#Werbung “Songbird” von Anna Rosina Fischer und warum alle guten Dinge drei sind.

Drei Anläufe habe ich gebraucht, bis ich in diesen Buch kam.
Drei Starts waren nötig, damit ich mit den Charakteren warm wurde.
Aber keine drei Tage hat es gebraucht, diese Geschichte zu lesen.

Aber wieso?
Kennt ihr das, wenn ein Buch manchmal einfach nicht zu euch passt, auch wenn ihr euch mega darauf gefreut habt?
Wenn es euch nervt, dass ihr nicht in die Geschichte findet und sich dann ein gewisser Druck aufbaut?
So ging es mir hier und doch bin ich froh, dass ich dieses Hemniss nach einigen Wochen überwinden konnte, denn es war ein schönes, nicht ganz spektakuläres, aber tolles Leseerlebnis.

“Es gibt nichts Schöneres als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr trotz seiner selbst.” von Victor Hugo.

Egal wieviel Dunkelheit einen umgibt. Egal welche Dämonen einen beherrschen. Egal welche Hindernisse einem im Wege stehen, wenn man liebt kann man alles überwinden oder nicht?

Anna Rosina Fischer hat eine romantisch, zuckersüße, aber dennoch zum Nachdenken anregende Geschichte erschaffen, die  Herzen erwärmt und zum schneller schlagen bringen kann. Sie lässt einen nochmal jung sein und an die eigene Teenagerzeit zurück denken. Wir begleiten mit Ella eine junges Mädchen auf dem Weg eine Frau zu werden. Sie lebt ihr Leben mit all den Sehnsüchten, Wünschen und Gedanken, die die meisten von uns selber kennen. Vor allem die Liebe bringt das Leben von Ella immer wieder durcheinander. Es könnte alles so einfach sein, wenn sie sich einfach in einen jungen ihres Alters verlieben würde, aber nein, es ist der beste Freund ihres Bruder und ihr Lehrer. Die Autorin zaubert ein Geschichte, die uns die Frage stellt, was ist erlaubt und was nicht? Was würedest du machen, wenn die Schokotorte vor dir stehen würde, du aber eigentlich genau weißt, dass du sie nicht essen darfst? Würdest du an ihr naschen nur ein winziges bisschen, auch wenn die Gefahr besteht danach süchtig nach mehr zu sein? Würdest du sie auf einmal verschlingen oder könntest du wiederstehen?

Ella will für ihr Glück kämpfen und allen Stürmen trotzen, aber als ihr Halt nachgibt und sie fällt, scheint es aussichtlos. Hat sie eine Chance ihr Glück zu finden und wird es ihr gelingen den Kamp, vor allem gegen sich selber, zu gewinnen?

Authentizität und eine gute Portion Realitätsnähe lassen diese Geschichte und vor allem die Charaktere in vielen Facetten glänzen und strahlen. Anna Rosina Fischer gelingt es einen mit ihren Worten einzufangen und über die Seiten fliegen zu lassen. Sie spickt ihrer Geschichte mit humorgefüllten Sequenzen und bringt einen immer wieder zum Schmunzeln. Der Schreibstil lässt einen wie auf Watte gehen, denn er besticht mit einer gewissen Portion an Leichtigkeit und schafft es dennoch die Gefühle der Protagonisten sehr gut im inneren des Lesers zu platzieren. Von romantischer Wärme bishin zu mit Trauer gefüllten Kälte beherrscht es Anna Rosina Fischer alle Gefühlsnuancen zu transportieren. Sehr leicht lässt sich nachvollziehen, wieso sich Ella in Sam verliebt hat, denn er konnte auch mein Herz berühren, auch wenn er mich immer mal wieder zur weißglut trieb, genau wie Ella. Denn manchmal hatte ich das Gefühl, dass ich mich ein wenig im Kindergarten befinde. Wenn der eine “Erwachsen wirkt”, dann verhält sich der andere in manchen Momenten wie ein Kind und umgedreht. Zwar war das Hin und Her, aufgrund des Klappentextes, schon irgendwie vorprogrammiert war und es mich zu keiner Zeit störte, war besonders die Auflösung zum Schluss nicht ganz meins. Sehr bildlich konnte Anna Rosina Fischer vermitteln, wie es sich anfühlt innerlich Zerrissen zu sein. Zu wissen, dass man etwas nicht tun soll und es aber so sehr will, dass man, wenn man es nicht tut, glaubt die Luft zum atmen zu verlieren. Leider wurde das Ende, für meinen Geschmack, dann ein wenig zu schnell abgehandelt und ich hätte mir ein wenig mehr Einblick in die Gedanken, sowie Gefühle gewünscht. 1-2 Seiten mehr und die Autorin hätte für mich den perfekten Abschluss finden können.

Allerdings passt es für mich zur Gesamtkomposition, denn obwohl ich die Geschichte in wenigen Stunden inhalieren konnte, gab es einige Stellen die für mich nicht wirklich zielführend in der Geschichte waren. Es gab Momente, die wirklich süß und herzerwärmend geschrieben waren, aber für mich die Story um Ella und Sam nicht wirklich voran brachten. Auch gab es Augenblicke, die für mich nicht ganz rund waren und wo ich mir entweder ein wenig mehr Erklärung oder eine gekürzte Version gewünscht hätte. Nichts destotrotz verpackt Anna Rosina Fischer eine tolle Botschaft in “Songbird”, denn sie bekräftigt einen darin um das zu kämpfen was einem wichtig ist. Nicht aufzugeben und das Ziel nie aus den Augen zu verlieren, aber auch die Hände zu fassen, die einem gereicht werden.

Denn neben einer Geschichte um die erste große Liebe, geht es auch um Freundschaft und Familie. Dass es normal ist, dass mal der “Haussegen” schief hängt, doch es wichtig ist sich aufzurappeln und den Personen, die man liebt, die Hand zu reichen. Sich gegenseitig zu halten, zu unterstützen und aufzubauen, wenn man es braucht und auch mal Entscheidungen zu treffen, die bei deinem Gegenüber nicht gut ankommen. Aber auch Hilfe von Außen anzunehmen, denn das ist keine Schande, sondern wahre Stärke. Denn einen Kampf kann man nicht immer alleine gewinnen oder?

Mein Fazit:
“Songbird” – der Name der Geschichte ist Programm, denn er ist nicht einfach nur ein Titel. Wer diese Geschichte bis zum Ende liest, wird definitiv berührt werden. Anna Rosina Fischer hat hier eine Geschichte erschaffen, die kurzweilig, romantisch und gleichzeitig ein wenig traurig daher kommt. Wenn man kein Problem mit ein paar nicht ganz so notwendigen Szenen hat und eine unterhaltsame, kurzweilige Teeniegeschichte lesen mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Ich hatte angenehme Lesestunden mit einer soliden Geschichte, der leider die richtigen Glanzmomente fehlten.

Daher gibt es von mir nur eine bedingte Leseempfehlung, für all diejenigen, die sich von meiner Kritik nicht abgestoßen fühlen.

 

Facts:
Autorin: Anna Rosina Fischer
Verlag:   Piper Verlag
Format:  eBook / Print
Preis:                 /  15,00€
Seiten:    428
Reihe:     nein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.