#Werbung Die Grimm Chroniken (Band 7) – Das Aschemädchen von Maya Sheperd

Facts:
Autorin: Maya Sheperd
Verlag: Sternensandverlag
Format: eBook / Taschenbuch
Reihe: Ja

Reihenfolge der Grimm Chroniken:
Band 1: Die Apfelprinzessin – Rezension
Band 2: Asche, Schnee und Blut – Rezension
Band 3: Der schalfende Tod – Rezension
Band 4: Der Gesang der Sirenen – Rezension
Band 5: Der goldene Apfel – Rezension
Band 6: Der Tanz der verlorenen Seelen – Rezension

Cover:
Eins meiner liebsten Cover der Reihe und wiedereinmal passend zur Geschichte, sowie zu allen bisherigen Kleidchen der Bücher.

Meinung:
“Der Tod ist nicht das Ende, sondern ein Anfang”, aus “Das Aschemädchen” von Maya Sheperd. Grimm Chroniken Band 7.

Mit “das Aschemädchen” gelingt es Maya Sheperd ihren eingeschlagenen Weg fortzuführen und Stückchen um Stückchen Licht ins Dunkle zu bringen und gleichzeitig eine weitere Geschichte einzuflechten. Die des Aschemädchens und auch eine alte “Bekannte” treffen wir erneut. Der Autorin schafft es in Perfektion dem Leser die Augen zu öffnen, aber auch gleichzeitig wieder Sand in sie zu streuen um die Deutlichkeit zu verschleiern. Wieder einmal dreht sie am Karusell der Sympathien. Ich weiß, es ist schwer zu glauben, aber auch im siebten Band hinterfragte ich meine Meinung wider besseren Wissens.  Gut oder Böse?! Leben oder Tod?! Kann der Tod manchmal besser sein oder nötig sein um etwas “besseres” hervorzubringen?

In diesem Teil der Grimm Chroniken erfüllte mir die Autorin einen bisher nie geäußterten Wunsch, den bestimmt der eine oder andere ebenfalls in sich trug. Wir erfahren mehr über unser Geschwisterpaar und auch die eine oder andere Enthüllung verrät uns andeutungsweise, welche Rolle Joe zugewiesen bekommt. Er war zwar für mich immer ein fester Bestandteil der Geschichte, aber nicht zu 100% greifbar. Wirkte er an der einen oder andern Stelle gar wie ein Fremdkörper, so gelang es Maya Sheperd auch diesbezüglich meine Sichtweise zu verändern. Wie? Das müsst ihr selber herausfinden…

Mit dem siebten Teil der Grimm Chroniken erschuf Maya Sheperd für mich ein erneutes Highlight inklusive AHA Effekt. Die Art und Weise, wie sie die bestehenden Märchen am Leben erhält, vertieft, aber gleichzeitig mit neu hinzugefügten Märchenideen verbindet und auch neue Geschichtsstränge einflicht, erreicht in meinen Augen einen erneuten Höhepunkt. Besonders die Geschichte um Ember – bei der ich mir immer noch nicht ganz sicher bin, was ich von ihr halten soll – fesselte mich an diesen Band der Grimm Chroniken. Aber auch die anderen Handlungsstränge wirken zu keinem Moment langweilige oder langatmig. Die Charaktere wurden, wie eh und jeh, sehr plastisch dargestellt und auch wenn man den einen oder anderen schon einige Bände lang kennt, entdeckt man immer noch Eigenarten an ihnen, die einen gewissen “Oha” Effekt hervorrufen. Denn bisher hatte ich nie das Gefühl, dass einer der Charaktere zu 100% durchschaubar ist und genau das ist es, was ich an Maya Sheperds Art zu Schreiben liebe. Erwarte das Unerwartete und du kannst Gewiss sein, dass die Autorin dir genau das schenkt…

Erwarte emotionale Achterbahnfahrten, Momente des Herzstillstandes und gleichzeitig Augenblicke, in denen du das Gefühl hast, dass dein Blut mit hohem Druck nur so durch deine Adern gepumpt wird und dein Puls in unnatürliche Höhen schießt. Erwarte eine Mischung aus Märchen, Abenteuer und bittersüßen Liebesgeschichten, die gleichzeitig herb und sehr aromatisch sein können, wie Bitterschokolade. Die dir ein gutes Gefühl schenken, aber dich auch daran erinnern, dass alles Glück auch eine Schattenseite hat. Bist du bereit für dein Glück auch die Dunkelheit zu ertragen?

Mein Fazit:
Mit “Das Aschemädchen” konnte mich Maya Sheperd erneut von ihrer Schreibkunst, ihrem “Grimmschen Universum” und ihrem Können, bekannte Märchen miteinander zu vereinen, überzeugen. Sie lässt mich emotional ausgelaugt, aber dennoch wahnsinnig neugierig auf Band 8 zurück und ich kann nur hoffen, dass es ihr gelingt all diese Gefühle, die sie in mir weckte zu transferieren.

Auch Teil 7 der Grimm Chroniken bekommt von mir das Prädikat “MUST READ” für Märchenfans, der andere Art.

Weitere Meinungen findet ihr bei:
Lila – Bücherwelten
Buchversum
Aus dem Leben einer Büchersüchtigen


Bildrechte liegen bei Maya Sheperd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.