#Werbung Schmetterlinge unerwünscht – Liebe kann warten von Maja Overbeck

“Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.” Von Franz Kafka.

Was wirst du tun, wenn dein Leben von heute auf morgen zerbricht? Wirst du den Schein wahren oder wirst du die Leute hinter deine Fassade blicken lassen?
Was wirst du tun, wenn deine Lebenswunsch zu zerplatzen droht? Aufgeben oder weiter an ihm festhalten, auch wenn das alles zerstören könnte, was du im Moment hast?

Diese und noch viele andere, teilweise alltäglichen Fragen, müssen sich Gina und Hannah immer wieder stellen. Zwei Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Denn Gina ist eine Karrierefrau, Ehefrau, Mutter und völlig darauf getrimmt den Ansprüchen und Anschauungen der “Anderen” gerecht zu werden. Im Vergleich dazu ist ein Kind, eine “heile” Familie, alles nachdem sich Hannah in ihrem Leben sehnt. Den liebenden Ehemann hat sie, aber der Nachwuchs will sich einfach nicht einstellen. Dennoch harmonieren die beiden so gut miteinander, dass man eines sehr früh sieht, Freundschaft ist es egal, ob man sich in der gleichen Lebensphasen befindet. Freundschaft verbindet im Herzen und nicht nach etwas andere. Aber Maja Overbeck zeigt auch, dass Freundschaft eben kein Selbstläufer ist. Das es dazu gehört getrennte Wege zu gehen und immer wieder zusammen zu finden. Denn wer ein wahrer Freund ist, der steht auch oder eher gerade in den dunklen Tagen an deiner Seite.

Mehr als einmal konnte ich mich in eine Situation oder Reaktion der beiden Protagonistinnen versetzen. Denn die Autorin hat hier die perfekten unperfekten Charaktere schlechthin erschaffen. Es gibt genug Bücher die “vollgepflastert” sind von Figuren, die kaum bis keine Fehler haben. Nicht so Gina und Hannah, denn diese Frauen sind echt. Sie sind wie du und ich. Wie deine Nachbarin und ihre Freundin. Wie deine Mutter und deine Tante. Sie hadern mit sich, ihrem Aussehen, ihrer Handlungen, genauso wie jeder von uns. Maja Overbeck nimmt hier ihre Leser mit auf eine emotionale und realitätsnahe Reise, die sich liest, als würde sie direkt neben einem spielen. Man hat nicht das Gefühl in einem anderen Mikrokosmos gelandet zu sein, sondern eher ein “heimlicher Beobachter” der Nachbarn zu sein.

Mit einem locker, leichten und bildhaftem Schreibstil erwartet den Leser eine Geschichte, wie aus dem Leben gegriffen. Gefühlt fliegt man nur über die Seiten, obwohl ich anmerken muss, dass es im Mittelteil, die eine oder andere kleine Länge gab. Nichtsdestotrotz liebe ich dieses Buch, denn es ist einfach nur echt. Gewürzt wird das ganze mit einer Prise Ironie, einem Löffel voller Sarkasmus und einer großen Portion trockenem Humor, der mir hin und wieder Lachtränen in die Augen trieb. Dazu kommt, dass Maja Overbeck ihren Lesern viele wundervolle Botschaften mit auf den Weg gibt, die teilweise sehr deutlich hervorstechen und manchmal auch eher zwischen den Zeilen zu finden sind.

Die in meinen Augen wohl wichtigste ist, dass es egal ist wie alt wir sind oder wo wir im Leben stehen, dass es erlaubt ist verletzt zu sein oder das Gefühl zu haben nicht genug zu sein. Das es vollkommen in Ordnung ist mit sich selbst zu hadern und sein Leben in Frage zu stellen. Dass man, egal ob man 3, 20, 40 oder 80 Jahre alt ist, Fehler machen darf. Wir sind alles Menschen mit Gefühlen und genau das ist auch einer der Pluspunkte der Charaktere. Besonders bei Gina dauerte es bis ein Umdenken einsetzte. Das Ganze mündete darin, dass ich sie in der ersten Hälfte des Buches mehr als einmal ertränken oder sie an die Wand tackern und ihrem Gehirn einer Wäsche unterziehe wollte. Aber gleichzeitig gab es diese verletzlichen Momente in denen ich sie einfach nur in den Arm nehmen wollte. Mein Verhältnis zu Hannah war ein ganz ähnliches, denn auch hier schrie ich innerlich immer mal wieder “Warum?!”.

Aber unterm Strich zeigen die zwei Frauen uns eines ganz deutlich, wenn du an einem Scheidepunkt deines Lebens stehst, bist du es ganz alleine, die entscheiden muss und der Grad zwischen “zu egoistisch” oder “zu aufopferungsvoll” zu sein ist schmal, sehr schmal. Das Leben ist kein Wunschkonzert, das ist leider so und je älter man wird, desto mehr Gedanken macht man sich. Was sind die Konsequenzen? Wie sehen andere mich? Was denkt die Familie und Verwandtschaft? Wer kennt ihn nicht, diesen Druck von Außen, der einen irgendwann zu ersticken droht.

Ist es denn nicht erlaubt auch mit ein paar Jahren mehr auf dem Rücken Schmetterlinge zu spüren? Seinem Glück hinterher zu jagen und neudurchzustarten? Sein altes Leben hinter sich zu lassen und neu anzufangen, mit den Personen, die man liebt und um sich haben möchte?

Maja Overbeck gelingt es diese Konflikte und noch soviel mehr in eine herzerwärmende Liebesgeschichte einzubetten ohne den Leser zu langweilen. Denn immer wieder gibt es für unsere Protagonistinnen neue Fallstricke und Steine, die sie überwinden müssen. Der Autorin ist es gelungen eine Geschichte zu erschaffen, in der jedes Detail aufeinander abgestimmt wirkt und sich perfekt zusammen fügt. Die einzelnen Geschichtsstränge verlaufen teilweise parallel, kreuzen sich aber immer wieder und ergeben somit eine harmonische Einheit. Durch die wechselnden Perspektiven  hat man auch zu keiner Zeit das Gefühl etwas von der Geschichte auf dem Weg zu verlieren. Abgerundet wird das Ganze mit einem Ende, dass ich sehr spannend und passende fande, sowie einer perfekten Mischung aus interessante, unvorhergesehenen und dennoch komplett realitätsnahen Entscheidungen, die einen manchmal den Kopf auf die Tischplatte schlagen lassen oder zum lachen bringen.

Mein Fazit:
Mit “Schmetterlinge unerwünscht, Liebe kann warten” ist Maja Overbeck ein wunderbares Debüt geglückt. Sie hat mit ihren Charakteren und dem Verlauf der Geschichte einen toll zu lesenden Liebesroman erschaffen, der dennoch das richtige Maß an Tiefgründigkeit und Emotionen aufweist. Eine Geschichte über die Liebe, das Leben mit all seinen Fallstricken sowie der Freundschaft. Ein Hoffnungsschimmer für jeden, der nach einem Ausweg sucht. Ein Buch über die kleinen und großen Dramen des Lebens. Einfach perfekt für alldiejenigen Leserinnen, die sehr gerne lebensnahe, aber auch tendenziell nicht spannungsgeladene Liebesromane lesen möchten.

 

(Coverrechte @Maja Overbeck; Bildrechte @ Tasyt Books)

Facts:
Autorin: Maja Overbeck
Verlag:   Self – Publishing
Format:  eBook / Print
Preis:      0,99€ / 12,99€
KU:          ja
Seiten:    402

Mehr Infos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.