#Werbung Liebe mich, wenn du kannst (Memory 1) von Monica James

Januar 29, 2020

“Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als beständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird.” von Charles de Gaulles

Aber was ist, wenn diese Entscheidung heißt, deine Vergangenheit loszulassen und gleichzeitig doch immer in deinem Leben zu haben? Wenn es bedeutet die eine Liebe gehen zu lassen, um die andere in sein Herz zu lassen? Was ist, wenn du herausfindest, dass manches ganz anders war, als du all die Jahre geglaubt hast? Was wirst du tun?

Für Lucy sollte der schönste Tag ihrer Träume in Erfüllung gehen. Endlich wäre sie nicht mehr die kleine Lucy Tucker, sondern die Ehefrau von Sam Stone. Ihr Für Immer. Aber was wäre das Leben, wenn es uns nicht immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen würde? Genau, berechenbar. Unsere Protagonistin muss dies auf schmerzhafteste Art und Weise lernen, denn als der Anruf kommt, dass Sam einen Autounfall hatte, wird ihre ganze Welt, ihre ganze Zukunft aus den Angeln gehoben. Denn die Liebe ihres Lebens hat überlebt, aber wie …

Als dann noch Sams Zwillingsbruder Saxon auftaucht, scheint das Chaos perfekt zu sein. Ein Kampf um Erinnerungen der Vergangenheit und die Chancen der Zukunft beginnt. Ein Kampf zwischen Verstand und Herz, aber auch ein Kampf um die Wahrheit und eine Lüge, die alles verändern könnte. Monica James ist es perfekt gelungen, einen Plottwist aufzubauen, den sie wie einen roten Faden durch die Geschichte zieht. Nach und nach fügen sich die einzelnen Puzzleteile zusammen. Man bekommt zwar schon sehr schnell ein Gefühl, wohin die Reise geht, aber dennoch schafft es die Autorin ihre Grundspannung über die ganze Geschichte zu halten sowie einzelne emotionale Hoch- und Tiefs einzubauen. Sie schickt den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die blitzartig beginnt, dann leicht abflacht, um im nächsten Moment mit voller Fahrt voraus weiter geht. Die Abwechslung zwischen Ruhepausen und emotional fordernden Kapiteln sind in meinen Augen perfekt gewählt. Monica James gibt dem Leser die Möglichkeit durchzuatmen und Luft zu holen, bevor sie ihn erneut durchschüttelt und durchrüttelt.

Genau das hätte ich am liebsten stellenweise auch mit unserer Protagonistin oder wahlweise einem der Protagonisten gemacht. An manchen Stellen haben sie mich alle drei abwechselnd oder gemeinsam in den Wahnsinn getrieben. Und an anderen Augenblicken weinte mein Herz mit ihnen, besonders mit Lucy. Die ersten Kapitel sind für die junge Frau alles andere als ein Zucker schlecken und obwohl sie manchmal unglaublich naiv wirkt, wünschte ich mir nichts sehnlicher, als das sie ihr Glück findet. Aber mit wem?
Mit Sam, der die Liebe ihres Lebens zu sein scheint und vor dem Unfall der Traummann schlechthin gewesen sein soll, der mein Herz jedoch zu keiner Zeit erwärmen konnte. Oder lieber mit Saxon, der am Anfang eher arschig und kalt daher kommt, aber in Wahrheit hinter seine Maske sein wahres Ich versteckt? Für mich ganz klar: Saxon. Aber ich steh auch auf die Typen, die nicht immer Nummer 1, geleckt und Mamas Liebling sind. Auf wen stehst du?

Ein besonders gekonnter Schachzug sind die eingebauten Rückblenden in Form von Tagebucheinträgen oder Erinnerungen. So nimmt uns Monica James nicht nur im “Hier und Jetzt”, sondern auch im damals mit auf eine Reise. Sie zeigt uns Geschehnisse in der Vergangenheit und lässt den Leser das eine oder andere Puzzleteil alleine zusammensetzen, bevor sie es in der Gegenwart auflöst. Und am Ende? Entlässt uns die Autorin unvollständig aus ihrer Geschichte. Das kann nicht ihr Ernst sein, war mein erster Gedanke und nun fiebere ich sehnsüchtig Band 2 entgegen.

Mein Fazit:
Der erste Band der Memory Dilogie ist ein gefühlvoller Auftakt einer Reihe, die unter die Haut geht. Für mich die perfekte Mischung aus emotionaler Spannung, sowie ruhigen Phasen zum runter kommen. Für den einen oder anderen sind diese Phasen eventuell ein wenig eintönig oder langweilig, für mich aber sehr gut eingesetzt um den Leser Luft holen und “in sich gehen zu lassen”. Denn so erreicht Monica James, dass man anfängt, sich selbst zu hinterfragen: Wie würde ich mich verhalten? Was ist für mich richtig oder falsch?

Für mich ist dieses Buch ein Reihenauftakt nach Maß, der einen interessanten und emotional spannenden zweiten Band verspricht. Ich gebe eine klare Leseempfehlung für all diejenigen, die damit Leben können, dass das Buch im mittleren Teil auch ein paar alltägliche und irgendwie gefühlsmäßig ruhigere Passagen hat.


Bildrechte: Tasty Books / Cover Rechte: Heyne Verlag
Facts:

Autorin: Monica James
Verlag:   Heyne Verlag
Format: eBook / Print
Preis:     9,99€
Reihe:   ja – Dilogie

Band 1: Liebe mich, wenn du kannst (Memory 1)
Band 2: Liebe mich, wie nie zuvor (Memory 2) – erscheint am 13. April 2020 – mehr Infos

Andere Bücher von Monica James.

 

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Prev Post Next Post