine Familie die Finger im Spiel zu haben scheinen. Tegan begibt sich Schritt für Schritt in eine Welt, die so weit entfernt vom Leben der jungen Frau zu sein scheint und doch enger mit ihr verbunden ist als sie ahnt. Ihre kleine Welt scheint ins wanken zu geraten, besonders als die Anziehungskraft zu Angus immer weiter wächst. Wird sie es schaffen standhaft zu bleiben oder wird sie einknicken, wie ein Strohhalm über den man geht? Und wie wirst du dich entscheiden, wenn du die dunkelsten Geheimnisse ans Licht bringt und damit nicht nur deine Gegenwart, sondern auch die Vergangenheit – an die du so fest glaubtest – in ganz anderem Licht erstrahlt? Schwarz oder Weiß oder ganz viel Grau dazwischen?

Tegan ist für mich ein Tee, ein herber Früchtetee, der durch eine Note Süße einen weichen Abgang bekommt. Sie bildet damit das perfekte Gegenstück zum Pecan Pie und gemeinsam ergeben sie die perfekte Kombination, die einen schwärmen lässt und auf der Zunge zergeht. Die einen den Magen wärmt und das Herz zum schlagen bringt. Jedoch aufgepasst zuviel von Beidem kann auch schnell ins Gegenteil ausschlagen und irgendwann musst du dich entscheiden für wen dein Herz mehr schlägt?

Genauso wie die Charakterkonstellation in Killing Passion. Denn Melanie Reichert ist es gelungen, nicht nur ein sinnloches und prickelndes Buch mit einer spannenden und interessanten Geschichte zu paaren, sondern auch zwei Protagonisten aufeinander prallen zu lassen, die sich das Wasser reichen können. Was mit einem Katz- und Maus- Spiel beginnt und in einem leidenschaftlichen Miteinander endet wird immer wieder durch einige kesse Sprüche von Tegan oder dominanten Verhaltens seitens Angus gespickt. Dazu kommt die eine oder andere Szene, die einen Schmunzeln und sogar herzhaft lachen lässt. Der Autorin ist es gelungen eine perfekte Symbiose unterschiedlicher Elemente zu erschaffen, die von Anfang bis Ende ein wahren Lesegenuss verspricht. Dazu kommt ein sehr ansprechender Schreibstil, der es einem leicht macht und einen über die Buchseiten fliegen lässt. Die erotischen Momente wurden von der Autorin direkt, aber sehr erotisch beschrieben, so dass sie zu keinster Zeit vulgär oder aufdringlich wirkten, sondern für ein Bauchkribbeln sorgten. Melanie Reichert gelingt es wahrhaftig gut ihren Charakteren eine gewisse Tiefe einzuhauchen und auch die familiären Hintergründe intensiv zu beleuchten, so dass es ein einfaches war mit den beiden Protagonisten mitzufühlen, ihre Gedankengänge und Entscheidungen nachzuvollziehen.

Da sie uns Mitten ins Geschehen wirft  dreht die Autorin direkt an der Spannungsschraube, nur um den Leser danach erstmal durchatmen zu lassen und im Laufe der Geschichte erneut die Spannung nach und nach zuerhöhen. Das Ende wird eine emotionale Achterbahnfahrt, denn die Protagonisten müssen sich entscheiden. Auf was wirst du hören? Herz oder Verstand? Wie wirst du dich entscheiden?

Mein Fazit:
“Killing Passion: Angus” von Melanie Reichert ist dein Debüt, dass mich neugierig auf mehr macht. Mehr McKenna, aber besonders mehr von der Autorin. Es gab die eine oder andere Stelle bei der es – meiner Meinung nach – noch ein wenig Luft nach oben gibt. Wo mir die “Kirsche” auf der Sahne fehlte, aber gleichzeitig gab es viele Szenen die genau dies beinhalteten. Die Geschichte bekommt von mir eine klare Leseempfehlung für all diejenigen, die ein kurzweilig, spannende und hoch erotisch angehauchte Liebesgeschichte lesen möchten. Eine Flucht aus dem Alltag in eine Leben, das ich durchaus als interessant bezeichnen würde.

Wie ein guter Pecan Pie mit einem leckeren Tee <3

Facts:
Autorin: Melanie Reicher
Verlag:   Romance Edition
Format:  eBook / Print
Preis:       4,99€ / 12,99€
Seiten:     260
Reihe:     ja aber in sich abgeschlossene Bände

Cover:
Nichts aufregendes, aber perfekt zum Inhalt gestaltet.


(Coverrechte: Romance Edition Verlag; Bildrechte: Tatsyt Books)

Rezept

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 200 g Peka Nüsse
  • 10 EL brauner Zucker
  • 50 g Zucker (normal)
  • 125 ml Ahornsirup / Maissirup
  • 2 EL Honig
  • 2 Eier
  • 220 g Butter
  • 70 ml Wasser
  • Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt / 2 x Vanillearoma

Zubereitung:

  • Mehl, 170 g kalte Butter, Prise Salz und den normalen Zucker zu einem bröseligen Teig vermengen. Dann das Wasser hinzugeben, so dass ein klebriger Teig entsteht.
  • Ausrollen und mit Frischhaltefolie einwickeln und 20 Minuten in den Kühlschrank.
  • Teig mit deinem Durchmesser (ca 28 cm) ausrollen und in eine Form geben. (Am Besten eine Tortenboden- / Quicheform. Trickt: eine mit herausnehmbaren Boden nehmen um den kuchen später herauszubekommen !)
  • Nochmals 30 Minuten in den Kühlschrank.
  • Für die Füllung Ahornsirup, brauner Zucker, Honig und 50 g Butter in einem Topf erwärmen bis alles eine zähe Masse ergibt. Ei mit dem Vanille aufschlagen (nicht zulang) und dann unter die Masse ziehen.

Teig (inkl. Form) aus den Kühlschrank nehmen. Nüsse hineinlegen und die Füllung drüber gießen. Das Ganze bei 165 Grad (Umluft) ca 60 Minuten in den Ofen. Zum Schluss genießen.<3

Bildrechte @ Tasty Books; Rezept von: Wir kochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.